Fachinformation

ATC Code / ATC Name Repaglinid
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 180 Stück: 108.25€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Repaglinid wird präprandial verabreicht und individuell eingestellt, um die Blutzuckereinstellung zu optimieren. Neben der laufenden Selbstkontrolle von Blut- und/oder Harnzuckerspiegel durch den Patienten müssen dessen Blutzuckerwerte auch regelmäßig vom Arzt überprüft werden, um die wirksame Mindestdosis für den Patienten zu bestimmen. Der Anteil glycosylierten Hämoglobins ist ebenfalls zur Überwachung des Therapieerfolges heranzuziehen.
  • Eine regelmäßige Kontrolle ist notwendig, da nur so eine ungenügende Blutzuckersenkung bei der empfohlenen Höchstdosis (d. h. Primärversagen) bzw. das Ausbleiben einer zufriedenstellenden Reaktion nach anfänglicher Wirksamkeit (d. h. Sekundärversagen) festgestellt werden kann.
  • Die kurzzeitige Verabreichung von Repaglinid kann dann ausreichend sein, wenn es bei Typ 2 Diabetespatienten, die ansonsten gut auf eine Diätbehandlung ansprechen, vorübergehend zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels kommt.
  • Anfangsdosis
    • Die zu verabreichende Dosis wird vom Arzt entsprechend dem Bedarf des Patienten festgelegt.
    • Die empfohlene Anfangsdosis beträgt 0,5 mg.
    • Der Zeitraum zwischen den einzelnen Aufdosierungen wird entsprechend der Blutzuckerreaktion bestimmt und sollte ein bis zwei Wochen betragen.
    • Falls Patienten von einem anderen oralen Antidiabetikum umgestellt werden, beträgt die empfohlene Anfangsdosis 1 mg.
  • Erhaltungsdosis
    • Die empfohlene maximale Einzeldosis beträgt 4 mg zu den Hauptmahlzeiten.
    • Die maximale Tagesdosis soll 16 mg nicht überschreiten.
  • Bestimmte Patientengruppen
    • Ältere Patienten
      • Klinische Studien bei Patienten über 75 Jahre wurden nicht durchgeführt.
    • Beeinträchtigte Nierenfunktion
      • Repaglinid wird durch eine Nierenfunktionsstörung nicht beeinflusst.
      • Acht Prozent einer Repaglinid Dosis werden über die Nieren ausgeschieden. Die totale Plasmaclearance des Produktes ist bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion reduziert. Da die Insulinsensitivität bei diabetischen Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion erhöht ist, sollten diese Patienten vorsichtig eingestellt werden.
    • Beeinträchtigte Leberfunktion
      • Klinische Studien bei Patienten mit Leberinsuffizienz wurden nicht durchgeführt.
    • Geschwächte oder unterernährte Patienten
      • Bei geschwächten oder unterernährten Patienten muss die Anfangs- und Erhaltungsdosis konservativ und sorgfältig eingestellt werden, um hypoglykämische Reaktionen zu vermeiden.
    • Patienten, die andere orale Antidiabetika erhalten
      • Patienten können von einem anderen oralen Antidiabetikum direkt auf eine Therapie mit Repaglinid umgestellt werden. Es besteht jedoch keine exakte Äquivalenzdosis zwischen Repaglinid und anderen oralen Antidiabetika. Die empfohlene maximale Anfangsdosis für Patienten, die auf Repaglinid umgestellt werden, beträgt 1 mg vor den Hauptmahlzeiten.
      • Repaglinid kann in Kombination mit Metformin eingenommen werden, wenn der Blutzuckerspiegel mit Metformin allein nicht zufriedenstellend eingestellt ist. Die Dosierung von Metformin ist unverändert fortzufahren und Repaglinid gleichzeitig zu verabreichen.
      • Die Anfangsdosierung von Repaglinid beträgt 0,5 mg vor der Hauptmahlzeit. Die Aufdosierung erfolgt wie bei der Monotherapie gemäß der Blutzuckerreaktion.
    • Kinder und Jugendliche
      • Die Sicherheit und Wirksamkeit von Repaglinid bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor.

Indikation

  • Repaglinid ist indiziert bei Erwachsenen mit Typ 2 Diabetes mellitus, wenn der Blutzuckerspiegel durch Diät, Gewichtsreduktion und körperliche Aktivität alleine nicht mehr ausreichend reguliert werden kann. Repaglinid kann bei Erwachsenen mit Diabetes mellitus Typ 2 auch in Kombination mit Metformin eingenommen werden, falls die Blutzuckereinstellung mit Metformin allein nicht zufriedenstellend reguliert werden kann.
  • Die Therapie sollte als Ergänzung zu Diät und körperlicher Bewegung begonnen werden, um die Blutzuckerwerte in Abhängigkeit von der Mahlzeit zu reduzieren.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen Repaglinid oder einen der sonstigen Bestandteile
  • Diabetes mellitus Typ 1, C-Peptid-negativ
  • diabetische Ketoazidose mit oder ohne Koma
  • schwere Leberfunktionsstörungen
  • gleichzeitige Anwendung von Gemfibrozil

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Glinide /Fibrate

mittelschwer

Antidiabetika /Estrogene und Gestagene
Repaglinid /Deferasirox
Antidiabetika, orale /Teriflunomid
Glinide /Ciclosporin
Antidiabetika /Diazoxid
Repaglinid /Trimethoprim
Antidiabetika /Corticosteroide
Repaglinid /Clopidogrel
Repaglinid /Paritaprevir
Repaglinid /Azol-Antimykotika
Repaglinid /Makrolid-Antibiotika
Antidiabetika /MAO-Hemmer
Repaglinid /Letermovir
Glinide /Rifamycine

geringfügig

Antidiabetika /Somatostatin-Analoga
OATP1B1/-Substrate / Glecaprevir, Pibrentasvir
Antidiabetika /Phenothiazine
Antidiabetika /Protease-Inhibitoren
Repaglinid /Lumacaftor
Antidiabetika /Fluoxetin
Antidiabetika /Isoniazid
Antidiabetika, orale /ACE-Hemmer
Sulfonylharnstoffe /Olaparib
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Repaglinid /Pitolisant
CYP2C8-Substrate /Leflunomid
Repaglinid /Eltrombopag
Antidiabetika /Thiazid-Diuretika und Analoga
Repaglinid /Telaprevir
Antidiabetika /Mecasermin
Antidiabetika /Sympathomimetika
OATP1B1-Substrate /Tedizolid
OATP1B1-Substrate /Vismodegib
OATP1B1/-Substrate / Padeliporfin
Antidiabetika /Pentoxifyllin
OATP1B1-Substrate /Apalutamid
Antidiabetika /Lithium
Antidiabetika /Clonidin
Repaglinid /Cabazitaxel
CYP2C8-Substrate /Idelalisib
Glinide /Ethanol
Antidiabetika, orale /Pixantron
Antidiabetika, orale /Beta-Blocker
Antidiabetika /Rifamycine
Antidiabetika /Schilddrüsenhormone
CYP2C8-Substrate /Alitretinoin
Antidiabetika /Sulfonamide
Antidiabetika /Neuroleptika, atypisch
Repaglinid /Opicapon
Glinide /Enzalutamid
Antidiabetika /Nortriptylin
OATP1B1-Substrate /Tezacaftor
Glinide /Dabrafenib

Zusammensetzung

WRepaglinid4 mg
HCalcium hydrogenphosphat+
HCellulose, mikrokristallin+
HEisen (III) hydroxid oxid+
HEisen (III) oxid+
HGlycerol 85%+
HHyprolose+
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HMaisstärke+
HMeglumin+
HPolacrilin, Kaliumsalz+
HPoloxamer 188+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
180 Stück 108.25 € Tabletten
120 Stück 76.45 € Tabletten
30 Stück 36.2 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
180 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
120 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.