Fachinformation

ATC Code / ATC Name Macrogol, Kombinationen
Hersteller INFECTOPHARM Arzn.u.Consilium GmbH
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Loesung Zum Einnehmen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 30 Stück: 19.9€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Chronische Obstipation
    • Zu Behandlungsbeginn nehmen Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren als Tagesdosis üblicherweise den Inhalt eines Beutels ein, Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren den Inhalt von zwei Beuteln. Die Tagesdosis sollte je nach Bedarf erhöht oder verringert werden, um einen regelmäßigen weichen Stuhlgang zu gewährleisten. Sollte eine Dosiserhöhung erforderlich sein, sollte diese am besten jeden zweiten Tag erfolgen. Im Normalfall beträgt die maximal erforderliche Tagesdosis nicht mehr als 4 Beutel.
    • Die Behandlung von Kindern mit chronischer Obstipation sollte über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden (mindestens 6 - 12 Monate).
    • Die Sicherheit und Wirksamkeit sind jedoch nur über einen Zeitraum von maximal 3 Monaten nachgewiesen. Daher sollte die Behandlung schrittweise beendet und bei Wiederauftreten einer Obstipation fortgesetzt werden.
  • Koprostase
    • Die Therapie zur Behandlung der Koprostase dauert bis zu 7 Tage und wird wie folgt durchgeführt:
      • Tagesdosen:
        • 5 - 11 Jahre
          • Tag 1: 4 Beutel
          • Tag 2: 6 Beutel
          • Tag 3: 8 Beutel
          • Tag 4: 10 Beutel
          • Tag 5: 12 Beutel
          • Tag 6: 12 Beutel
          • Tag 7: 12 Beutel
    • Die Tagesdosis (Anzahl an Beuteln) sollte in Einzeldosen innerhalb von 12 Stunden eingenommen werden. Das o. g. Einnahmeschema sollte beendet werden, sobald eine Stuhlentleerung stattgefunden hat. Ein Anzeichen für eine erfolgreiche Beseitigung der Koprostase ist das Absetzen eines großen Stuhlvolumens.
    • Nach erfolgter Stuhlentleerung wird empfohlen, geeignete Maßnahmen zur Darmregulierung zu ergreifen, um das Wiederauftreten der Koprostase zu verhindern (die Dosierung zur Verhinderung des Wiederauftretens sollte der für Patienten mit chronischer Obstipation entsprechen, siehe oben).
    • KINDERLAX® wird nicht empfohlen für Kinder unter 5 Jahren zur Behandlung der Koprostase sowie für Kinder unter 2 Jahren zur Behandlung der chronischen Obstipation.
  • Patienten mit eingeschränkter kardiovaskulärer Funktion
    • Da für diese Patientengruppe keine klinischen Daten vorliegen, wird die Behandlung der Koprostase mit KINDERLAX® bei Kindern mit eingeschränkter kardiovaskulärer Funktion nicht empfohlen.
  • Patienten mit Niereninsuffizienz
    • Da für diese Patientengruppe keine klinischen Daten vorliegen, wird die Behandlung der Koprostase mit KINDERLAX® bei Kindern mit Niereninsuffizienz nicht empfohlen.

Indikation

  • Zur Behandlung der chronischen Obstipation bei Kindern im Alter von 2 bis 11 Jahren
  • Zur Behandlung der Koprostase bei Kindern ab 5 Jahren. Koprostase (Kotstau) ist eine refraktäre Obstipation mit Stuhlansammlung im Rektum und/oder Kolon.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile.
  • Intestinale Perforation oder Obstruktion aufgrund von strukturellen oder funktionellen Störungen der Darmwand, Ileus, schwere entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und toxisches Megakolon.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Kalium-Salze /Diuretika, kaliumsparende

mittelschwer

Sulfonylharnstoffe /Harn alkalisierende Mittel
Kalium-Salze /Calcineurin-Inhibitoren
Digitalis-Glykoside /Laxanzien
Kalium-Salze /ACE-Hemmer
Lithium /Harn alkalisierende Mittel
Renin-Inhibitoren /Kalium-Salze
Sympathomimetika /Harn alkalisierende Mittel
Kalium-Salze /Angiotensin-II-Antagonisten
Tetracycline /Harn alkalisierende Mittel

geringfügig

Chinidin und Derivate /Harn alkalisierende Mittel
Domperidon /Laxanzien
Salicylate /Harn alkalisierende Mittel
ZNS-Stimulanzien /Harn alkalisierende Mittel
Linaclotid /Laxanzien

unbedeutend

Methotrexat /Harn alkalisierende Mittel
Flecainid /Harn alkalisierende Mittel
Methenamin /Harn alkalisierende Mittel

Zusammensetzung

WKalium chlorid23.3 mg
=Kalium Ion12.22 mg
=Chlorid Ion11.08 mg
WMacrogol 33506.563 mg
WNatrium chlorid175.4 mg
=Natrium Ion69.01 mg
=Chlorid Ion106.42 mg
WNatrium hydrogencarbonat89.3 mg
=Natrium Ion24.44 mg
=Hydrogencarbonat Ion64.86 mg
HAcesulfam, Kaliumsalz+
HZitronen Aroma+
=Arabisches Gummi+
=Aromastoffe, natürlich und naturidentisch+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Sodium balance C
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
30 Stück 19.9 € Pulver zur Herstellung Einer Loesung Zum Einnehmen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
30 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.