Fachinformation

ATC Code / ATC Name Vincristin
Hersteller Teva GmbH
Darreichungsform Durchstechflaschen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5 Milliliter: 81.92€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml enthält 1mg Vincristinsulfat

  • Krebstherapie
    • gewissenhafte Vornahme der exakten Berechnung der zulässigen Dosis (Gefahr von schwerwiegenden und sogar tödlichen Folgen bei Überdosierung)
    • übliche Erwachsenendosis:
      • 1,4 mg Vincristinsulfat / m2 KOF i.v. 1mal / Woche
      • wöchentliche Maximaldosis: 2 mg Vincristinsulfat
    • Kinder:
      • 1,5 - 2,0 mg Vincristinsulfat/ m2 KOF 1mal / Woche
      • Kinder (< 10 kg KG):
        • Initialdosis: 0,05 mg Vincristinsulfat / kg KG i.v. 1mal / Woche
    • Dosisfrequenz
      • Monotherapie: wöchentlich
      • Kombinationschemotherapie: abhängig vom jeweiligen Therapieprotokoll

Dosisanpassung

  • ältere Patienten:
    • normale Erwachsenendosis
  • eingeschränkte Leberfunktion (direkter Serumbilirubinwert > 3 mg / 100 ml)
    • 50 % Dosisreduktion
  • Auftreten schwerwiegender Neurotoxizität
    • v. a. bei Paresen: keine Anwendung
    • falls Beschwerden nach Absetzen der Behandlung mit Vincristinsulfat abnehmen:
      • Wiederaufnahme der Behandlung mit 50% der Dosis möglich

Indikation

  • Anwendung als Monotherapie oder Kombinationstherapie mit anderen Mitteln zur Krebstherapie von:
    • akuter lymphatischer Leukämie
    • malignen Lymphomen, einschließlich Morbus Hodgkin und Non-Hodgkin-Lymphomen
    • multiplem Myelom
    • soliden Tumoren, einschließlich (metastasierendem) Mammakarzinom, kleinzelligem Bronchialkarzinom
    • Ewing-Sarkom
    • embryonalem Rhabdomyosarkom
    • primitiven neuroektodermalen Tumoren (Medullablastom und Neuroblastom)
    • Wilms-Tumor
    • Retinoblastom
    • idiopathischer thrombozytopenischer Purpura (ITP)
      • Patienten mit einer echten ITP, die gegenüber Splenektomie und einer kurzzeitigen Behandlung mit Adrenokortikoiden therapierefraktär ist, sprechen vielleicht auf Vincristin an
      • Als Primärtherapie für diese Erkrankung wird dieses Arzneimittel jedoch nicht empfohlen
      • Bei einigen Patienten führte die Gabe von Vincristin in der empfohlenen wöchentlichen Dosis über 3 - 4 Wochen zur dauerhaften Remission
      • Wenn ein Patient nach 3 - 6 Anwendungen nicht anspricht, ist es unwahrscheinlich, dass er von der Gabe weiterer Dosen profitieren wird

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Vincristin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Vincristin
  • Vorbestehende neuromuskuläre Erkrankungen, speziell bei neuraler Muskelatrophie mit segmentaler Entmarkung (demyelisierende Form des Charcot-Marie-Tooth-Syndroms)
  • Ausgeprägte Knochenmarkdepression
  • Obstipation und Subileus, insbesondere bei Kindern
  • Kombinationsbehandlung mit Mitomycin (Gefahr eines ausgeprägten Bronchospasmus und akuter Atemnot)
  • intrathekale Applikation (Vincristin keinesfalls intrathekal applizieren, da tödliche Folgen!)
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Vinca-Alkaloide /Azol-Antimykotika
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential
Cladribin /Antineoplastische Mittel
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Natalizumab /Immunsuppressiva
Brivudin /Immunsuppressiva
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva
Vinca-Alkaloide /HIV-Protease-Inhibitoren

mittelschwer

Vasopressin und Analoge /Antineoplastische Mittel
Vinca-Alkaloide /Johanniskraut
Immunsuppressiva /Imiquimod
Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Asparaginase /Vincristin
Vinca-Alkaloide /Makrolid-Antibiotika
Digitalis-Glykoside /Antineoplastische Mittel
Abatacept /Immunsuppressiva
Vinca-Alkaloide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Vinca-Alkaloide /Enzalumatid
Vinca-Alkaloide /Rifampicin
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva

geringfügig

Vincristin /Temsirolimus
CYP3A4-Substrate /Vemurafenib
Streptozocin /Immunsuppressiva
Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
Vinca-Alkaloide /Idelalisib
Atezolizumab /Immunsuppressiva
Vinca-Alkaloide /Cobicistat
Vincristin /Nifedipin
Gyrase-Hemmer /Antineoplastische Mittel

Zusammensetzung

WVincristin sulfat1 mg
=Vincristin0.89 mg
HMannitol+
HNatrium hydroxid+
HSchwefelsäure+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation B
Risiko für Krampfanfälle B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
2 Milliliter 38.87 € Durchstechflaschen
5 Milliliter 81.92 € Durchstechflaschen
1 Milliliter 24.42 € Durchstechflaschen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
2 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
5 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
1 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.