Fachinformation

ATC Code / ATC Name Naproxen und Esomeprazol
Hersteller AstraZeneca GmbH
Darreichungsform Tabletten Magensaftresistent
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 60 Stück: 34.95€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Symptomatische Behandlung von Arthrose, rheumatoider Arthritis und ankylosierender Spondylitis
    • 1 Tablette (500 mg Naproxen und 20 mg Esomeprazol) 2mal / Tag
    • Nebenwirkungen können reduziert werden, indem die niedrigste wirksame Dosis über den kürzesten, zur Symptomkontrolle erforderlichen Zeitraum angewendet wird
    • Patienten ohne vorhergehende NSAR-Behandlung:
      • niedrigere Tagesdosen von Naproxen oder einem anderen NSAR in Erwägung ziehen
    • falls Naproxen-Dosis von 1000 mg / Tag als nicht geeignet angesehen wird:
      • alternative Behandlungsregime einsetzen
    • Anwendungsdauer:
      • Behandlung unter regelmäßiger Kontrolle der Patienten fortführen
      • bei ausbleibendem Behandlungserfolg Therapie abbrechen
    • Niereninsuffizienz
      • leicht - mäßig:
        • Anwendung mit Vorsicht
        • engmaschige Kontrolle der Nierenfunktion
        • Reduktion der täglichen Naproxen-Dosis in Betracht ziehen
        • falls eine tägliche Naproxen-Dosis von 1000 mg als nicht geeignet angesehen wird: Einsatz alternativer Behandlungsregime
      • schwere Niereninsuffizienz (Kreatininclearance < 30 ml/Min.): kontraindiziert
    • Leberinsuffizienz
      • leichte - mäßige Leberinsuffizienz:
        • Anwendung mit Vorsicht
        • engmaschige Kontrolle der Leberfunktion
        • Reduktion der täglichen Naproxen-Dosis in Betracht ziehen
        • falls eine tägliche Naproxen-Dosis von 1000 mg als nicht geeignet angesehen wird: Einsatz alternativer Behandlungsregime
      • schwere Leberinsuffizienz: kontraindiziert
    • ältere Patienten (> 65 Jahre)
      • erhöhtes Risiko für das Auftreten ernsthafter Folgen von Nebenwirkungen
      • falls eine tägliche Naproxen-Dosis von 1000 mg als nicht geeignet angesehen wird: Einsatz alternativer Behandlungsregime
    • Kinder und Jugendliche </= 18 Jahre
      • Anwendung aufgrund fehlender Daten bezüglich Sicherheit und Wirksamkeit nicht empfohlen

Indikation

  • Symptomatische Behandlung von Arthrose, rheumatoider Arthritis und ankylosierender Spondylitis bei Patienten, bei denen das Risiko für eine Entstehung von gastrischen und/oder duodenalen Ulcera besteht, die durch nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) hervorgerufen werden können und bei denen eine Behandlung mit geringeren Naproxen-Dosen oder mit anderen NSAR als nicht ausreichend erachtet wird

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen Naproxen, Esomeprazol oder einen der sonstigen Bestandteile
  • Asthma, Urticaria oder allergieartige Reaktionen als Folge der Anwendung von Acetylsalicylsäure oder anderen NSAR in der Krankengeschichte
  • 3. Trimester der Schwangerschaft
  • schwere Leberinsuffizienz (z. B. Child-Pugh-Klasse C)
  • schwere Herzinsuffizienz
  • schwere Niereninsuffizienz
  • aktive peptische Ulzerationen
  • gastrointestinale Blutungen
  • zerebrovaskuläre Blutungen
  • andere Blutungsstörungen
  • gleichzeitige Anwendung mit Atazanavir und Nelfinavir

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
HIV-Protease-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Methotrexat /Antirheumatika, nicht-steroidale
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vitamin-K-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Methylphenidat, pH-abhängige Wirktofffreisetzung /Stoffe, die den intragastralen pH-Wert erhöhen
Dabigatran /Antirheumatika, nicht-steroidale
Rilpivirin /Protonenpumpen-Hemmer
Clozapin /Protonenpumpen-Hemmer
Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW

mittelschwer

HCV-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Cephalosporine /Protonenpumpen-Hemmer
Pemetrexed /Antirheumatika, nicht-steroidale
Proteinkinase-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Makrolid-Antibiotika
Antirheumatika, nicht-steroidale /Azol-Antimykotika
Protonenpumpen-Hemmer /Tipranavir
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Coffein /Protonenpumpen-Hemmer
Methotrexat /Protonenpumpen-Hemmer
Mifamurtid /Antirheumatika, nicht-steroidale
ACE-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Salicylate, niedrig dosiert /Antirheumatika, nicht-steroidale, systemisch
Azol-Antimykotika /Protonenpumpen-Hemmer
Thiazid-Diuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Saquinavir /Protonenpumpen-Hemmer
Clofarabin /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Methoxyfluran /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
COX-2-Hemmer /Antirheumatika, nicht-selektive
Antirheumatika, nicht-steroidale /Corticosteroide
Thrombozytenaggregationshemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Cilostazol /Protonenpumpen-Hemmer
Beta-Blocker /Antirheumatika, nicht-steroidale
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Diuretika, kaliumsparende /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer
Aminoglykosid-Antibiotika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Angiotensin-II-Antagonisten /Antirheumatika, nicht-steroidale
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Antirheumatika, nicht-steroidale
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Ledipasvir /Protonenpumpen-Hemmer
Lithium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Schleifendiuretika /Antirheumatika, nicht-steroidale
Digoxin und Derivate /Protonenpumpen-Hemmer
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Clopidogrel /Protonenpumpen-Hemmer
Heparine /Antirheumatika, nicht-steroidale
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antirheumatika, nicht-steroidale /Deferasirox
Biguanide /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antidiabetika, orale /Antirheumatika, nicht-steroidale
Protonenpumpen-Hemmer /Antiandrogene
Renin-Inhibitoren /Antirheumatika, nicht-steroidale
Tacrolimus /Antirheumatika, nicht-steroidale
Hydantoine /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Lumacaftor
Ginkgo biloba /Antirheumatika, nicht steroidale
Pentosanpolysulfat-Natrium /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Defibrotid
Gyrase-Hemmer /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antidepressiva /Protonenpumpen-Hemmer
Antirheumatika, nicht-steroidale /Bisphosphonate
Antirheumatika, nicht-steroidale /Probenecid
Digoxin und Derivate /Antirheumatika, nicht steroidale
Opioide /UGT2B7-Inhibitoren
Dimethylfumarat /Antirheumatika, nicht-steroidale
Volanesorsen /Antirheumatika, nicht-steroidale
Protonenpumpen-Hemmer /Piperaquin
Phenytoin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Vitamin-K-Antagonisten /Protonenpumpen-Hemmer
Calcium-Salze /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Johanniskraut
Cilostazol /Antirheumatika, nicht-steroidale
Daptomycin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Antirheumatika, nicht-steroidale /Asparaginase
Ciclosporin /Antirheumatika, nicht-steroidale
Protonenpumpen-Hemmer /Fluvoxamin
Riociguat /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Azol-Antimykotika
Metformin /Protonenpumpen-Hemmer
Antirheumatika, nicht-steroidale /Ethanol
Protonenpumpen-Hemmer /Proteinkinase-Inhibitoren
Vitamin B12 /Protonenpumpen-Hemmer
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Protonenpumpen-Hemmer /Brivaracetam
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Rifamycine

unbedeutend

Linaclotid /Antirheumatika, nicht-steroidale
Nifedipin /Omeprazol
Protonenpumpen-Hemmer /Ginkgo biloba
Vismodegib /Protonenpumpen-Hemmer
Ulipristal /Protonenpumpen-Hemmer
Antirheumatika, nicht-steroidale /Histamin-H2-Rezeptorantagonisten
Linaclotid /Protonenpumpen-Hemmer

Zusammensetzung

WEsomeprazol Hemimagnesium 1,5-Wasser+
=Esomeprazol20 mg
WNaproxen500 mg
HCarnaubawachs+
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HDrucktinte+
=Hypromellose+
=Eisen (II,III) oxid+
=Propylenglycol+
HEisen (III) hydroxid oxid x-Wasser+
HEudragit L 30 D-55+
HGlycerol monostearat 40-55+
HHypromellose+
HMacrogol 8000+
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HMethyl 4-hydroxybenzoat0.02 mg
HNatrium dodecylsulfat+
HPolydextrose+
HPolysorbat 80+
HPovidon K90+
HPropyl 4-hydroxybenzoat0.01 mg
HSilicium dioxid, hochdispers+
HTitan dioxid+
HTriethyl citrat+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Blutungsrisiko B
Renale Toxizität B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 26.12 € Tabletten Magensaftresistent
60 Stück 34.95 € Tabletten Magensaftresistent

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
60 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.