Fachinformation

ATC Code / ATC Name Terlipressin
Hersteller FERRING Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5 Stück: 344.47€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle mit 8,5 ml Lösung enthält Terlipressinacetat (0,1 mg Terlipressin / ml).

  • Ösophagusvarizenblutungen
    • Erwachsene
      • initial: 1 - 2 Ampullen Injektionslösung (0,85 - 1,7 mg Terlipressin) i.v.
      • Erhaltungsdosis: 1 weitere Ampulle 1 Injektionslösung mal / 4 - 6 Stunden
      • max. Tagesdosis: 6 x 17 µg Terlipressin / kg KG, d.h.
        • bei 70 kg KG: 8 - 9 Ampullen Injektionslösung / Tag, Applikationsintervall: 4 Stunden
      • Behandlungsdauer
        • in Anpassung an Krankheitsverlauf
        • 2 - 3 Tage
  • hepatorenales Syndrom
    • Erwachsene
      • zu Beginn: 1 Ampulle / 4 - 6 Stunden
      • maximale Dosiserhöhung auf 2 Ampullen / 4 Stunden, wenn das Serumkreatinin nach einer Behandlung über 3 Tage nicht um mind. 25 % sinkt
      • Behandlungsdauer
        • Fortsetzung der Behandlung so lange, bis das Serumkreatinin < 1,5 mg / dl (133 µmol / l) abgesunken ist
        • Patienten mit einem teilweisen Ansprechen (Serumkreatinin sinkt nicht unter 133 µmol / l) oder Patienten, deren Serumkreatinin nicht absinkt
          • Beenden der Behandlung innerhalb von 14 Tagen
        • Rückfall nach Absetzen der Behandlung ist selten
          • erneute Behandlung mit Terlipressin ist im Allgemeinen wirksam
      • klinische Daten:
        • gleichzeitige Gabe von Albumin kann wirksamer sein als Behandlung mit Terlopressin allein
          • 1. Tag: 1 g Albumin / kg KG
          • danach: 20 - 40 g Albumin / Tag
        • in den meisten klinischen Studien wurde Humanalbumin gleichzeitig in den genannten Dosierungen verabreicht
        • durchschnittliche Behandlungsdauer: 10 Tage
        • maximale Behandlungsdauer: 14 Tage
Dosisanpassung
  • ältere Patienten > 70 Jahre
    • Anwendung mit Vorsicht
  • Kinder und Jugendliche
    • Anwendung nicht empfohlen (unzureichende Erfahrungen hinsichtlich Sicherheit und Wirksamkeit)
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • chronische Niereninsuffizienz
      • Anwendung mit Vorsicht
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • keine Dosisanpassung erforderlich

Indikation

  • Ösophagusvarizenblutungen
    • Gabe dient der Notfallversorgung bei akuter Blutung aus Ösophagusvarizen bis zur Verfügbarkeit einer endoskopischen Therapie
    • danach erfolgt Verabreichung zur Behandlung der Ösophagusvarizenblutung i.d.R. als Zusatztherapie zu einer endoskopischen Blutstillung
    • Einsatz auch zur Verminderung früher Nachblutungen möglich
  • hepatorenales Syndrom
    • Notfallbehandlung des hepatorenalen Syndroms (Typ I), wie durch die Kriterien des IAC (International Ascites Club) 2007 definiert, mit spontaner akuter Niereninsuffizienz bei Patienten mit schwerer Zirrhose und Aszites

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Terlipressin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Terlipressin
  • Schwangerschaft
  • septischer Schock bei Patienten mit geringer kardialer Leistung
  • ischämische kardiovaskuläre Erkrankung in der Anamnese
    • da Terlipressin eine Ischämie induzieren kann
  •  

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressoren /Chloroprocain

mittelschwer

Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Vasopressin und Analoge /Clofibrat
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Vasopressin und Analoge /Tolvaptan
Terlipressin /Diuretika, kaliuretische
Vasopressin und Analoge /Antidepressiva, trizyklische
Vasopressin und Analoge /Antineoplastische Mittel
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Antiepileptika

geringfügig

Vasopressin und Analoge /Fludrocortison
Vasopressin und Analoge /Heparine
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Ethanol
Vasopressin und Analoge /Lithium

unbedeutend

Vasopressin und Analoge /Demeclocyclin

Zusammensetzung

WTerlipressin acetat0.89 mg
=Terlipressin0.85 mg
HEssigsäure 99%+
HNatrium acetat 3-Wasser+
HNatrium chlorid+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion1.34 mmol
=Gesamt Natrium Ion30.71 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Natriumspiegel C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück 344.47 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.