Fachinformation

ATC Code / ATC Name Desmopressin
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 90 Stück: 158.4€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • primäre Enuresis nocturna; zentraler Diabetes insipidus; Polyurie und Polydipsie
    • individuell dosieren
    • zentraler Diabetes insipidus
      • übliche Tagesdosis: 0,2 - 1,2 mg Desmopressinacetat
      • initial (Erwachsene und Kinder): 0,1 mg Desmopressinacetat 3mal / Tag
      • anschließende Dosisanpassung an Ansprechen des Patienten
      • Erhaltungsdosis: 0,1 - 0,2 mg Desmopressinacetat 3mal / Tag
      • Anzeichen von Wasserretention/Hyponatriämie
        • Behandlungsunterbrechung und Dosisanpassung
    • Enuresis nocturna
      • Kinder ab 5 Jahre:
        • intial: 0,2 mg Desmopressinacetat vor dem Schlafengehen
        • Dosissteigerung, bei nicht ausreichendem Behandlungserfolg, bis 0,4 mg Desmopressinacetat
        • Anzeichen von Wasserretention und/ oder Hyponatriämie (Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Gewichtszunahme und in schweren Fällen Krämpfe, Koma)
          • Behandlungsunterbrechung bis Patient völlig erholt ist
          • bei erneutem Therapiebeginn Reduktion der Flüssigkeitseinnahme streng überwachen
        • Behandlungsdauer
          • bei Langzeiteinnahme alle 3 Monate Notwendigkeit einer weiteren Behandlung durch Unterbrechung der Einnahme von mind. 1 Woche überprüfen
    • Nykturie
      • empfohlene Initialdosis: 0,1 mg vor dem Schlafengehen
      • Zeigt diese Dosis keine ausreichende Wirksamkeit, Dosiserhöhung, in jeweils wöchentlichem Abstand auf 0,2 mg und dann bis auf 0,4 mg
      • die Flüssigkeitsaufnahme muss eingeschränkt und überwacht werden
      • bevor die Diagnose einer Nykturie gestellt werden kann, sollten über mind. 48 Stunden Häufigkeit und Menge der Urinausscheidung gemessen werden:
        • Übersteigt die nächtliche Urinmenge das Blasenvolumen oder 1/3 der Urinproduktion in 24 Stunden, liegt eine Nykturie vor
      • Anzeichen von Wasserretention und/ oder Hyponatriämie (Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Gewichtszunahme und in schweren Fällen Krämpfe, Koma)
        • Behandlungsunterbrechung bis Patient völlig erholt ist
        • bei erneutem Therapiebeginn Reduktion der Flüssigkeitseinnahme streng überwachen
      • Behandlungsdauer:
        • Wird auch nach 4 Wochen dauernder Dosistitration die gewünschte klinische Wirkung nicht erreicht, sollte die Behandlung abgebrochen werden

Dosisanpassung

  • ältere Patienten >/= 65 Jahre:
    • Anwendung nicht empfohlen
    • sollte dennoch eine Anwendugn indiziert sein:
      • Patienten auf Grund des erhöhten Risikos einer Hyponatriämie genau beobachten
      • Serum-Natrium muss bei Behandlungsbeginn, drei Tage nach Beginn der Behandlung oder bei jeder Dosissteigerung und regelmäßig während längerer Therapie gemessen werden
  • mittelschwere oder schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 50 ml/min): kontraindiziert

Indikation

  • zentraler Diabetes insipidus
  • Enuresis nocturna bei Kindern im Alter ab 5 Jahren
  • Behandlung der Nykturie auf Grund nächtlicher Polyurie bei Erwachsenen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Desmopressin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Desmopressin
  • habituelle und psychogene Polydipsie (mit einer Urinproduktion von mehr als 40 ml / kg / 24 Stunden)
  • mäßige bis schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 50 ml / Min.)
  • bekannte oder Verdacht auf Herzinsuffizienz
  • Zustände, die eine Therapie mit Diuretika erforderlich machen
  • Hyponatriämie oder Prädisposition zur Hyponatriämie
  • Unfähigkeit des Patienten, die Flüssigkeitsaufnahme zu reduzieren, z.B. bei kognitiven Störungen, neurologischen Erkrankungen und Demenz
  • unkontrollierter Bluthochdruck
  • Syndrom der inadäquaten ADH-Sekretion (SIADH)
  • schweres klassisches von-Willebrand- Jürgens-Syndrom (Typ IIb), Patienten mit 5 % Faktor-VIII-Aktivität, Faktor VIII-Antikörper
  • Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP)
  • Alter ab 65 Jahren bei Anwendung von Desmopressin zur Behandlung einer Nykturie
  •  

     

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Vasopressoren /Chloroprocain

mittelschwer

Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Vasopressin und Analoge /Clofibrat
Vasopressin und Analoge /Tolvaptan
Vasopressin und Analoge /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Vasopressin und Analoge /Antidepressiva, trizyklische
Vasopressin und Analoge /Antiepileptika
Vasopressin und Analoge /Antineoplastische Mittel

geringfügig

ZNS-Stimulanzien /Desmopressin
Desmopressin /Phenothiazine
Desmopressin /Loperamid
Vasopressin und Analoge /Heparine
Vasopressin und Analoge /Ethanol
Vasopressin und Analoge /Lithium
Desmopressin /Oxytocin

unbedeutend

Vasopressin und Analoge /Demeclocyclin

Zusammensetzung

WDesmopressin acetat 3-Wasser0.2 mg
=Desmopressin0.18 mg
HLactose 1-Wasser138.8 mg
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HMaisstärke+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HPovidon K29-32+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
90 Stück 158.4 € Tabletten
30 Stück 60.94 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
90 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.