Fachinformation

ATC Code / ATC Name Oxycodon
Hersteller MUNDIPHARMA GmbH
Darreichungsform Infusionsampullen
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis kein gültiger Preis bekannt Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Ampulle mit 1 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung enthält 50 mg Oxycodonhydrochlorid entsprechend 45 mg Oxycodon.

  • starke Schmerzen
    • Dosierung angepasst an Schmerzintensität und individuelle Empfindlichkeit des Patienten
    • Patienten, die bereits Opioide erhalten haben
      • Therapieeinleitung bereits mit höheren Dosierungen möglich (unter Berücksichtigung der Opioderfahrungen)
    • akute Schmerzen nach chirurgischen Eingriffen
      • Dosierung in Anlehnung an vorherige Erfahrungen ausreichend hoch wählen (rasche Schmerzlinderung)
    • schrittweise und rechtzeitige Erhöhung der Dosis kann notwendig werden, wenn die Schmerzlinderung unzureichend ist oder die Schmerzstärke zunimmt
    • bei Zeichen einer Überdosierung, z. B. Sedierung: Dosisverringerung
    • Erwachsene und Jugendliche >/= 12 Jahre
      • i.v. Infusion
        • initial: 2 mg Oxycodonhydrochlorid / Stunde
      • i.v.-Gabe (PCA)
        • Bolusdosis: 0,03 mg Oxycodonhydrochlorid / kg KG
        • Sperrintervall: mind. 5 Min.
      • s.c.-Anwendung
        • initial: 7,5 mg Oxycodonhydrochlorid / Tag
        • schrittweise Dosissteigerung in Abhängigkeit von den Symptomen
        • Umstellung von oralem zu parenteralem Oxycodon
          • 2 mg orales Oxycodon sind äquivalent zu 1 mg parenteralem Oxycodon
          • individuelle Dosiseinstellung
          • Patienten mit Tumorschmerzen, die von oralem Oxycodon umgestellt werden, können sehr viel höhere Dosen benötigen
    • Umstellung von parenteralem Morphin auf parenterales Oxycodon
      • für Patienten, die ihre Therapie von parenteralem Morphin auf parenterales Oxycodon umstellen, Dosisverhältnis von 1:1 zu Grunde legen
      • inidividuelle Dosistitration in Abhängigkeit von der Schmerzintensität und der individuellen Empfindlichkeit des Patienten
      • individuelle Dosierungsermittlung, die die Reaktion auf frühere Behandlungen mit Opioiden und Nicht-Opioiden sowie die aktuellen analgetischen Erfordernisse des Patienten berücksichtigt
    • Bedingungen, die u. a. den Bedarf an Analgetika beeinflussen können
      • dynamische Schmerzzustände, z. B. postoperative Schmerzen
      • Organfunktionsstörungen, z. B. reduzierter Metabolismus
      • Wechselwirkungen mit anderen Mitteln, z. B. andere zentraldämpfend wirkende Arzneimittel
      • mögliche teilweise Kreuztoleranz zu einem vorher in hohen Dosen angewendeten anderen Opioid
    • Behandlungsdauer
      • nicht länger als unbedingt notwendig
        • max. 4 Wochen
    • Beendigung der Therapie
      • falls eine Oxycodon-Therapie nicht länger angezeigt ist ggf. Tagesdosis allmählich reduzieren, um das Auftreten der Symptome eines Entzugssyndroms zu vermeiden

Dosisanpassung

  • Kinder < 12 Jahre
    • Anwendung nicht empfohlen (keine ausreichenden Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit)
  • ältere Patienten
    • geringste Dosis geben und vorsichtig bis zu einer ausreichenden Schmerzkontrolle titrieren
    • bei älteren Patienten ohne klinisch manifeste Leber- und/oder Nierenfunktionsstörungen i. d. R. keine Dosisanpassung erforderlich
  • eingeschränkte Leber- oder Nierenfunktion
    • Therapiebeginn sollte einem konservativen Ansatz folgen
    • Initialdosis für Erwachsene um 50 % reduzieren
    • jeder Patient sollte entsprechend seiner klin. Situation bis zu einer ausreichenden Schmerzkontrolle titriert werden
      • möglicherweise niedrigste in der Fachinformation empfohlene Dosierung nicht als Anfangsdosis geeignet
  • andere Risikopatienten
    • Patienten mit geringem Körpergewicht oder langsamer Metabolisierung von Arzneimitteln, die zudem Opioid-naiv sind
      • Initialdosis für Erwachsene um 50 % reduzieren
      • möglicherweise niedrigste in der Fachinformation empfohlene Dosierung nicht als Anfangsdosis geeignet

Indikation

  • starke Schmerzen bei Erwachsenen und Jugendlichen >/= 12 Jahre, die nur mit Opioid-Analgetika ausreichend behandelt werden können

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Oxycodon - invasiv
  • Empfindlichkeit gegenüber Morphin oder anderen Opioiden
  • schwere Atemdepression mit Hypoxie und/oder Hyperkapnie
  • schwere chronisch-obstruktive Lungenerkrankung
  • Cor pulmonale
  • schweres Bronchialasthma
  • erhöhter Kohlendioxidgehalt im Blut
  • paralytischer Ileus
  • akute Bauchschmerzen
  • chronische Verstopfung

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Opioid-Agonisten, reine /Opioid-Agonisten/-Antagonisten
Streptozocin /Stoffe mit potentiell nephrotoxischen UAW
CYP2D6-Substrate /Artemether, Lumefantrin
Natriumoxybat /Opioide
Opium-Derivate, motilitätshemmende /Laxanzien, quellende
Opioide /Naltrexon
Opioide /MAO-Hemmer

mittelschwer

Opioide /Benzodiazepine
Opioide /HIV-Protease-Inhibitoren
Opioide /Inhalations-Narkotika, halogenierte
Hypnotika, Benzodiazepin-ähnlich /Opioide
CYP2D6-Substrate /Hydroxyzin
Opioide /Neuroleptika
CYP2D6-Substrate /Dacomitinib
Barbiturate /Opioide
Opioide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Opioide /Ethanol
CYP2D6-Substrate /Mirabegron
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Opioide
Opioide /H1-Antihistaminika
Opioide /Grapefruit
Opioid-Agonisten /Leteremovir
Opioide /Lorlatinib
Opioide /Rifamycine
Dexmedetomidin /Opioide
Opioide /Cimetidin
Opioide /Ketamin
Opioide /Phenothiazine
Opioide /Sarilumab
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Opioide
Opioide /Azol-Antimykotika

geringfügig

CYP2D6-Substrate /Interferon alpha
Opioide /CYP2D6-Inhibitoren
Cannabinoide /Opioide
Anticholinergika /Opioide
Muskelrelaxanzien, zentrale /Opioide
Opioide /Brimonidin
Opioide /Enzalutamid
CYP2D6-Substrate /Abirateron
Inotersen /Stoffe mit potenziell nephrotoxischen UAW
Opioide /Tizanidin
Opioide /Gabapentinoide
Methoxyfluran /Opioide
Opioide /Makrolid-Antibiotika
P2Y12-Hemmer /Opioide
Alkaloide /Eichenrinde
Opioide /Antitussiva, opioide

Zusammensetzung

WOxycodon hydrochlorid50 mg
=Oxycodon45 mg
HCitronensäure 1-Wasser+
HNatrium chlorid+
HNatrium citrat+
HNatrium hydroxid Lösung 4%+
HSalzsäure 3,6%+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion0.99 mg
=Gesamt Natrium Ion0.043 mmol

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Obstipation C
Orthostase-Syndrom B
Anticholinerger Effekt B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5X1 Milliliter 71.19 € Infusionsampullen
5X5X1 Milliliter kein gültiger Preis bekannt Infusionsampullen

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5X1 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
5X5X1 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.