Fachinformation

ATC Code / ATC Name Phenobarbital
Hersteller Desitin Arzneimittel GmbH
Darreichungsform Tabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 100 Stück: 38.81€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Epilepsie (Grand mal, Impulsiv-Petit-mal); Grand mal-Schutz bei Petit mal-Anfällen im Kindesalter
    • Dosierung abhängig von Art und Schwere der Erkrankung
      • therapeutische Serumkonzentrationen mit antikonvulsiver Wirkung: 10 - 40 µg Phenobarbital / ml
    • initial:
      • 1 - 3 mg Phenobarbital / kg Körpergewicht (KG) / Tag, verteilt auf 2 Dosen
      • Anpassung der Erhaltungsdosis, optional, im weiteren Verlauf der Behandlung (hohe interindividuelle Variabilität des Metabolismus)
    • Kinder und Jugendliche
      • initial:
        • 3 - 4 mg Phenobarbital / kg KG / Tag, verteilt auf 2 Dosen
      • Anpassung der Erhaltungsdosis, optional, im weiteren Verlauf der Behandlung (hohe interindividuelle Variabilität des Metabolismus)
      • Säuglinge (6 Wochen - 1 Jahr)
        • initial:
          • 3 - 4 mg Phenobarbital / kg KG / Tag
        • Dosiserhöhung, optional, auf bis zu 8 mg Phenobarbital / kg KG / Tag (höherer Grundumsatz)
      • Neugeborene und Säuglinge < 6 Wochen
        • initial:
          • 10 (- 20) mg Phenobarbital / kg KG, als langsame i. v.-Infusion
        • Erhaltungsdosis:
          • 3 - 4 mg i. v. oder p.o. / kg KG / Tag (zur Aufrechterhaltung der Serumkonzentrationen von 15 - 40 µg / ml in dieser Altersgruppe ausreichend)
    • Behandlungsdauer
      • abhängig von Krankheitsverlauf und behandelndem Arzt
        • prüfen, ob Indikation für Phenobarbital noch gegeben ist
        • bei längerer Anwendung Gefahr der Abhängigkeitsentwicklung
      • Dosierung langsam ausschleichen
        • bei plötzlichem Absetzen ggf. erneute Anfälle mit vermehrter Heftigkeit (bis hin zu Status epilepticus)
        • weitere mögliche Entzugssymptome: Angstzustände, Muskelzuckungen, Tremor, Schwäche, Schwindel, Verzerrung der visuellen Wahrnehmung, Übelkeit, Erbrechen, Schlaflosigkeit, orthostatische Hypotonie, Halluzinationen und Delirium

 

Dosisanpassung

  • älteren Patienten
    • Dosisreduktion erforderlich
  • Leberinsuffizienz
    • Initialdosis reduzieren
    • schwere Leberinsuffizienz
      • Anwendung kontraindiziert
  • Niereninsuffizienz
    • Peritonealdialyse
      • Dosisanpassung erforderlich
      • Clearance abhängig von den individuellen Eigenschaften des Patienten und der Art des gewählten Dialyseverfahrens
      • Phenobarbital-Serumkonzentration sorgfältig überwachen und Dosis anpassen, um therapeutische Serumspiegel aufrechtzuerhalten
    • Kreatinin-Clearance < 10 ml / Min.
      • Verringerung der Phenobarbital-Dosis und Verlängerung des Dosisintervalls erforderlich
    • schwere Niereninsuffizienz
      • Anwendung nur nach sehr sorgfältiger Nutzen-/Risikoprüfung und unter strenger Überwachung des Patienten

Indikation

  • verschiedene Formen der Epilepsie (Grand mal, Impulsiv-Petit-mal)
  • Grand mal-Schutz bei Petit mal-Anfällen im Kindesalter
  • Hinweis:
    • Phenobarbital ist nicht wirksam bei Absencen sowie zur Prophylaxe und Therapie von Fieberkrämpfen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Phenobarbital - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Phenobarbital und andere Barbiturate
  • akute Alkohol-, Schlafmittel- und Schmerzmittelvergiftung
  • Vergiftung durch Anregungsmittel oder dämpfende Psychopharmaka
  • akute hepatische Porphyrie
  • schwere Nieren- oder Leberfunktionsstörungen
  • schwere Herzmuskelschäden
  • Abhängigkeitserkrankungen in der Vorgeschichte
  • Atemwegserkrankungen, insbesondere, wenn sie mit Dyspnoe und Obstruktion einhergehen
  • positive (Familien-)Anamnese einer affektiven Störung
  • Patienten mit Bewusstseinsstörung

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Reverse-Transkriptase-Inhibitoren, nicht-nukleosid/Antiepileptika
Lurasidon /Barbiturate
Elbasvir /P-Glykoprotein-Induktoren
Daclatasvir /Antikonvulsiva, CYP3A4-induzierende
Proteinkinase-Inhibitoren /Barbiturate
Ledipasvir /P-Glykoprotein-Induktoren, starke
HCV-Inhibitoren /CYP3A4-Induktoren
Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW
Azol-Antimykotika /Barbiturate
HCV-Protease-Inhibitoren /CYP3A4-Induktoren
Cariprazin /CYP3A4-Induktoren
Antiepileptika /Lumacaftor
HCV-Inhibitoren /Antikonvulsiva
Ethanol /Barbiturate
Natriumoxybat /Barbiturate
Darunavir /Antiepileptika, enzyminduzierende
Cobicistat /Barbiturate
Tenofovir alafenamid /Phenobarbital
Elvitegravir /Barbiturate

mittelschwer

Dronedaron /Barbiturate
Cabazitaxel /Barbiturate
Exemestan /Barbiturate
Ulipristal /Barbiturate
Trabectedin /Barbiturate
Clindamycin /CYP3A4-Induktoren
Anagrelid /CYP1A2-Induktoren
Darolutamid /CYP3A4-Induktoren und P-gp-Induktoren
CFTR-Modulatoren /CYP3A4-Induktoren, starke
Faktor Xa-Inhibitoren, orale /Barbiturate
Chinidin /Barbiturate
Antiepileptika /Hydroxyzin
Antiepileptika /Stiripentol
Buspiron /Barbiturate
Opioid-Antagonisten /CYP3A4-Induktoren, starke
Deferasirox /Antiepileptika, enzyminduzierende
Dexmedetomidin /Anästhetika, Barbiturate
Cabozantinib /Barbiturate
Estrogene und Gestagene /Barbiturate
Guanfacin /Barbiturate
Beta-Blocker /Barbiturate
Calcium-Antagonisten, Dihydropyridine /Barbiturate
Barbiturate /Opioide
Abirateron /CYP3A4-Induktoren
Antiepileptika, enzyminduzierende /Folate
Saxagliptin /CYP3A4-Induktoren, starke
Osimertinib /Barbiturate
Venetoclax /Antiepileptika, enzyminduzierende
Pitolisant /Antiepileptika, enzyminduzierende
Maraviroc /Antiepileptika, enzyminduzierende
Prilocain /Antiepileptika
Bictegravir /Antiepileptika
Fostamatinib /Antiepileptika, enzyminduzierende
Neurokinin-1-Rezeptor-Antagonisten /Barbiturate
Doxycyclin /Barbiturate
Irinotecan /Antiepileptika, enzyminduzierende
Vinca-Alkaloide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Tolvaptan /Barbiturate
Desfesoterodin /Barbiturate
Riociguat /Barbiturate
Eliglustat /Barbiturate
Hypnotika /Antiepileptika
Vemurafenib /Enzyminduktoren
Ixazomib /Antiepileptika, enzyminduzierende
Lomustin /Antiepileptika, enzyminduzierende
Vitamin-K-Antagonisten /Barbiturate
HIV-Protease-Inhibitoren /Barbiturate
Barbiturate /Valproinsäure
Theophyllin und Derivate /Barbiturate
Antiepileptika /Terbinafin
Opioide /Antiepileptika, enzyminduzierende
Flecainid /CYP2D6-Induktoren
Panobinostat /Barbiturate
Coffein /CYP1A2-Induktoren
Nintedanib /P-Glykoprotein-Induktoren, starke
Glasdegib /CYP3A4-Induktoren, starke
Sonidegib /CYP3A4-Induktoren, starke
Corticosteroide /Barbiturate
Clozapin /Barbiturate
Methoxyfluran /Barbiturate
Immunsuppressiva /Barbiturate
Dolutegravir /Antiepileptika, enzyminduzierende
Afatinib /P-Glykoprotein-Induktoren
Ivabradin /CYP3A4-Induktoren
Chenodeoxycholsäure /Phenobarbital
Cannabinoide /Barbiturate
Roflumilast /Barbiturate
Ranolazin /Barbiturate
Perampanel /Antiepileptika, enzyminduzierende
Vandetanib /CYP3A4-Induktoren, starke
Dabigatran /P-Glykoprotein-Induktoren
Rufinamid /Barbiturate
an Aktivkohle adsorbierbare Stoffe /Aktivkohle

geringfügig

Paracetamol /Barbiturate
Lacosamid /Barbiturate
Barbiturate /Trimethoprim
Aripiprazol /Barbiturate
Canagliflozin /Barbiturate
Apremilast /Barbiturate
Brivaracetam /Antiepileptika, enzyminduzierende
Alectinib /Antiepileptika, enzyminduzierende
Phosphodiesterase-5-Hemmer /Barbiturate
Barbiturate /Chinin
Encorafenib /CYP3A4-Induktoren
Muskelrelaxanzien, zentrale /Barbiturate
Hydantoine /Barbiturate
Griseofulvin /Barbiturate
Benzodiazepine /Barbiturate
Amifampridin /Barbiturate
Montelukast /CYP3A4-Induktoren
Barbiturate /Methylphenidat
Antiepileptika /ZNS-Stimulanzien
Makrolid-Antibiotika /Barbiturate
Polatuzumab Vedotin /CYP3A4- Induktoren, starke
Siponimod /CYP3A4-Induktoren, starke
Schilddrüsenhormone /Barbiturate
Aminochinoline /Barbiturate
Ticagrelor /CYP3A4-Induktoren, starke
Antiepileptika /Antiandrogene
Verapamil /Barbiturate
Doxorubicin /Barbiturate
Barbiturate /Felbamat
Toremifen /Barbiturate
Ospemifen /CYP-Induktoren, starke
Nitisinon /CYP3A4-Induktoren
Barbiturate /Osilodrostat
Empagliflozin /UGT-Induktoren
Hypnotika und Sedativa /Tizanidin
Lomitapid /Barbiturate
Upadacitinib /Phenobarbital
Interferon alpha /Narkotika, Hypnotika und Sedativa
Barbiturate /Brimonidin
Ciclosporin /Barbiturate
Benzimidazol-Anthelminthika /Antiepileptika, enzyminduzierende
Cyclophosphamid /Barbiturate
Teriflunomid /Barbiturate
Olaparib /Barbiturate
Metronidazol /CYP3A4-Induktoren
Haloperidol /Barbiturate
Celecoxib /Barbiturate
Bosentan /CYP3A4-Induktoren
Riluzol /CYP1A2-Induktoren
Carbamazepin /Barbiturate
Vitamin D /Antiepileptika, enzyminduzierende
Methyldopa /Barbiturate
CYP3A4, 2C- bzw. Pgp-Substrate /Cefiderocol
Delamanid /Barbiturate
Opioide /UGT2B7-Induktoren

unbedeutend

Fenoprofen /Barbiturate
Granisetron, intravenös /Barbiturate
Antidepressiva, tri-und tetrazyklische /Barbiturate
Binimetinib /UGT1A1-Induktoren
Phenothiazine /Barbiturate
Rucaparib /CYP3A4-Induktoren, starke
Ruxolitinib /Barbiturate
Barbiturate /Rifamycine
Barbiturate /Pyridoxin

Zusammensetzung

WPhenobarbital100 mg
HCellulose, mikrokristallin+
HGelatine+
HLactose 1-Wasser35.62 mg
=Lactose+
HMaisstärke+
HSilicium dioxid, hochdispers+
HStearinsäure+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
100 Stück 38.81 € Tabletten
50 Stück 27.17 € Tabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
100 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
50 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Du hast noch 10 kostenlose Suchen!

Kostenlos, Evidenz-basiert und verfügbar für iOS und Android.

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.