Fachinformation

ATC Code / ATC Name Cabergolin
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 239.11€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Therapie der zweiten Wahl zur Behandlung des Morbus Parkinson als Monotherapie oder als Zusatztherapie zu Levodopa zusammen mit einem Decarboxylasehemmer
    • Hinweise
      • Ansprechen auf Dosis sowohl für Wirksamkeit als auch für unerwünschte Wirkungen abhängig von individueller Empfindlichkeit
      • initiale langsame Dosistitration bis zur Einstellung auf optimale Erhaltungsdosis
    • Monotherapie (De-novo-Patienten)
      • initial: 0,5 mg Cabergolin 1mal / Tag
      • Dosissteigerungen: in Schritten von 0,5 - 1 mg Cabergolin 1mal / Woche (während der ersten Wochen) oder 1mal / 2 Wochen bis zum Erreichen der optimalen Dosis (wegen der langen Halbwertszeit von Cabergolin)
      • tägliche Maximaldosis: 1 1/2 Tabletten (3 mg Cabergolin)
    • Kombinationstherapie mit Levodopa
      • initial: 1/2 Tablette (1 mg Cabergolin) 1mal / Tag
      • Dosis von gleichzeitig verabreichtem Levodopa ggf. schrittweise verringern, während Dosis von Cabergolin erhöht wird, bis optimales Gleichgewicht erreicht ist
      • Dosissteigerungen: in Schritten von 0,5 - 1 mg Cabergolin 1mal / Woche (während der ersten Wochen) oder 1mal / 2 Wochen bis zum Erreichen der optimalen Dosis (wegen langer Halbwertszeit von Cabergolin)
      • therapeutische Dosis: 1 - 1 1/2 Tabletten (2 - 3 mg Cabergolin) 1mal / Tag (bei adjuvanter Therapie zu Levodopa / Carbidopa)
      • tägliche Maximaldosis: 1 1/2 Tabletten (3 mg Cabergolin)

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • mittelschwere bis schwere Nierenerkrankungen
      • keine allgemeinen Abweichungen bei der Pharmakokinetik von Cabergolin beobachtet
    • terminales Nierenversagen und Hämodialysepatienten
      • Pharmakokinetik von Cabergolin nicht untersucht
      • Behandlung mit Vorsicht
  • Leberinsuffizienz
    • schwere Leberfunktionsstörungen (Child-Pugh-Klasse C)
      • niedrigere Dosierungen von Cabergolin erwägen
      • Gabe von 1/2 Tablette (1 mg Cabergolin) 1mal: Anstieg der AUC im Vergleich zu normalen Probanden und Patienten mit leichten bis mittelschweren Funktionsstörungen
  • ältere Patienten
    • keine Dosisanpassung
  • Kinder und Jugendliche
    • Sicherheit und Wirksamkeit nicht untersucht, da diese Altersgruppe nicht von der Parkinson-Krankheit betroffen ist

Indikation

  • Behandlung der Parkinson-Krankheit
    • falls die Behandlung mit einem Dopaminagonisten in Betracht gezogen wird, ist Cabergolin als Therapie der zweiten Wahl angezeigt zur Behandlung des Morbus Parkinson als Monotherapie oder als Zusatztherapie zu Levodopa zusammen mit einem Decarboxylasehemmer, wenn eine Therapie mit einem Nicht-Ergotamin-Dopaminagonisten nicht oder nicht ausreichend wirksam ist oder nicht vertragen wird
  • Hinweise
    • Therapie muss durch einen Spezialisten initiiert werden
    • Nutzen einer Langzeitbehandlung muss regelmäßig überprüft und dabei das Risiko fibrotischer Reaktionen und Herzklappenveränderungen berücksichtigt werden

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Cabergolin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Cabergolin oder andere Ergotalkaloide
  • Präeklampsie
  • Eklampsie
  • unkontrollierte Hypertonie
  • fibrotische Veränderungen an Lunge, Herzbeutel oder im Retroperitonealraum in der Vorgeschichte
  • bei Langzeitbehandlung:
    • echokardiographischer Nachweis einer Herzklappenerkrankung vor der Behandlung

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Mutterkorn-Alkaloide /Reverse-Transkriptase-Hemmer, nicht-nukleosidische
Mutterkorn-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika

mittelschwer

Mutterkorn-Alkaloide /Lurasidon

geringfügig

Mutterkorn-Alkaloide /PARP-Inhibitoren
Brivudin /Stoffe, die die Dopaminwirkung verstärken
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Dopamin-Agonisten /Methylphenidat

Zusammensetzung

WCabergolin2 mg
HLactose150.6 mg
HLeucin+
HMagnesium stearat+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 239.11 € Tabletten
60 Stück 162.83 € Tabletten
20 Stück 74.26 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
60 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
20 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.