Fachinformation

ATC Code / ATC Name Salmeterol und Fluticason
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Inhalationspulver
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 3 Stück: 131.35€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Patienten sollten darauf hingewiesen werden, dass es für den Behandlungserfolg erforderlich ist, Airflusal® Forspiro® täglich anzuwenden, auch wenn sie symptomfrei sind.
  • Patienten sollten regelmäßig vom Arzt untersucht werden, sodass die Dosisstärke von Salmeterol/Fluticason-17-propionat, die sie erhalten, optimal bleibt und nur nach ärztlichem Rat geändert wird.
  • Patienten sollte die Dosisstärke von Salmeterol/Fluticason-17-propionat verordnet werden, die eine für den Schweregrad der Erkrankung geeignete Dosis an Fluticason-17-propionat enthält. Wenn ein Patient Dosierungen außerhalb des empfohlenen Behandlungsschemas benötigt, sollten ausreichende Dosierungen eines Beta2-Agonisten und/oder eines Kortikoids verschrieben werden.
  • Dosierungsempfehlungen
    • Asthma bronchiale
      • Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre
        • 2-mal täglich 1 Inhalation mit 50 Mikrogramm Salmeterol und 500 Mikrogramm Fluticason-17-propionat.
      • Die Dosis sollte auf die niedrigste Dosierung angepasst werden, mit der eine effektive Kontrolle der Symptome erreicht wird. Wird unter 2-mal täglicher Inhalation der niedrigsten Dosisstärke von Salmeterol/Fluticason-17-propionat eine gute Symptomkontrolle erreicht, könnte der nächste Schritt darin bestehen, testweise ausschließlich ein Kortikoid zu inhalieren.
      • Patienten, die einen langwirksamen Beta2-Agonisten benötigen, könnten alternativ auf eine 1-mal tägliche Inhalation von Airflusal® Forspiro® eingestellt werden, wenn nach Ermessen des Arztes eine Kontrolle des Krankheitsbildes gewährleistet ist. Bei der möglichen Einmaldosierung sollten die Patienten, die in der Vorgeschichte nächtliche Symptome aufweisen, spätabends und die Patienten, die in der Vorgeschichte überwiegend tagsüber Symptome aufweisen, morgens ihre Dosis inhalieren.
      • Bei Erwachsenen und Jugendlichen mit mittelschwerem Asthma bronchiale (definiert als Patienten mit täglichen Symptomen, täglicher Anwendung von Akutmedikation und mittelschwerer bis schwerer Einschränkung des Atemflusses), für die eine schnelle Asthmakontrolle essenziell ist, kann eine Kurzzeitanwendung der fixen Kombination aus Salmeterol/Fluticason-17-propionat in Form einer Initialbehandlung in Betracht gezogen werden. In diesen Fällen ist die empfohlene Initialdosierung 2-mal täglich 1 Inhalation mit 100 Mikrogramm Fluticason-17-propionat und 50 Mikrogramm Salmeterol (einzeln gegeben oder als fixe Kombination).
      • Sobald eine Asthmakontrolle erreicht ist, sollte die Behandlung überprüft und dabei erwogen werden, ob auf die ausschließliche Inhalation mit einem Kortikoid reduziert werden kann. Während der schrittweisen Verringerung der Dosierung sollte der Patient regelmäßig kontrolliert werden.
      • Waren 1 oder 2 Kriterien des Schweregrads nicht erfüllt, zeigte sich kein klarer Nutzen der Kombinationsbehandlung gegenüber einer ausschließlichen Inhalation von Fluticason-17-propionat als Initialbehandlung. Im Allgemeinen bleiben inhalative Kortikoide für die meisten Patienten die erste Behandlungsempfehlung. Airflusal® Forspiro® ist nicht vorgesehen für die Initialbehandlung bei leichtem Asthma bronchiale.
      • Die Stärke Salmeterol/Fluticason-17-propionat 50 Mikrogramm/100 Mikrogramm ist nicht geeignet für Erwachsene und Kinder mit schwerem Asthma bronchiale; es wird empfohlen, die geeignete Dosierung von einem inhalativen Kortikoid festzulegen, bevor eine fixe Kombination bei Patienten mit schwerem Asthma bronchiale eingesetzt werden kann.
      • Für Dosierungen, die mit Airflusal® Forspiro® nicht realisiert werden können, stehen andere Stärken von Salmeterol/Fluticason-17-propionat-haltigen Arzneimitteln zur Verfügung.
    • COPD
      • Erwachsene
        • 2-mal täglich 1 Inhalation mit 50 Mikrogramm Salmeterol und 500 Mikrogramm Fluticason-17-propionat.
  • Spezielle Patientengruppen
    • Die Dosierung muss bei älteren Patienten oder bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion nicht angepasst werden. Für die Anwendung von Airflusal® Forspiro® bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion liegen keine Daten vor.
  • Kinder
    • Airflusal® Forspiro® wird für Kinder nicht empfohlen.

Indikation

  • Asthma bronchiale
    • Airflusal® Forspiro® ist indiziert für die regelmäßige Behandlung von Asthma bronchiale, bei der die Anwendung eines Kombinationspräparates (langwirksamer Beta2-Agonist und inhalatives Kortikoid) angezeigt ist
      • bei Patienten, die mit inhalativen Kortikoiden und kurzwirksamen Beta2-Agonisten zur bedarfsweisen Inhalation nicht ausreichend eingestellt sind oder
      • bei Patienten, die mit inhalativen Kortikoiden und langwirksamen Beta2-Agonisten ausreichend eingestellt sind.
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
    • Airflusal® Forspiro® ist angezeigt für die symptomatische Behandlung von Patienten mit COPD mit einem FEV1 < 60% des Normwertes (vor Anwendung eines Bronchodilatators) und wiederholt aufgetretenen Exazerbationen, die trotz regelmäßiger bronchienerweiternder Therapie signifikante Symptome aufweisen.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Salmeterol /HIV-Protease-Inhibitoren
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Sympathomimetika /MAO-Hemmer
Corticosteroide /HIV-Protease-Inhibitoren
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Cladribin /Corticosteroide

mittelschwer

Cabozantinib /Corticosteroide
Salmeterol /HCV-Protease-Inhibitoren
GD2-Antikörper /Corticosteroide
Inhalations-Narkotika, halogenierte /Sympathomimetika
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Gyrase-Hemmer /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Beta-Blocker
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Digitalis-Glykoside /Beta-Sympathomimetika
Salmeterol /Cobicistat
Glucocorticoide /Cobicistat
Corticosteroide /Azol-Antimykotika
Salmeterol /Azol-Antimykotika, starke CYP3A4-Inhibitoren
Corticosteroide /Makrolid-Antibiotika
Salmeterol /Idelalisib

geringfügig

Corticosteroide /Idelalisib
Sympathomimetika /Schilddrüsenhormone
Beta-Sympathomimetika /Antidepressiva, trizyklische
Indacaterol /LABA
Beta-Sympathomimetika /Corticosteroide
Beta-Sympathomimetika /Diuretika, kaliuretische
Beta-Sympathomimetika /Trospium
Sympathomimetika /Ketamin
Theophyllin und Derivate /Beta-Sympathomimetika
Beta-Sympathomimetika /Xanthinderivate
Atezolizumab /Corticosteroide
CYP3A4-, OATP1B1-, OATP1B3-Substrate /Remdesivir
Lomitapid /Corticosteroide
Antidiabetika /Sympathomimetika
Corticosteroide /HCV-Protease-Inhibitoren
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

unbedeutend

Beta-Sympathomimetika /Nahrung, Coffein-haltig

Zusammensetzung

WFluticason 17-propionat0.5 mg
=Fluticason444 µg
WSalmeterol xinafoat72.5 µg
=Salmeterol50 µg
HLactose 1-Wasser11.33 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
2 Stück 93.39 € Inhalationspulver
3 Stück 131.35 € Inhalationspulver
1 Stück 49.4 € Inhalationspulver

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
2 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
3 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.