Fachinformation

ATC Code / ATC Name Losartan und Diuretika
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 98 Stück: 40.88€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Hypertonie
    • Losartan/HCT dient nicht zur Anfangsbehandlung, sondern ist für Patienten bestimmt, deren Bluthochdruck mit Losartan-Kalium oder Hydrochlorothiazid alleine nicht ausreichend eingestellt werden kann.
    • Es wird empfohlen eine individuelle Dosiseinstellung mit den Einzelsubstanzen (Losartan und Hydrochlorothiazid) vorzunehmen.
    • Wenn klinisch vertretbar, kann bei Patienten mit unzureichender Blutdruckkontrolle eine direkte Umstellung von der Monotherapie auf die fixe Kombination in Erwägung gezogen werden.
    • Die übliche Erhaltungsdosis beträgt 1-mal täglich 1 Filmtablette Losartan-HCT Sandoz® 50 mg/12,5 mg (Losartan-Kalium 50 mg/Hydrochlorothiazid 12,5 mg). Bei Patienten, die nicht ausreichend auf Losartan-HCT Sandoz 50 mg/12,5 mg ansprechen, kann die Dosis auf 1-mal täglich 2 Filmtabletten Losartan-HCT Sandoz® 50 mg/12,5 mg oder 1 Filmtablette Losartan-HCT Sandoz® 100 mg/25 mg (Losartan-Kalium 100 mg/Hydrochlorothiazid 25 mg) erhöht werden. Die maximale Dosis beträgt 1-mal täglich 1 Filmtablette Losartan-HCT Sandoz® 100 mg/25 mg. Im Allgemeinen tritt die blutdrucksenkende Wirkung innerhalb von 3 bis 4 Wochen nach Therapiebeginn ein.
  • Anwendung bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion und Hämodialysepatienten
    • Bei Patienten mit einer mäßig eingeschränkten Nierenfunktion (d. h. einer Kreatinin-Clearance von 30 - 50 ml/min) ist keine Anpassung der Anfangsdosis erforderlich. Losartan-Kalium/Hydrochlorothiazid Filmtabletten sind nicht für Patienten unter Hämodialyse empfohlen. Losartan-Kalium/Hydrochlorothiazid Filmtabletten dürfen nicht bei Patienten mit stark eingeschränkter Nierenfunktion (d. h. einer Kreatinin-Clearance < 30 ml/min) angewendet werden.
  • Anwendung bei Patienten mit intravaskulärem Flüssigkeitsverlust
    • Ein Flüssigkeits- und/oder Natriumverlust ist vor der Gabe von Losartan-Kalium/Hydrochlorothiazid Filmtabletten auszugleichen.
  • Anwendung bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
    • Losartan-Kalium/Hydrochlorothiazid ist bei Patienten mit schwerer Leberinsuffizienz kontraindiziert.
  • Anwendung bei älteren Patienten
    • Eine Dosisanpassung bei älteren Patienten ist normalerweise nicht notwendig.
  • Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (unter 18 Jahre)
    • Die Sicherheit und Wirksamkeit von Losartan-HCT Sandoz® bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren sind nicht nachgewiesen worden. Deshalb sollte Losartan-Kalium/Hydrochlorothiazid bei Kindern und Jugendlichen nicht angewendet werden.

Indikation

  • Losartan-HCT Sandoz® ist zur Behandlung von essenziellem Bluthochdruck indiziert bei Patienten, bei denen der Bluthochdruck mit Losartan oder Hydrochlorothiazid alleine nicht ausreichend eingestellt werden kann.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen Losartan, Sulfonamid-Derivate (wie Hydrochlorothiazid) oder einen der sonstigen Bestandteile
  • therapieresistente Hypokaliämie oder Hyperkalziämie
  • schwere Einschränkung der Leberfunktion, Cholestase und obstruktive Erkrankungen der Gallenwege
  • therapierefraktäre Hyponatriämie
  • symptomatische Hyperurikämie/Gicht
  • zweites und drittes Schwangerschaftstrimester
  • schwere Einschränkung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance < 30 ml/min)
  • Anurie
  • Die gleichzeitige Anwendung von Losartan-HCT Sandoz® mit Aliskiren-haltigen Arzneimitteln ist bei Patienten mit Diabetes mellitus oder eingeschränkter Nierenfunktion (GFR < 60 ml/min/1,73 m2) kontraindiziert.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Antiarrhythmika /Diuretika, kaliuretische
Cisaprid /Thiazid-Diuretika
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Dofetilid /Thiazid-Diuretika
Angiotensin-II-Antagonisten /Renin-Inhibitoren

mittelschwer

Angiotensin-II-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Photochemotherapeutika /Thiazid-Diuretika
Angiotensin-II-Antagonisten /Salicylate, hoch dosiert
CYP3A4-Substrate, diverse /Lumacaftor
Amantadin /Thiazid-Diuretika
Angiotensin-II-Antagonisten /Trimethoprim
CYP3A4-Substrate, diverse /Dabrafenib
Terlipressin /Diuretika, kaliuretische
Biguanide /Angiotensin-II-Antagonisten
Ivabradin /Diuretika, kaliuretisch
Angiotensin-II-Antagonisten /Ciclosporin
Padeliporfin /Stoffe mit photosensibilisierenden Effekten
Lithium /Thiazid-Diuretika
Digitalis-Glykoside /Diuretika, kaliuretisch
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Diuretika, kaliuretische /Corticosteroide
Kalium-Salze /Angiotensin-II-Antagonisten
Angiotensin-II-Antagonisten /COX-2-Hemmer
CYP3A4-Substrate, diverse /Enzalutamid
Sacubitril, Valsartan /Angiotensin-II-Antagonisten
Angiotensin-II-Antagonisten /Heparin
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Diuretika, kaliumsparende /Angiotensin-II-Antagonisten
Diazoxid /Thiazid-Diuretika
Lithium /Angiotensin-II-Antagonisten
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, tri- und tetrazyklische
Aldosteron-Antagonisten /Angiotensin-II-Antagonisten
ACE-Hemmer /Angiotensin-II-Antagonisten

geringfügig

Amifostin /Diuretika
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Calcium-Salze /Thiazid-Diuretika
Dimethylfumarat /Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Laxanzien
Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Thiazid-Diuretika
Diuretika, kaliuretische /Ciclosporin
Zoledronsäure /Diuretika
Muskelrelaxanzien, zentrale /Diuretika
Angiotensin-II-Antagonisten /Asenapin
CYP3A4-Substrate, diverse /Encorafenib
Diuretika /SGLT-Hemmer
Thiazid-Diuretika /Parathyroidhormon
Diuretika, kaliuretische /Antidepressiva, andere
Antineoplastische Mittel /Thiazid-Diuretika
Domperidon /Diuretika, kaliuretische
Amifostin /Angiotensin-II-Antagonisten
Losartan /Azol-Antimykotika
Methyldopa /Thiazid-Diuretika
Thiazid-Diuretika /oremifen
Inotersen /Diuretika
Angiotensin-II-Antagonisten /Muskelrelaxanzien, zentrale
Diuretika, kaliuretische /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Diuretika, kaliuretische /Amphotericin B
Diuretika /Asenapin
Vitamin-K-Antagonisten /Diuretika
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
CYP3A4-Substrate, diverse /Sarilumab
Losartan /Hydantoine
Losartan /Rifamycine
Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
ACE-Hemmer /Diuretika
Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten /Diuretika
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
ZNS-Stimulanzien /Harn alkalisierende Mittel
Fluconazol /Hydrochlorothiazid
Vitamin D /Thiazid-Diuretika
Angiotensin-II-Antagonisten /Antidepressiva, trizyklische
CYP3A4-Substrate, diverse /Ledipasvir
Thiazid-Diuretika /Gallensäure-bindende Mittel
Diuretika /Tolvaptan
CYP3A4-Substrate, diverse /Ibrutinib
Losartan /Valproinsäure
Losartan /Berberin
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

unbedeutend

Carbamazepin /Diuretika
Tetracycline /Diuretika
Allopurinol /Thiazid-Diuretika
Schleifendiuretika /Thiazid-Diuretika
Losartan /Grapefruit
Thiazid-Diuretika /Anticholinergika

Zusammensetzung

WHydrochlorothiazid25 mg
WLosartan, Kaliumsalz100 mg
=Losartan91.74 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HHyprolose+
HHypromellose+
HLactose 1-Wasser53.8 mg
HMagnesium stearat+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
98 Stück 40.88 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
98 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.