Fachinformation

ATC Code / ATC Name Irinotecan
Hersteller ZytoService Deutschland GmbH
Darreichungsform Infusionsloesungs-Konzentrat
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 119.14€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • In der Monotherapie (bei vorbehandelten Patienten):
    • empfohlene Dosierung beträgt 350 mg Irinotecan / m2 als intravenöse Infusion über einen Zeitraum von 30 - 90 Minuten alle 3 Wochen
  • In der Kombinationstherapie (bei nicht vorbehandelten Patienten):
    • Zweiwöchentliche Gabe von Irinotecan plus 5-FU/FA
    • empfohlene Dosierung von Irinotecan beträgt 180 mg/m2 einmal alle 2 Wochen durch intravenöse Infusion über einen Zeitraum von 30 - 90 Minuten, mit anschließender Infusion von Folinsäure und 5-Fluorouracil.
    • Angaben zur Dosierung und Art der Anwendung von gleichzeitig verabreichtem Cetuximab sind der Fachinformation für dieses Arzneimittel zu entnehmen.
    • In der Regel wird die gleiche Irinotecan-Dosis verwendet wie in den letzten Zyklen der vorangegangenen Irinotecan-haltigen Chemotherapie.
    • Irinotecan darf frühestens 1 Stunde nach dem Ende der Cetuximab-Infusion verabreicht werden.
    • Angaben zur Dosierung von gleichzeitig verabreichtem Bevacizumab sind der Fachinformation des Arzneimittels zu entnehmen.

Dosisanpassungen

  • Irinotecan sollte erst nach Rückgang des Schweregrads aller Nebenwirkungen auf NCI-CTC Grad 0 oder 1 (National Cancer Institute Common Toxicity Criteria) sowie nach vollständigem Abklingen der behandlungsbedingten Diarrhoe verabreicht werden.
  • Zu Beginn einer anschließenden Infusionstherapie sollte die Dosis von Irinotecan - und gegebenenfalls von 5-FU - entsprechend der schwerstgradigen während der vorangegangenen Infusion beobachteten Nebenwirkung reduziert werden.
  • Die Behandlung sollte über einen Zeitraum von 1 - 2 Wochen aufgeschoben werden, um das Abklingen aller behandlungsbedingten Nebenwirkungen zu gestatten.
  • Beim Auftreten der folgenden Nebenwirkungen sollte die Dosierung von Irinotecan und/oder gegebenenfalls 5-FU um 15 - 20 % reduziert werden:
    • hämatologische Toxizität
      • Neutropenie Grad 4
      • Neutropenie mit Fieber (Neutropenie Grad 3 - 4 und Fieber Grad 2 - 4)
      • Thrombozytopenie und Leukopenie (Grad 4)
    • nichthämatologische Toxizität (Grad 3 - 4).
  • Die in der Fachinformation für Cetuximab enthaltenen Empfehlungen betreffend Änderungen der Dosis von Cetuximab bei Verabreichung in Kombination mit Irinotecan sind zu beachten.
  • Angaben zu Dosisänderungen von Bevacizumab bei Verabreichung in Kombination mit Irinotecan/5-FU/FA sind der Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels für Bevacizumab zu entnehmen.
  • Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
    • in der Monotherapie:
      • Anfangsdosis von Irinotecan sollte sich bei Patienten mit einem Performance Status <= 2 am Bilirubinspiegel im Blut (bis zum 3fachen des oberen Normalwerts (ULN) orientieren.
      • Bei Patienten mit Hyperbilirubinämie und einer Prothrombinzeit von mehr als 50 % ist die Clearance von Irinotecan vermindert und damit das Hämatotoxizitätsrisiko erhöht.
      • bei diesen Patienten in wöchentlichen Abständen großes Blutbild bestimmen
      • Bei Patienten mit einem Bilirubinspiegel vom bis zu 1,5fachen des oberen Normalwerts (ULN) beträgt die empfohlene Dosierung von Irinotecan 350 mg/m2.
      • Bei Patienten mit einem Bilirubinspiegel vom 1,5- bis 3fachen des ULN beträgt die empfohlene Dosierung von Irinotecan 200 mg/m2
      • Patienten mit einem Bilirubinspiegel vom mehr als 3fachen des ULN sollten nicht mit Irinotecan behandelt werden
    • in der Kombinationstherapie
      • keine Daten vorhanden
  • Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
    • Anwendung von Irinotecan bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion wird nicht empfohlen, da in dieser Population keine Studien durchgeführt wurden.
  • Ältere Patienten
    • spezifische Pharmakokinetik bei älteren Patienten wurde nicht untersucht.
    • Wegen der größeren Häufigkeit von Einschränkungen biologischer Funktionen sollte die Dosis in dieser Patientengruppe jedoch besonders sorgfältig gewählt werden.
    • In dieser Patientengruppe ist eine intensivere Überwachung erforderlich.
  • Behandlungsdauer
    • Die Behandlung mit Irinotecan sollte bis zur objektiven Tumorprogression oder bis zum Auftreten von nicht tolerablen toxischen Wirkungen fortgeführt werden.
    • Irinotecan wird als Monotherapie in der Regel alle 3 Wochen verabreicht.
    • Bei Patienten, die einer genaueren Beobachtung bedürfen oder besondere Risikofaktoren für schwere Neutropenie aufweisen, kann jedoch eine einmal wöchentliche Gabe erwogen werden
    • Beim Auftreten von nicht tolerablen toxischen Wirkungen muss die Therapie beendet werden.

Indikation

  • Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Dickdarm-/Mastdarmkrebs
    • als Monotherapie bei Patienten, die auf eine Vorbehandlung mit einem gebräuchlichen, 5-Fluorouracil enthaltenden Regime nicht angesprochen haben
    • in Kombination mit 5-Fluorouracil und Folinsäure bei Patienten, ohne vorausgegangene Chemotherapie im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung
    • in Kombination mit Cetuximab zur Behandlung von Patienten mit epidermalem Wachstumsfaktorrezeptor (EGFR)-exprimierendem metastasiertem Dickdarm-/Mastdarmkrebs, bei denen eine vorangegangene Irinotecan-haltige zytotoxische Therapie erfolglos war.
    • in Kombination mit 5-Fluorouracil, Folinsäure und Bevacizumab angezeigt als Erstlinientherapie bei Patienten mit metastasiertem Dickdarm- oder Mastdarmkrebs.

 

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Irinotecan - invasiv
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen und/oder Darmverschluss
  • Überempfindlichkeit gegenüber Irinotecan / Irinotecanhydrochlorid-3-Wasser
  • Bilirubinwerte > 3-facher oberer Normalwert
  • schwere Störung der Knochenmarkfunktion
  • WHO Performance Status > 2
  • gleichzeitige Anwendung von Johanniskrautpräparaten
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit
  • über zusätzliche Kontraindikationen von in Kombination verabreichten Arzneimitteln siehe jeweilige Fachinformation

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Irinotecan /Johanniskraut
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Antineoplastische Mittel /S1P-Modulatoren
Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Irinotecan /Azol-Antimykotika
Irinotecan /HIV-Protease-Inhibitoren
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Natalizumab /Immunsuppressiva
Brivudin /Immunsuppressiva
Irinotecan /Makrolid-Antibiotika
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva
Irinotecan /Telaprevir

mittelschwer

Irinotecan /Rifamycine
Immunsuppressiva /Imiquimod
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Irinotecan /Grapefruit
Irinotecan /Cimetidin
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Irinotecan /Antiepileptika, enzyminduzierende
Abatacept /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /Isavuconazol
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Irinotecan /Gemfibrozil
BCRP-Substrate /Rolapitant
BCRP-Substrate /Tedizolid
Irinotecan /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva
BCRP-Substrate /Hedgehog-Signalweg-Inhibitoren

geringfügig

BCRP-Substrate /Proteinkinase-Inhibitoren
BCRP-Substrate /HCV-Inhibitoren
BCRP-Substrate /Tafamidis
Streptozocin /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /Neurokinin-1-Rezeptor-Antagonisten
Suxamethonium /Irinotecan
BCRP-Substrate /Ritonavir
Irinotecan /Proteinkinase-Inhibitoren
Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
Irinotecan /Eltrombopag
Irinotecan /Amiodaron
Atezolizumab /Immunsuppressiva
Irinotecan /Pitolisant
BCRP-Substrate /Leflunomid
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Irinotecan
Irinotecan /Rucaparib
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol
Irinotecan /Ledipasvir
BCRP-Substrate /Cangrelor
BCRP-Substrate /Ciclosporin

unbedeutend

BCRP-Substrate /Ledipasvir

Zusammensetzung

WIrinotecan hydrochlorid 3-Wasser40 mg
=Irinotecan34.65 mg
HMilchsäure+
HNatrium hydroxid+
HSalzsäure, konzentriert+
HSorbitol+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 119.14 € Infusionsloesungs-Konzentrat

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.