Fachinformation

ATC Code / ATC Name Allergie-Tests
Hersteller LETI Pharma GmbH
Darreichungsform Loesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Bronchialer Provokationstest
    • Die Konzentration der Allergenlösung, mit der begonnen wird, hängt u. a. vom Sensibilisierungsgrad des Patienten und dem Ausmaß seiner bronchialen Hyperreagibilität ab. In der Regel wird die bronchiale Provokationstestung mit der Verdünnungsstufe 1/1.000 des Provokationstestallergens begonnen. Bei hochsensibilisierten Patienten kann entsprechend weiter verdünnt werden, z. B. auf 1/10.000. Die Konzentration kann dann schrittweise in 10er Stufen bis zum Eintritt einer positiven Reaktion gesteigert werden; auf Grund einer unspezifischen Reizung sollte das unverdünnte Konzentrat jedoch nur in begründeten Ausnahmefällen angewandt werden.
  • Nasaler Provokationstest
    • In der Regel wird die nasale Provokationstestung mit der Verdünnungsstufe 1/100 des Provokationstestallergens begonnen. Bei hochsensibilisierten Patienten kann entsprechend weiter verdünnt werden, z. B. auf 1/1.000 bzw. 1/10.000. Die Konzentration kann dann schrittweise in 10er Stufen bis zum Eintritt einer positiven Reaktion gesteigert werden; auf Grund einer unspezifischen Reizung sollte das unverdünnte Konzentrat jedoch nur in begründeten Ausnahmefällen angewandt werden.
  • Kinder und Jugendliche
    • Provokationstest LETI soll in der gleichen Dosierung wie bei Erwachsenen angewendet werden.
    • Eine nasale Provokationstestung bei Kindern ist in Abhängigkeit von der Konstitution schon ab dem dritten vollendeten Lebensjahr möglich, eine bronchiale Provokationstestung ab einem Lebensalter von 6 Jahren.

Indikation

  • Dieses Arzneimittel ist ein Diagnostikum zur nasalen bzw. bronchialen Provokationstestung. Es dient der Bestätigung oder dem Ausschluss der klinischen Aktualität IgE-vermittelter Sensibilisierungen.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Der Provokationstest LETI ist kontraindiziert bei:
    • Überempfindlichkeit gegen einen der sonstigen Bestandteile
    • Akute entzündliche Erkrankungen am Erfolgsorgan (z. B. Nase, Nasennebenhöhlen, Bronchien)
    • Akute allergische Reaktionen vom Soforttyp (auch an anderen Manifestationsorganen, z. B. der Haut)
    • Besonders hoher Sensibilisierungsgrad (z. B. überschüssige Reaktionen bei der Kutantestung)
    • Gleichzeitige Behandlung mit ß-Blockern
    • Schwere Allgemeinerkrankungen
    • Schutzimpfungen innerhalb einer Woche vor der Provokationstestung
  • Spezifische Gegenanzeigen bei der bronchialen Provokationstestung:
    • Relevante Einschränkung der Lungenfunktion (z. B. FEV1-Werte dauerhaft < 70% des Vorhersagewertes)
    • Schwangerschaft
  • Spezifische Gegenanzeigen bei der nasalen Provokationstestung:
    • Operationen (Polypektomie, Muschelkaustik, Septo-/Rhinoplastik u. a.) vor weniger als 8 Wochen

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

0

Zusammensetzung

WAllergen Extrakt (aus Beifußpollen)150 E
HDinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser+
HNatrium chlorid+
HNatrium dihydrogenphosphat 2-Wasser+
HPhenol+
HWasser, für Injektionszwecke+
HDinatrium hydrogenphosphat 12-Wasser+
HNatrium chlorid+
HNatrium dihydrogenphosphat 2-Wasser+
HPhenol+
HSerumalbumin (human)+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück kein gültiger Preis bekannt Loesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.