Fachinformation

ATC Code / ATC Name Desmopressin
Hersteller FERRING Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Schmelztabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 90 Stück: 183.99€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Primäre Enuresis nocturna
    • initial: 120 µg Desmopressin / Tag vor dem Zubettgehen
    • Dosissteigerung, optional, bei nicht ausreichendem Therapieerfolg: 240 µg
    • auf Einschränkung der Flüssigkeitszufuhr achten
    • gleichzeitige Nahrungsaufnahme kann die Stärke und Dauer des antidiuretischen Effektes niedriger Desmopressindosen reduzieren
    • bei Anzeichen von Wasserretention und/oder Hyponatriämie (Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Gewichtszunahme und in schweren Fällen Krämpfe) Behandlung unterbrechen, bis Patient völlig wiederhergestellt ist; bei Wiederaufnahme der Behandlung Flüssigkeitszufuhr streng kontrollieren
    • Behandlungsdauer:
      • bis zu 3 Monate; Notwendigkeit für weitere Behandlung nach einer Unterbrechung der Einnahme von mind. einer Woche überprüfen
      • kein Erreichen eines ausreichenden therapeutischen Effektes innerhalb von 4 Wochen nach der Einstellung auf eine geeignete Dosis: Abbruch der medikamentösen Behandlung
  • Nykturie bei nächtlicher Polyurie
    • initial: 60 µg Desmopressin / Tag vor dem Zubettgehen
    • Dosissteigerung, bei nicht ausreichendem Therapieerfolg: nach einer Woche auf 120 µg und von da an wöchentlich bis auf 240 µg
    • nächtliche Flüssigkeitszufuhr so weit wie möglich einschränken
    • vor Therapiebeginn über Zeitraum von mind. 48 Stunden die Zeitpunkte des Wasserlassens dokumentieren und jeweilige Urinmenge messen; nächtliche Urinproduktion, die die funktionale Blasenkapazität oder mehr als 1/3 der 24stündigen Urinmenge übersteigt, wird als nächtliche Polyurie betrachtet
    • zu Beginn der Behandlung sowie nach Dosiserhöhung für einige Tage das Körpergewicht kontrollieren
    • gleichzeitige Nahrungsaufnahme kann Stärke und Dauer des antidiuretischen Effektes niedriger Desmopressindosen reduzieren
    • bei Anzeichen von Wasserretention und/oder Hyponatriämie (Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Gewichtszunahme und in schweren Fällen Krämpfe) Behandlung unterbrechen, bis Patient völlig wiederhergestellt ist; bei Wiederaufnahme der Behandlung muss Reduktion der Flüssigkeitsaufnahme exakt eingehalten und der Serum-Natriumspiegel engmaschig kontrolliert werden
    • Behandlungsdauer: wenn nach 1 Woche mit geeigneter Dosierung kein adäquater Effekt erreicht worden ist, Medikation nicht weiter fortführen
  • Zentraler Diabetes insipidus
    • Erwachsene und Kinder
      • initial: 60 µg 3mal / Tag empfohlen
      • Dosierung individuell an das Ansprechen des Patienten anpassen
      • Tagesdosis i.d.R. 120 - 720 µg
      • Erhaltungsdosis der meisten Patienten: 60 - 120 µg 3mal / Tag
      • gleichzeitige Nahrungsaufnahme kann Stärke und Dauer des antidiuretischen Effektes niedriger Desmopressindosen reduzieren
      • bei Anzeichen von Wasserretention/Hyponatriämie Behandlung unterbrechen und Dosierung anpassen
      • Behandlungsdauer: kein Erreichen eines ausreichenden therapeutischen Effektes innerhalb von 4 Wochen nach der Einstellung auf eine geeignete Dosis: Abbruch der medikamentösen Behandlung
  • Dosisanpassung
    • ältere Patienten (> 65 Jahre)
      • Therapie nicht empfohlen
      • soll trotzdem eine Therapie begonnen werden:
        • vor Therapiebeginn, 3 Tage nach Therapiebeginn, 3 Tage nach einer Dosiserhöhung sowie zu anderen als notwendig erachteten Zeitpunkten Natriumserumspiegel bestimmen
      • Behandlung einer Nykturie: kontraindiziert
    • eingeschränkte Nierenfunktion
      • leichte Niereninsuffizienz: Anwendung mit Vorsicht
      • mäßig bis schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance unter 50 ml / Min): kontraindiziert
    • eingeschränkte Leberfunktion
      • Wechselwirkungen mit Stoffen, die den Lebermetabolismus beeinflussen unwahrscheinlich, da Desmopressin in in-vitro Studien von humanen Leber-Mikrosomen nicht in relevantem Umfang metabolisiert wurde
      • In-vivo Studien zu möglichen Wechselwirkungen wurden bisher nicht durchgeführt
    • Kinder und Jugendliche
      • zentraler Diabetes insipidus, primäre Enuresis nocturna
        • Dosierempfehlungen entsprechen denen für Erwachsene

Indikation

  • Behandlung der primären Enuresis nocturna bei Patienten > 5 Jahre nach Ausschluss organischer Störungen der Harnorgane
    • im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes, wie z. B. bei Versagen anderer nicht medikamentöser Therapiemaßnahmen oder bei Indikation für eine medikamentöse Therapie
    • verursacht durch nächtlichen ADH-Mangel
  • Symptomatische Behandlung von Nykturie (mindestens 2maliges nächtliches Wasserlassen) bei Erwachsenen, in Zusammenhang mit nächtlicher Polyurie
  • Traumatisch bedingte Polyurie und Polydipsie bei Vorliegen eines passageren ADH-Mangels nach Hypophysektomie, nach Operationen im Hypophysenbereich oder Schädelhirntraumen
  • Zentraler Diabetes insipidus

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Desmopressin - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Desmopressin
  • habituelle und psychogene Polydipsie (mit einer Urinproduktion von mehr als 40 ml / kg / 24 Stunden)
  • mäßige bis schwere Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance < 50 ml / Min.)
  • bekannte oder Verdacht auf Herzinsuffizienz
  • Zustände, die eine Therapie mit Diuretika erforderlich machen
  • Hyponatriämie oder Prädisposition zur Hyponatriämie
  • Unfähigkeit des Patienten, die Flüssigkeitsaufnahme zu reduzieren, z.B. bei kognitiven Störungen, neurologischen Erkrankungen und Demenz
  • unkontrollierter Bluthochdruck
  • Syndrom der inadäquaten ADH-Sekretion (SIADH)
  • schweres klassisches von-Willebrand- Jürgens-Syndrom (Typ IIb), Patienten mit 5 % Faktor-VIII-Aktivität, Faktor VIII-Antikörper
  • Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP)
  • Alter ab 65 Jahren bei Anwendung von Desmopressin zur Behandlung einer Nykturie
  •  

     

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Vasopressoren /Chloroprocain

mittelschwer

Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Vasopressin und Analoge /Clofibrat
Vasopressin und Analoge /Tolvaptan
Vasopressin und Analoge /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Vasopressin und Analoge /Antiepileptika
Vasopressin und Analoge /Antineoplastische Mittel
Vasopressin und Analoge /Antidepressiva, trizyklische

geringfügig

ZNS-Stimulanzien /Desmopressin
Desmopressin /Phenothiazine
Desmopressin /Loperamid
Vasopressin und Analoge /Heparine
Vasopressin und Analoge /Ethanol
Vasopressin und Analoge /Lithium
Desmopressin /Oxytocin

unbedeutend

Vasopressin und Analoge /Demeclocyclin

Zusammensetzung

WDesmopressin acetat 3-Wasser67 µg
=Desmopressin60 µg
HCitronensäure, wasserfrei+
HGelatine+
HMannitol+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
90 Stück 183.99 € Schmelztabletten
30 Stück 72.39 € Schmelztabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
90 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.