Fachinformation

ATC Code / ATC Name Losartan
Hersteller MSD Sharp & Dohme GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 74.21€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Beutel mit Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen ergibt 500 mg Losartan-Kalium; 1 ml fertige Suspension enthält 2,5 mg Losartan-Kalium.

  • essenzielle Hypertonie
    • Anfangs- und Erhaltungsdosis: 50 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
    • max. blutdrucksenkende Wirkung etwa 3 - 6 Wochen nach Therapiebeginn
    • Dosiserhöhung, optional, auf 100 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag (morgens) bei manchen Patienten vorteilhaft
    • Kombination mit anderen Antihypertonika, insbes. Diuretika (z.B. Hydrochlorothiazid) möglich
  • Hypertoniepatienten mit Typ-2-Diabetes mellitus mit einer Proteinurie >= 0,5 g / Tag
    • Anfangsdosis: 50 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
    • Dosissteigerung, falls notwendig, nach 1 Monat, auf 100 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
    • Kombination mit anderen Antihypertonika (z.B. Diuretika, Kalziumantagonisten, Alpha- oder Betarezeptorenblocker sowie zentral wirksame Antihypertonika) und mit Insulin und anderen häufig verwendeten Antidiabetika (z.B. Sulfonylharnstoffe, Glitazone und Glucosidasehemmer) möglich
  • Herzinsuffizienz
    • Anfangsdosis: 12,5 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
    • Dosiserhöhung, abhängig von der individuellen Verträglichkeit, im Abstand von jeweils 1 Woche (d.h. 12,5 mg Losartan-Kalium / Tag; 25 mg Losartan-Kalium / Tag; 50 mg Losartan-Kalium / Tag) bis auf übliche Erhaltungsdosis
    • Erhaltungsdosis: 50 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
  • Reduktion des Schlaganfallrisikos bei hypertonen Patienten mit EKG-dokumentierter linksventrikulärer Hypertrophie
    • Anfangsdosis: 50 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
    • in Abhängigkeit vom Ansprechen des Blutdrucks
      • zusätzlich niedrige Dosis von Hydrochlorothiazid
      • und/ oder Dosiserhöhung auf 100 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag

Dosisanpassung

  • Kinder
    • Kinder und Jugendliche (6 - 18 Jahre)
      • Hypertonie
        • begrenzte Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit
        • Dosierung dem individuellen Ansprechen des Blutdrucks anpassen
        • 20 - 50 kg KG
          • 0,7 mg Losartan-Kalium / kg KG (bis 25 mg Losartan-Kalium) 1mal / Tag
          • Dosiserhöhung, nur in Ausnahmefällen, auf 50 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
        • > 50 kg KG
          • 50 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
          • Dosiserhöhung, nur in Ausnahmefällen, auf 100 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag
        • Dosierungen > 1,4 mg Losartan-Kalium / kg KG oder > 100 mg Losartan-Kalium / Tag nicht untersucht
    • Kinder (< 6 Jahre): Anwendung nicht empfohlen (begrenzte Datenlage)
    • Kinder (> 1 Monat): eingeschränkt pharmakokinetische Daten vorhanden
  • ältere Patienten
    • Dosisanpassung nicht erforderlich
    • Patienten (> 75 Jahre)
      • erniedrigte Initialdosis von 25 mg Losartan-Kalium erwägen
  • intravaskulärer Flüssigkeitsverlust (z.B. Patienten, die mit Diuretika in hohen Dosen behandelt werden)
    • initial: 25 mg Losartan-Kalium 1mal / Tag in Betracht ziehen
  • eingeschränkte Nierenfunktion und Hämodialyse
    • keine Änderung der Anfangsdosierung erforderlich
    • Kinder
      • GFR < 30 ml / Min. / 1,73 m2: Anwendung nicht empfohlen (keine Daten)
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • niedrigere Dosis in Betracht ziehen
    • schwere Einschränkung der Leberfunktion: Anwendung kontraindiziert (keine therapeutische Erfahrungen)
    • Kinder: Anwendung nicht empfohlen

Indikation

  • Behandlung der essenziellen Hypertonie bei Erwachsenen sowie bei Kindern und Jugendlichen (6 - 18 Jahre)
  • Behandlung einer Nierenerkrankung bei erwachsenen Patienten mit Hypertonie und Typ-2-Diabetes mellitus mit einer Proteinurie >= 0,5 g / Tag als Teil einer antihypertensiven Behandlung
  • Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz (Patienten >= 60 Jahre), wenn die Behandlung mit einem „Angiotensin-Converting-Enzyme"(ACE)-Hemmer wegen Unverträglichkeit, insbes. Husten, oder Gegenanzeige als nicht geeignet erachtet wird
    • Patienten mit Herzinsuffizienz, die mit einem ACEHemmer stabil eingestellt sind, sollten nicht auf Losartan umgestellt werden
    • Patienten sollen eine erniedrigte linksventrikuläre Ejektionsfraktion <= 40% aufweisen sowie unter bestehender Therapie der chronischen Herzinsuffizienz klinisch stabil sein
  • Reduktion des Schlaganfallrisikos bei erwachsenen hypertonen Patienten mit EKG-dokumentierter linksventrikulärer Hypertrophie

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Losartan - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Losartan
  • schwere Einschränkung der Leberfunktion
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit


 

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Diuretika, kaliumsparende /Angiotensin-II-Antagonisten
Angiotensin-II-Antagonisten /Renin-Inhibitoren

mittelschwer

Angiotensin-II-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Angiotensin-II-Antagonisten /Salicylate, hoch dosiert
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Angiotensin-II-Antagonisten /Trimethoprim
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Biguanide /Angiotensin-II-Antagonisten
Angiotensin-II-Antagonisten /Ciclosporin
Lithium /Angiotensin-II-Antagonisten
ACE-Hemmer /Angiotensin-II-Antagonisten
Angiotensin-II-Antagonisten /COX-2-Hemmer
Kalium-Salze /Angiotensin-II-Antagonisten
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Sacubitril, Valsartan /Angiotensin-II-Antagonisten
Angiotensin-II-Antagonisten /Heparin

geringfügig

Amifostin /Angiotensin-II-Antagonisten
Losartan /Azol-Antimykotika
Angiotensin-II-Antagonisten /Asenapin
Angiotensin-II-Antagonisten /Muskelrelaxanzien, zentrale
Losartan /Hydantoine
Losartan /Rifamycine
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Angiotensin-II-Antagonisten /Antidepressiva, trizyklische
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Losartan /Berberin
Losartan /Valproinsäure
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib

unbedeutend

Losartan /Grapefruit

Zusammensetzung

WLosartan, Kaliumsalz2.5 mg
=Losartan2.29 mg
HAF Emulsion, entschäumend+
=Dimeticon+
=Wasser+
=Macrogol+
=Glycerol mono/di(palmitat, stearat)+
=Polyoxyethylen monostearat+
HBeeren Zitronen Aroma, süss+
HCalcium sulfat 2-Wasser+
HCarmellose Natrium Cellulose Gemisch, mikrokristallin+
HCarrageen+
HCellulose, mikrokristallin+
HCitronensäure, wasserfrei+
HGlycerol+
HKalium sorbat+
HLactose 1-Wasser+
=Lactose1.275 mg
HMagnesium stearat+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HMethyl 4-hydroxybenzoat0.296 mg
HNatrium citrat+
HNatrium dihydrogenphosphat 1-Wasser+
HOpadry, weiß+
=Hyprolose+
=Hypromellose+
=Titan dioxid+
HPropyl 4-hydroxybenzoat0.041 mg
HSaccharin Natrium 2-Wasser+
HSorbitol50.6 mg
HTrinatrium phosphat+
HWasser, gereinigt+
HXanthan gummi+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Kaliumspiegel B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 74.21 € Pulver zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.