Fachinformation

ATC Code / ATC Name Mezlocillin
Hersteller Carinopharm GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Injektions- Oder Infusionsloesu
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5X1 Stück: 111.82€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Flasche enthält 4,296 g Mezlocillin-Natrium 1 H2O, entsprechend 4,0 g Mezlocillin

  • Behandlung von akuten und chronischen bakteriellen Infektionen verschiedenster Lokalisation und Intensität, die durch Mezlocillin-empfindliche Erreger verursacht werden
    • Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren
      • Infektionen der Nieren (z.B. Pylenoephritis) und der ableitenden Harnwege (z.B. Urethritis)
        • Normdosierung: 2 - 3 g 3mal / Tag oder 4 - 5 g 3mal / Tag
        • Höherdosierung: 4 - 5 g 3mal / Tag oder 10 g 2mal / Tag
      • Gonorrhö
        • Normdosierung: 1 g 1mal
        • Höherdosierung: 2 g 1mal
        • Hinweis
          • bei postgronorrhischer Urethritis ggf. längere Behandlung als Einmaldosisbehandlung nötig
      • Infektionen der Gallenwege
        • Normdosierung: 2 - 3 g 2 - 3mal / Tag
        • Höherdosierung: 4 - 5 g 3mal / Tag oder 10 g 2mal / Tag
      • andere Infektionen
        • Normdosierung: 2 - 3 g 3mal / Tag oder 4 - 5 g 3mal / Tag
        • Höherdosierung: 10 g 2mal / Tag
      • Erhöhung der angegebenen durchschnittlichen Tagesdosen abhängig von der Empfindlichkeit der Erreger und/oder der Schwere oder Lokalisation des Krankheitsbildes
      • bei Vorliegen von Erregernachweis
        • 2 - 3 g 3mal / Tag (ca. 80 - 150 mg / kg KG / Tag) vor allem bei Infektionen durch Gram-positive und empfindliche Gram-negative Erreger (z.B. durch Stämme von E. coli, P.mirabilis; ferner Haemophilus influenza, Neisserien) empfohlen
        • 4 - 5 g 3mal / Tag (ca. 200 - 300 mg / kg KG / Tag) bei Infektionen durch andere Gram-negative Erreger, speziell Gram-negative Problemkeime, empfohlen
      • Erhöhung der Tagesdosis > 20 g Mezlocillin möglich, jedoch nur im Einzelfall, da bei Infektionen mit weniger empfindlichen Erregern Kombinationstherapie mit Aminoglykosid oder Oxacillin bevorzugt werden sollte; bei Kombination mit Aminoglykosiden richtet sich Dosierung nach den Empfehlungen für die Einzelkomponenten; Präparate getrennt applizieren
    • Kinder 1 - 14 Jahre
      • 75 mg / kg KG 3mal / Tag
    • Säuglinge > 3 kg KG
      • 75 mg / kg KG 3mal / Tag
    • Säuglinge < 3 kg KG und Frühgeborene
      • 75 mg / kg KG 2mal / Tag
  • Perioperative Kurzzeitprophylaxe bzw. Frühtherapie
    • Abdominaloperationen
      • Gallenwegsoperationen
        • erste präoperative Dosis: 2 - 5 g
        • postoperative Dosen: ggf. 2 - 5 g 2mal (Applikationsintervall 8-stündlich)
      • Magenoperationen
        • erste präoperative Dosis: 2 - 5 g
        • postoperative Dosen: 2 - 5 g 2mal (Applikationsintervall 8-stündlich)
      • Appendektomie (nach Perforation, Gangrän u.a.)
        • erste präoperative Dosis: 2 - 5 g
        • postoperative Dosen: 2 - 5 g 2mal (Applikationsintervall 8-stündlich)
      • Kolorektale Operationen
        • erste präoperative Dosis: 4 - 5 g ggf. in Kombination mit Metronidazol
        • postoperative Dosen: 4 - 5 g 2mal (Applikationsintervall 8-stündlich)
        • Hinweis
          • bei stärker untergewichtigen Patienten ggf. Einzeldosen von 3 g
      • Perforative Verletzungen im Abdominalbereich
        • erste präoperative Dosis: 4 - 5 g
        • postoperative Dosen: 4 - 5 g alle 8 Stunden über 2 - 10 Tage, ggf. länger
        • Hinweis
          • bei stärker untergewichtigen Patienten ggf. Einzeldosen von 3 g
    • Operationen im Urogenitalbereich
      • erste präoperative Dosis: 2 - 5 g
      • postoperative Dosen: 2 - 5 g 2mal (Applikationsintervall 6 - 8-stündlich)
    • Gynäkologischgeburtshilfliche Operationen
      • Vaginale Hysterektomie
        • erste präoperative Dosis: 4 - 5 g
        • postoperative Dosen: ggf. 4 - 5 g 2mal (Applikationsintervall 8-stündlich)
      • Kaiserschnitt
        • erste präoperative Dosis: 4 - 5 g bevorzugt nach Abklemmen der Nabelschnur
        • postoperative Dosen: ggf. 4 - 5 g 2mal (Applikationsintervall 8-stündlich)
      • Hinweis
        • bei stärker untergewichtigen Patienten ggf. Einzeldosen von 3 g
    • Orthopädische Operationen
      • Hüftgelenksoperationen
        • erste präoperative Dosis: 10 g
        • postoperative Dosen: ggf. 10 g 1 - 2mal (Applikationsintervall 12-stündlich)
    • Operationen im Kindesalter z.B. Appendektomie (nach Perforation, Gangrän u.a.)
      • erste präoperative Dosis: 100 mg / kg KG
      • postoperative Dosen: ggf. 100 mg / kg KG 2mal (Applikationsintervall 8-stündlich)
    • Hinweis
      • erste präoperative Dosis
        • Applikation dosisabhängig als Bolusinjektion, Kurzinfusion oder Dauertropfinfusion
        • Beginn mit Einleitung der Narkose, ggf. bis zu 30 Min. präoperativ
        • bei Operationsdauer über 2 Stunden Gabe einer 2. Dosis intraoperativ empfohlen
  • Behandlungsdauer
    • richtet sich nach Schwere sowie nach dem klinischen und bakteriologischen Verlauf der Erkrankung
    • grundsätzlich wenigstens 3 Tage über die Entfieberung bzw. das Verschwinden klinischer Symptome hinaus
    • bei Streptokokkeninfektionen: mind. 10 Tage
    • bei perioperativer Kurzzeitprophylaxe max. 3 Tage

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • Dosisanpassung erst bei höheren Graden der Einschränkung (glomeruläre Filtrationsrate < 10 ml/Min.; Oligo-Anurie, Anurie)
    • folgende Empfehlungen sind obere Dosisbegrenzungen für durchschnittliches Erwachsenengewicht von 70 kg
      • Kreatinin-Clearance mind. 10 ml / Min.
        • Normdosis
        • Dosisintervall: 8 Std.
      • Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min.
        • max. 5 g 2mal
        • Dosisintervall: 12 Std.
    • Kinder (Kreatinin-Clearance < 30 ml/Min.)
      • Dosisanpassung entsprechend Grad der Einschränkung
      • bei terminaler Niereninsuffizienz nicht mehr als die halbe Normdosis
    • Kreatinin-Clearance sollte als Parameter vor allem bei Patienten mit schwankenden Plasma-Kreatinin-Konzentrationen bevorzugt werden, wie dies bei schweren Infektionen (z.B. Sepsis) beobachtet wird
  • Leber- und Niereninsuffizienz
    • bei zusätzlich stärkerer Störung der Leberfunktion zur Niereninsuffitzienz Dosen ggf. weiter reduzieren
    • bei extrem hohen Serumkonzentrationen kann überschüssige Wirkstoffmenge abdialysiert werden (Hämodialyse)
  • Hämo- oder Peritonealdialyse-Patienten
    • Hämodialyse
      • selbst bei täglicher Hämodialyse über jeweils 5 Stunden sog. Nachdosierung nicht erforderlich (bei 5-6stündiger Hämodialyse Substanzverlust von Mezlocillin von 24 %)
    • Peritonealdialyse
      • bei intermittierender Peritonealdialyse Nachdosierung nicht erforderlich
      • bei Auftreten einer Peritonitis unter Peritonealdialyse: 100 - 200 mg Mezlocillin / Liter Dialyseflüssigkeit ergänzend zur systemischen Behandlung zusetzen

Indikation

  • zur Behandlung von akuten und chronischen bakteriellen Infektionen verschiedenster Lokalisation und Intensität, die durch Mezlocillin-empfindliche Erreger verursacht werden, wie z.B.
    • Infektionen der tiefen Atemwege
    • Infektionen des Magen-Darm-Trakts einschließlich Salmonellosen
    • Infektionen der Gallenwege
    • Infektionen der Nieren und der ableitenden Harnwege
    • Infektionen der Geschlechtsorgane einschließlich Gonorrhoe
    • Infektionen der Knochen und/oder der Weichteile
    • infizierte Verbrennungen sowie infizierte Verletzungen
    • Infektionen oder drohende Infektionsgefahr bei Patienten mit reduzierter Abwehranlage
    • Infektionen in der Gynäkologie und Geburtshilfe
    • Septikämien, Endokarditis, Meningitis und Peritonitis (gegebenenfalls in Kombination mit einem weiteren Antibiotikum)
    • perioperative Kurzzeitprophylaxe bei erhöhter Gefährdung des Patienten durch Infektionen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Mezlocillin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Mezlocillin
  • erwiesene Penicillin-Überempfindlichkeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Penicilline /Tetracycline
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Muskelrelaxanzien, nicht-depolarisierende /Acylaminopenicilline
Aminoglykosid-Antibiotika /Penicilline

geringfügig

Kontrazeptiva, hormonelle /Penicilline
Penicilline /Probenecid
Antibiotika /Acetylcystein
Regorafenib /Antibiotika

Zusammensetzung

WMezlocillin Natrium 1-Wasser4296 mg
=Mezlocillin4000 mg
=Natrium Ion170.41 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Sodium balance C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5X1 Stück 111.82 € Pulver zur Herstellung Einer Injektions- Oder Infusionsloesu

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5X1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.