Fachinformation

ATC Code / ATC Name Epirubicin
Hersteller ZytoService Deutschland GmbH Leipzig
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 25 Milliliter: 171.88€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Mammakarzinom, fortgeschrittenes Ovarialkarzinom, kleinzelliges Bronchialkarzinom, fortgeschrittenes Magenkarzinom, fortgeschrittenes Weichteilkarzinom
    • Konventionelle Dosierung (Intervall-Therapie)
      • 75 - 90 mg Epirubicinhydrochlorid / m2 Körperoberfläche als Einzeldosis jede 3. Woche
    • Polychemotherapie
      • Wenn Infusionslösung in Kombinationsschemata mit anderen Zytostatika: Dosis der Toxizität der anderen Zytostatika anpassen
      • sehr alte Patienten, Patienten mit neoplastischer Knochenmarksinfiltration, Patienten, deren Knochenmarkfunktion durch vorangegangene Chemo- oder Strahlentherapie bereits geschädigt wurde: Ggf.
        • Dosisreduktion (60 - 75 mg / m2 bzw. 105 - 120 mg / m2 bei dosisintensivierten Schemata)
        • Intervallverlängerung zwischen Behandlungszyklen
      • palliatives Behandlungskonzept zur Verringerung der Nebenwirkungen oder bei Patienten, bei denen Epirubicinhydrochlorid aus medizinischen Gründen nicht in der oben genannten Dosierung verabreicht werden kann
        • 20 - 30 mg / m2 Körperoberfläche / Woche
    • Dosisintensivierte Behandlung von fortgeschrittenen kleinzelligen Bronchialkarzinomen
      • 120 mg Epirubicinhydrochlorid / m2 Körperoberfläche als Einzeldosis jede 3. Woche
      • Patienten, deren Knochenmarkfunktion bereits durch vorhergehende Chemotherapie oder Bestrahlung bzw. durch Infiltration von Tumorzellen geschädigt ist
        • Dosisreduktion auf wird eine Dosisreduzierung auf 105 mg Epirubicinhydrochlorid / m2 Körperoberfläche
    • Dosisintensivierte Behandlung beim Mammakarzinom (gilt nicht als Standardtherapie) zur
      • Behandlung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms
        • Monotherapie: 135 mg Epirubicinhydrochlorid / m2 Körperoberfläche alle 3 - 4 Wochen
        • Kombinationstherapie: 120 mg / m2 Körperoberfläche alle 3 - 4 Wochen
      • adjuvante Therapie bei Patientinnen mit Mammakarzinom im Frühstadium und positivem Lymphknotenstatus
        • 100 - 120 mg / m2 Körperoberfläche alle 3 - 4 Wochen
    • Kumulative Maximaldosis: 900 mg / m2 Körperoberfläche
    • Dauer
      • zeitliche Begrenzung nicht vorgesehen
      • richtet sich nach Behandlungsprotokoll

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz (glomeruläre Filtrationsrate < 10 ml / Min. oder Serumkreatinin > 5 mg / dl)
    • im Einzelfall initiale Dosissenkung auf 75 %
  • Leberinsuffizienz
    • Dosisreduktion. Empfehlungen richten sich nach Plasma-Bilirubinspiegeln
      • Bilirubinspiegel 1,2 - 3,0 mg / 100 ml: Dosisreduktion um 50 %
      • Bilirubinspiegel 3,1 - 5,0 mg / 100 ml: Dosisreduktion um 75 %

 

Indikation

  • Mammakarzinom
  • Fortgeschrittenes Ovarialkarzinom
  • Kleinzelliges Bronchialkarzinom
  • Fortgeschrittenes Magenkarzinom
  • Fortgeschrittenes Weichteilkarzinom

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Epirubicin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Epirubicin, Anthrazykline, Anthrazendione
  • ausgeprägter Knochenmarkdepression (z.B. nach erfolgter Vorbehandlung mit Chemo- und/oder Strahlentherapie)
  • ausgeprägte Entzündungen der Schleimhäute im Mund- und/oder Magen-Darm-Bereich
  • akute Infektionen
  • ausgeprägte Beeinträchtigung der Leberfunktion
  • muskuläre Herzinsuffizienz Grad IV (Ruheinsuffizienz)
  • akuter Myokardinfarkt
  • abgelaufener Myokardinfarkt, der zur muskulären Herzinsuffizienz Grad III und IV geführt hat
  • akut entzündliche Herzerkrankungen
  • Rhythmusstörungen mit gravierenden hämodynamischen Auswirkungen, auch in der Vorgeschichte
  • vorausgegangene Behandlung mit Epirubicin oder anderen Anthrazyklinen bis zur maximalen kumulativen Dosis
  • intravesikale Applikation zusätzlich:
    • Harnwegsinfekt
    • Blasenentzündung
    • großes Restharnvolumen
    • Schrumpfblase
    • invasive Tumoren der Blasenwand
    • Probleme bei der Katheterisierung
    • Hämaturie
  • Schwangerschaft
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Antineoplastische Mittel /Olaparib
Cyclophosphamid /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Anthracycline /Tasonermin
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Natalizumab /Immunsuppressiva
Brivudin /Immunsuppressiva
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva

mittelschwer

Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Immunsuppressiva /Imiquimod
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Abatacept /Immunsuppressiva
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW
Anthracycline /Ciclosporin
Stoffe, mit hepatotoxischen UAW /Stoffe, mit hepatotoxischen UAW

geringfügig

Epirubicin /Paclitaxel
Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
Anthracycline /Verapamil
Atezolizumab /Immunsuppressiva

Zusammensetzung

WEpirubicin hydrochlorid2 mg
=Epirubicin1.87 mg
HNatrium chlorid+
HNatrium lactat Lösung 50%+
HSalzsäure, konzentriert+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
25 Milliliter 171.88 € Injektionsloesung
10 Milliliter 75.34 € Injektionsloesung
100 Milliliter 654.02 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
25 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb
10 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb
100 Milliliter verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.