Fachinformation

ATC Code / ATC Name Gerinnungsfaktor VIII
Hersteller CSL Behring GmbH
Darreichungsform Pulver und Loesungsmittel zur Herstellung einer Injektionslo
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: die gebrauchsfertige Lösung enthält etwa 600 I.E. Octocog alfa / ml

  • Behandlung und Prophylaxe von Blutungen bei Patienten mit Hämophilie A (angeborener Faktor VIII-Mangel)
    • Dosierung, Häufigkeit und Dauer der Substitution abhängig von
      • Gewicht
      • Schweregrad der Gerinnungsstörung
      • Ort und Ausmass der Blutung
      • Hemmkörpertiter
      • gewünschtem Faktor VIII-Plasmaspiegel
    • Dosisberechnung der erforderlichen Faktor VIII-Dosierung basierend auf empirischem Befund, dass 1 I.E. Faktor VIII / kg KG die Faktor VIII-Aktivität im Plasma um 1,5 % - 2,5 % - bezogen auf den Normalwert - anhebt
      • benötigte I. E. = Körpergewicht (in kg) x gewünschter Faktor VIII-Anstieg (% d. Norm) x 0,5
      • erwarteter Faktor VIII-Anstieg (% d. Norm) = 2 x verabreichte I.E., geteilt durch Körpergewicht (in kg)
    • Behandlung von Blutungen bei Patienten mit Hämophilie A (angeborener Faktor VIII-Mangel)
      • Dosis und Häufigkeit der Gabe im Einzelfall entsprechend der klinischen Wirksamkeit
      • unter bestimmten Umständen höhere Dosierungen als berechnet erforderlich, insbesondere bei der Initialdosis
      • Clearance, die für die Berechnung der initialen Infusionsrate benötigt wird, kann entweder durch die präoperative Bestimmung des individuellen FVIII-Abfalls oder durch Verwendung eines Durchschnittwertes (3,0 - 3,5 ml / Stunde / kg KG) mit entsprechender nachfolgender Anpassung erhalten werden
        • Infusionsrate (in I.E. / kg KG / Stunde) = Clearance (in ml / Stunde / kg KG) x gewünschter Faktor VIII-Plasmaspiegel (in I.E. / ml)
      • Behandlung von Blutungen / chirurgische Eingriffe (Richtwerte für min. Faktor VIII-Blutspiegel)
        • Blutungen (Gelenkblutungen im Frühstadium, Muskelblutungen, Blutungen im Mundbereich)
          • benötigter Faktor VIII-Plasmaspiegel (%) (I.E. / dl): 20 - 40
          • Injektion alle 12 - 24 Stunden
          • Behandlungsdauer: mind. 1 Tag, bis die (durch Schmerzen erkennbare) Blutung sistiert bzw. Wundheilung erreicht ist
        • ausgeprägtere Gelenkblutungen, Muskelblutungen oder Hämatome
          • benötigter Faktor VIII-Plasmaspiegel (%) (I.E./dl): 30 - 60
          • Injektion alle 12 - 24 Stunden
          • Behandlungsdauer: > = 3 - 4 Tage, bis die Schmerzen und Behinderungen beseitigt sind
        • lebensbedrohliche Blutungen wie Gehirnblutungen, Blutungen im Rachenbereich, schwere Blutungen im Bauchbereich
          • benötigter Faktor VIII-Plasmaspiegel (%) (I.E./dl): 60 - 100
          • Injektion alle 8 - 24 Stunden wiederholen, bis Gefahr für Patienten vorüber ist
        • chirurgische Eingriffe
          • kleinere Eingriffe einschliesslich Zahnextraktionen
            • benötigter Faktor VIII-Plasmaspiegel (%) (I.E./dl): 30 - 60
            • Injektion alle 24 Stunden
            • Behandlungsdauer: mind. 1 Tag, bis die Wundheilung erreicht ist
          • grössere Eingriffe
            • benötigter Faktor VIII-Plasmaspiegel (%) (I.E./dl): 80 - 100 (prä- und postoperativ)
              • Bolus Injektion:
                • Injektion alle 8 - 24 Stunden wiederholen, bis ausreichende Wundheilung erreicht ist
                • für mind. weitere 7 Tage einen Faktor VIII-Spiegel von 30 - 60% aufrecht erhalten
              • kontinuierliche Injektion:
                • präoperative Erhöhung der Faktor VIII-Aktivität durch initiale Bolus Injektion und direkt anschliessender kontinuierlicher Infusion (in I.E. / kg KG /Stunde)
                • für mind. 7 Tage Anpassung entsprechend der täglichen Clearance und des gewünschten Faktor VIII-Plasmaspiegels
    • Prophylaxe von Blutungen bei Patienten mit Hämophilie A (angeborener Faktor VIII-Mangel)
      • schwere Hämophilie A: 20 - 40 I.E. / kg KG, alle 2 -3 Tage
        • in manchen Fällen, besonders bei jüngeren Patienten: kürzere Dosierungsabstände oder höhere Dosen
    • Kinder und Jugendliche
      • Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern aller Altersstufen erwiesen
      • Daten aus klinischen Studien von 61 Kindern unter 6 Jahren und aus nicht interventionellen Studien von Kindern aller Altersstufen vorliegend
    • Patienten mit Faktor VIII-Hemmkörpern
      • falls erwartete Faktor VIII-Aktivitäten nicht erreicht werden oder Blutung mit einer angemessenen Dosis nicht beherrscht wird: Hemmkörpertest durchführen
      • bei Hemmkörpertiter < 10 Bethesda-Einheiten (B. E.) / ml, kann die Gabe von zusätzlichem rekombinanten Faktor VIII die Hemmkörper neutralisieren und die Fortsetzung einer klinisch effektiven Therapie mit dem Arzneimittel ermöglichen
        • notwendige Dosis bei Vorhandensein von Hemmkörpern variabel und Anpassung entsprechend der klinischen Wirksamkeit und den Ergebnissen der Faktor VIII-Aktivitätsbestimmung im Plasma erforderlich
      • bei Hemmkörpertiter > 10 B.E. oder großem anamnetischen Faktor VIII-Bedarf: Gabe von (aktiviertem) Prothrombin-Komplex-Konzentrat (PPSB) oder von rekombinantem aktivierten Faktor VII (rFVIIa) erwägen

Indikation

Erwachsene, Jugendliche und Kinder in jedem Alter

  • Behandlung von Blutungen bei Patienten mit Hämophilie A (angeborener Faktor VIII-Mangel)
  • Prophylaxe von Blutungen bei Patienten mit Hämophilie A (angeborener Faktor VIII-Mangel)
  • Arzneimittel enthält keinen von-Willebrand-Faktor und ist deshalb bei von-Willebrand-Jürgens-Syndrom nicht angezeigt

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Gerinnungsfaktor VIII - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff
  • jeweilige Fachinformation berücksichtigen in Hinblick auf bekannte Allergien gegen z.B. Rinder-, Maus- und/oder Hamsterprotein
    • Lonoctocog alfa, Moroctocog alfa, Turoctocog alfa, Turoctocog alfa pegol: bekannte allergische Reaktionen gegen Hamsterproteine
    • Damoctocog alfa pegol, Octocog alfa: bekannte allergische Reaktionen gegen Maus- oder Hamsterproteine
    • Rurioctocog alfa pegol: Überempfindlichkeit gegen das Ausgangsmolekül Octocog alfa; bekannte allergische Reaktionen gegen Maus- oder Hamsterproteine

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

0

Zusammensetzung

WOctocog alfa3000 IE
HCalcium chlorid+
HGlycin+
HHistidin+
HNatrium chlorid+
HPolysorbat 80+
HSaccharose+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion1 mmol
=Gesamt Natrium Ion+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück kein gültiger Preis bekannt Pulver und Loesungsmittel zur Herstellung einer Injektionslo

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.