Fachinformation

ATC Code / ATC Name Omeprazol
Hersteller Dexcel Pharma GmbH
Darreichungsform Kapseln Magensaftresistent
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 98 Stück: 19.98€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Ösophageale Refluxkrankheiten einschließlich Reflux-Ösophagitis
    • 20 mg Omeprazol / Tag
    • Behandlungsdauer: meist 4 Wochen; bei Patienten, die nach dieser lnitialbehandlung nicht vollständig geheilt sind, tritt Heilung im Allgemeinen nach weiterer 4 - 8-wöchiger Behandlung ein
    • Patienten mit Reflux-Ösophagitis, die auf andere Therapien nicht ansprachen
      • auch 40 mg 1mal / Tag wurden angewendet
      • Heilung im Allgemeinen innerhalb von 8 Wochen
      • danach Weiterbehandlung, optional, mit 20 mg 1mal / Tag
  • Duodenale und gutartige Magengeschwüre
    • 20 mg Omeprazol 1mal / Tag
    • Heilung meist nach 4 Wochen, die meisten Patienten mit gutartigem Magengeschwür nach 8 Wochen
    • Dosissteigerung, optional, in schweren und rezidivierenden Fällen: 40 mg Omeprazol / Tag
    • bei Langzeittherapie für Patienten mit früherem rezidivierendem Duodenalgeschwür: 20 mg Omeprazol / Tag empfohlen
  • Erhaltungstherapie bei Reflux-Ösophagitis zur Verhinderung von Rückfällen
    • 10 - 20 mg / Tag, je nach klinischem Ansprechen
  • Erhaltungstherapie bei NSAR-induzierten Magen- und Duodenalgeschwüren zur Verhinderung von Rückfällen
    • 20 mg / Tag
  • Behandlung NSAR-induzierter Magengeschwüre, Duodenalgeschwüre und gastroduodenaler Erosionen
    • 20 mg Omeprazol 1mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • Symptome klingen schnell ab, Heilung bei den meisten Patienten innerhalb von 4 Wochen
      • bei Patienten, die nach lnitialbehandlung nicht vollständig geheilt sind, tritt Heilung im Allgemeinen innerhalb einer weiteren 4-wöchigen Behandlung ein
  • Prophylaxe NSAR-induzierter Magengeschwüre, Duodenalgeschwüre und qastroduodenaler Erosionen bei Patienten mit früheren gastroduodenalen Läsionen, die eine kontinuierliche NSAR-Behandlung benötigen
    • 20 mg Omeprazol 1mal / Tag
  • Helicobacter pylori (Hp)-Eradikation bei peptischem Geschwür
    • 40 mg Omeprazol 1mal / Tag oder 20 mg 2mal / Tag in Verbindung mit antimikrobiellen Substanzen wie nachstehend beschrieben:
      • Dreifachtherapie bei Duodenalgeschwüren
        • 500 mg Amoxycillin und 400 mg Metronidazol, beide 3mal / Tag eine Woche lang, oder 250 mg Clarithromycin und 400 mg Metronidazol (oder 500 mg Tinidazol) beide 2mal / Tag eine Woche lang, oder 1 g Amoxycillin und 500 mg Clarithromycin beide 2mal / Tag eine Woche lang
      • Doppeltherapie bei Duodenalgeschwür und Magengeschwür
        • 40 - 80 mg Omeprazol / Tag und 750 mg Amoxycillin 2mal / Tag zwei Wochen lang (in klinischen Studien wurden Dosen von 1,5 - 3 g Amoxycillin verwendet)
        • alternativ: 40 mg Omeprazol / Tag und 500 mg Clarithromycin 3mal / Tag zwei Wochen lang
    • bei jeder Therapie kann, wenn Symptome zurückkehren und Patient Hp-positiv ist, Therapie wiederholt und eine der Alternativtherapien angewendet werden
    • um Heilung bei Patienten mit aktivem peptischem Geschwür sicherzustellen, siehe weitere Dosierungsempfehlungen bei Duodenal- und gutartigem Magengeschwür
  • Zollinqer-Ellison-Syndrom
    • lnitialdosis: 60 mg Omeprazol 1mal / Tag
    • danach individuelle Dosisanpassung
    • Behandlungsdauer: so lange wie klinisch angezeigt
    • Hinweise
      • > 90 % der Patienten mit schwerer Krankheit und inadäquatem Ansprechen auf andere Therapien wurden mit Dosen von 20 - 120 mg / Tag effektiv kontrolliert
      • bei Dosen > 80 mg / Tag Dosis aufteilen und in 2 Gaben / Tag verabreichen

Dosisanpasssung

  • Ältere Menschen
    • keine Dosisanpassung erforderlich
  • Kinder
    • keine Erfahrungen mit der Anwendung von Omeprazol bei Kindern vorhanden
  • beeinträchtigte Nierenfunktion
    • keine Dosisanpassung erforderlich
  • beeinträchtigte Leberfunktion
    • Dosisanpassung mit täglicher Maximaldosis von 20 mg erforderlich (Bioverfügbarkeit und Halbwertzeit kann ansteigen)

Indikation

  • Behandlung von Refluxkrankheiten einschließlich Reflux-Ösophagitis
  • Behandlung NSAR-induzierter Magen- und Duodenalgeschwüre
  • Behandlung benigner Magen- und Duodenalgeschwüre
  • Prophylaktische Behandlung NSAR-induzierter benigner Magengeschwüre, Duodenalgeschwüre und gastroduodenale Erosionen bei Risikopatienten (ältere Patienten und/oder Patienten mit früheren gastroduodenalen Erosionen), die eine kontinuierliche NSAR-Behandlung benötigen
  • Erhaltungstherapie bei Reflux-Ösophagitis zur Verhinderung von Rückfällen
  • Erhaltungstherapie bei NSAR-induzierten Magen- und Duodenalgeschwüren zur Verhinderung von Rückfällen
  • Helicobacter pylori-Eradikation: in Verbindung mit Antibiotika zur Helicobacter pylori (Hp)-Eradikation bei peptischem Geschwür
  • Zollinger-Ellison-Syndrom

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Omeprazol - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Omeprazol und ander Benzimidazole
  • Anwendung zusammen mit Nelfinavir
  • Omeprazol soll nicht bei Säuglingen und Kindern unter 1 Jahr angewendet werden
  •  

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
HIV-Protease-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Clozapin /Protonenpumpen-Hemmer
Rilpivirin /Protonenpumpen-Hemmer
Colchicin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Methylphenidat, pH-abhängige Wirktofffreisetzung /Stoffe, die den intragastralen pH-Wert erhöhen
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern

mittelschwer

Methotrexat /Protonenpumpen-Hemmer
Azol-Antimykotika /Protonenpumpen-Hemmer
Saquinavir /Protonenpumpen-Hemmer
Coffein /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Tipranavir
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Makrolid-Antibiotika
Cephalosporine /Protonenpumpen-Hemmer
HCV-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Clopidogrel /Protonenpumpen-Hemmer
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Digoxin und Derivate /Protonenpumpen-Hemmer
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ledipasvir /Protonenpumpen-Hemmer
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Anagrelid /CYP1A2-Induktoren
Cilostazol /Protonenpumpen-Hemmer

geringfügig

Antidepressiva /Protonenpumpen-Hemmer
Empagliflozin /UGT-Induktoren
Tasimelteon /CYP2C19-Inhibitoren
Protonenpumpen-Hemmer /Letermovir
Protonenpumpen-Hemmer /Antiandrogene
Hydantoine /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Lumacaftor
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Riociguat /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Fluvoxamin
Tacrolimus /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Azol-Antimykotika
Vitamin-K-Antagonisten /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Piperaquin
Sulfonylharnstoffe /Omeprazol
Protonenpumpen-Hemmer /Johanniskraut
Calcium-Salze /Protonenpumpen-Hemmer
Theophyllin /Omeprazol
Protonenpumpen-Hemmer /Proteinkinase-Inhibitoren
Vitamin B12 /Protonenpumpen-Hemmer
Opioide /UGT2B7-Induktoren
Metformin /Protonenpumpen-Hemmer
Ciclosporin /Omeprazol
Protonenpumpen-Hemmer /Rifamycine
Protonenpumpen-Hemmer /Brivaracetam
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Protonenpumpen-Hemmer
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Riluzol /CYP1A2-Induktoren
Pirfenidon /Omeprazol

unbedeutend

Vismodegib /Protonenpumpen-Hemmer
Ulipristal /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Ginkgo biloba
Nifedipin /Omeprazol
Linaclotid /Protonenpumpen-Hemmer

Zusammensetzung

WOmeprazol10 mg
HChinolingelb+
HDinatrium hydrogenphosphat+
HEudragit L 30 D-55+
HGelatine+
HHypromellose+
HMacrogol 6000+
HMannitol+
HNatrium dodecylsulfat+
HPolysorbat 80+
HTalkum+
HTitan dioxid+
HWasser, gereinigt+
HZucker-Stärke-Pellets+
=Saccharose+
=Maisstärke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
56 Stück 15.68 € Kapseln Magensaftresistent
60 Stück 16.08 € Kapseln Magensaftresistent
15 Stück 12.01 € Kapseln Magensaftresistent
30 Stück 13.26 € Kapseln Magensaftresistent
98 Stück 19.98 € Kapseln Magensaftresistent
100 Stück 20.21 € Kapseln Magensaftresistent
28 Stück 13.07 € Kapseln Magensaftresistent

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
56 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
60 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
15 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
98 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
100 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
28 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.