Fachinformation

ATC Code / ATC Name Omeprazol
Hersteller TEMMLER PHARMA GmbH
Darreichungsform Magensaftresistente Hartkapseln
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 14 Stück: 14.09€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Erwachsene:
    • Behandlung von Ulcera duodeni
      • 20 mg 1mal / Tag
      • Behandlungsdauer:
        • Heilung meist innerhalb von 2 Wochen
        • bei den Patienten, die nicht während der ersten Behandlungsphase vollständig geheilt werden können, Heilung normalerweise während einer weiteren zweiwöchigen Behandlung
      • bei Patienten, die schlecht auf die Behandlung ansprechen
        • 40 mg 1mal / Tag empfohlen
        • Abheilen normalerweise innerhalb von 4 Wochen
    • Rezidivprophylaxe beim Ulcus duodeni (bei H.-pylori-negativen Patienten oder wenn H.-pylori-Eradikation nicht möglich ist)
      • 20 mg 1mal / Tag
      • bei einigen Patienten evtl. 10 mg / Tag ausreichend
      • bei fehlendem Behandlungserfolg Dosissteigerung auf 40 mg / Tag möglich
    • Behandlung von Ulcera ventriculi
      • 20 mg 1mal / Tag
      • Behandlungsdauer:
        • Heilung meist innerhalb von 4 Wochen
        • bei den Patienten, die nicht während der ersten Behandlungsphase vollständig geheilt werden können, Heilung normalerweise während einer weiteren vierwöchigen Behandlung
      • bei Patienten, die schlecht auf die Behandlung ansprechen
        • 40 mg 1mal / Tag empfohlen
        • Abheilen normalerweise innerhalb von 8 Wochen
    • Rezidivprophylaxe beim Ulcus ventriculi
      • 20 mg 1mal / Tag
      • bei Bedarf Dosissteigerung auf 40 mg 1mal / Tag
    • Eradikation von H. pylori bei peptischen Ulkuserkrankungen
      • 20 mg Omeprazol + 500 mg Clarithromycin + 1000 mg Amoxicillin, jeweils 2mal / Tag über eine Woche, oder
      • 20 mg Omeprazol + 250 mg Clarithromycin (alternativ 500 mg) + 400 mg Metronidazol (oder 500 mg oder 500 mg Tinidazol), jeweils 2mal / Tag über eine Woche, oder
      • 40 mg Omeprazol 1mal / Tag mit 500 mg Amoxicillin und 400 mg Metronidazol (oder 500 mg oder 500 mg Tinidazol), beide 3mal / Tag über eine Woche
      • bei jedem Dosierungsschema kann Therapie wiederholt werden, wenn Patient immer noch H.-pylori-positiv ist
    • Behandlung von gastroduodenalen Ulcera, die durch die Einnahme von nichtsteroidalen Antiphlogistika bedingt sind
      • 20 mg 1mal / Tag
      • Behandlungsdauer:
        • Heilung meist innerhalb von 4 Wochen
        • bei den Patienten, die nicht während der ersten Behandlungsphase vollständig geheilt werden können, Heilung normalerweise während einer weiteren vierwöchigen Behandlung
    • Prophylaxe von gastroduodenalen Ulcera, die durch die Einnahme von nichtsteroidalen Antiphlogistika bedingt sind bei Patienten, für die ein Risiko besteht (Alter > 60 Jahre, gastroduodenale Ulcera in der Vorgeschichte, frühere Blutungen im oberen GI-Trakt)
      • 20 mg 1mal / Tag
    • Behandlung der Refluxösophagitis
      • 20 mg 1mal / Tag
      • Behandlungsdauer:
        • Heilung meist innerhalb von 4 Wochen
        • bei den Patienten, die nicht während der ersten Behandlungsphase vollständig geheilt werden können, Heilung normalerweise während einer weiteren vierwöchigen Behandlung
      • bei Patienten mit schwerer Ösophagitis:
        • 40 mg 1mal / Tag empfohlen
        • Abheilen normalerweise innerhalb von 8 Wochen
    • Langzeitbehandlung von Patienten mit ausgeheilter Refluxösophagitis
      • 10 mg 1mal / Tag
      • bei Bedarf Dosissteigerung auf 20 - 40 mg 1mal / Tag
    • Symptomatische Behandlung der gastroösophagealen Refluxkrankheit
      • 20 mg / Tag
      • einige Patienten könnten ausreichend auf 10 mg ansprechen, deshalb individuelle Dosisanpassung in Erwägung ziehen
      • Hinweis
        • wenn Kontrolle der Symptome nach einer vierwöchigen Behandlung mit 20 mg / Tag nicht erreicht wurde, weitere Untersuchungen empfohlen
    • Behandlung des Zollinger-Ellison-Syndroms
      • Dosierung individuell anpassen
      • empfohlene Startdosis: 60 mg / Tag
      • Behandlungsdauer: so lange, wie klinisch erforderlich
      • Hinweise
        • alle Patienten mit schwerer Erkrankungsform und unzureichendem Ansprechen auf andere Therapien konnten wirksam kontrolliert werden
        • mehr als 90% der Patienten behielten Dosierungen von 20 - 120 mg / Tag bei
        • bei Dosen > 80 mg / Tag Dosis auf zwei Gaben am Tag aufteilen
  • Kinder (> 1 Jahr und >/= 10 kg)
    • Refluxösophagitis
      • Kinder >= 1 Jahr (10 - 20 kg)
        • 10 mg 1mal / Tag
        • Dosissteigerung, bei Bedarf auf 20 mg 1mal / Tag
      • Kinder >= 2 Jahre / > 20 kg
        • 20 mg 1mal / Tag
        • Dosissteigerung, bei Bedarf auf 40 mg 1mal / Tag
      • Behandlungsdauer: 4 - 8 Wochen
    • Symptomatische Behandlung von Sodbrennen und Rückfluss von Magensaft bei gastroösophagealer Refluxkrankheit
      • Kinder >= 1 Jahr (10 - 20 kg)
        • 10 mg 1mal / Tag
        • Dosissteigerung, bei Bedarf auf 20 mg 1mal / Tag
      • Kinder >= 2 Jahre / > 20 kg
        • 20 mg 1mal / Tag
        • Dosissteigerung, bei Bedarf auf 40 mg 1mal / Tag
      • Behandlungsdauer:
        • 2 - 4 Wochen
        • falls Symptome nach 2 - 4 Wochen nicht unter Kontrolle weitergehende Untersuchungen durchführen
  • Kinder und Jugendliche älter als 4 Jahre
    • Behandlung eines Ulcus duodeni, das durch H. pylori hervorgerufen wird
      • 15 - 30 kg KG
        • 10 mg Omperazol, 25 mg Amoxicillin / kg Körpergewicht und 7,5 mg Clarithromycin / kg Körpergewicht zusammen 2mal / Tag
        • Behandlungsdauer: 1 Woche
      • 31 - 40 kg KG
        • 20 mg Omperazol, 750 mg Amoxicillin und 7,5 mg Clarithromycin / kg Körpergewicht zusammen 2mal / Tag
        • Behandlungsdauer: 1 Woche
      • > 40 kg KG
        • 20 mg Omperazol, 1 g Amoxicillin und 500 mg Clarithromycin zusammen 2mal / Tag
        • Behandlungsdauer: 1 Woche

Dosisanpassung

  • Niereninsuffizienz
    • Dosisanpassung nicht erforderlich
  • eingschränkte Leberfunktion:
    • Tagesdosis von 10 - 20 mg möglicherweise ausreichend
  • ältere Menschen (> 65 Jahre alt)
    • Dosisanpassung nicht erforderlich

Indikation

  • Behandlung von Ulcera duodeni
  • Rezidivprophylaxe bei Ulcera duodeni
  • Behandlung von Ulcera ventriculi
  • Rezidivprophylaxe bei Ulcera ventriculi
  • Eradikation von Helicobacter pylori (H. pylori) bei peptischer Ulkuserkrankung in Kombination mit geeigneten Antibiotika
  • Behandlung von gastroduodenalen Ulcera, die durch die Anwendung von NSAR bedingt sind
  • Prophylaxe von gastroduodenalen Ulcera, die NSAR-bedingt sind, bei Patienten, für die ein Risiko besteht
  • Behandlung der Refluxösophagitis
  • Langzeitbehandlung von Patienten mit ausgeheilter Refluxösophagitis
  • symptomatische Behandlung der gastroösophagealen Refluxkrankheit
  • Behandlung des Zollinger-Ellison-Syndroms
  • Kinder (> 1 Jahr und >= 10 kg KG)
    • Behandlung der Refluxösophagitis
    • symptomatische Behandlung von Sodbrennen und Rückfluss von Magensaft in die Speiseröhre bei gastroösophagealer Refluxkrankheit
  • Kinder (> 4 Jahre)
    • in Kombination mit Antibiotikabehandlung bei Ulcus duodeni, hervorgerufen durch H. pylori

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Omeprazol - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen Omeprazol und ander Benzimidazole
  • Anwendung zusammen mit Nelfinavir
  • Omeprazol soll nicht bei Säuglingen und Kindern unter 1 Jahr angewendet werden
  •  

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

HIV-Protease-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Clozapin /Protonenpumpen-Hemmer
Rilpivirin /Protonenpumpen-Hemmer
Colchicin /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Methylphenidat, pH-abhängige Wirktofffreisetzung /Stoffe, die den intragastralen pH-Wert erhöhen
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

mittelschwer

Azol-Antimykotika /Protonenpumpen-Hemmer
Saquinavir /Protonenpumpen-Hemmer
Methotrexat /Protonenpumpen-Hemmer
Coffein /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Tipranavir
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Protonenpumpen-Hemmer /Makrolid-Antibiotika
Proteinkinase-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
HCV-Inhibitoren /Protonenpumpen-Hemmer
Cephalosporine /Protonenpumpen-Hemmer
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ledipasvir /Protonenpumpen-Hemmer
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Anagrelid /CYP1A2-Induktoren
Cilostazol /Protonenpumpen-Hemmer
Clopidogrel /Protonenpumpen-Hemmer
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Digoxin und Derivate /Protonenpumpen-Hemmer
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

Protonenpumpen-Hemmer /Antiandrogene
Hydantoine /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Lumacaftor
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva /Protonenpumpen-Hemmer
Empagliflozin /UGT-Induktoren
Tasimelteon /CYP2C19-Inhibitoren
Protonenpumpen-Hemmer /Letermovir
Protonenpumpen-Hemmer /Azol-Antimykotika
Riociguat /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Fluvoxamin
Tacrolimus /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Johanniskraut
Sulfonylharnstoffe /Omeprazol
Calcium-Salze /Protonenpumpen-Hemmer
Theophyllin /Omeprazol
Vitamin-K-Antagonisten /Protonenpumpen-Hemmer
Protonenpumpen-Hemmer /Piperaquin
Vitamin B12 /Protonenpumpen-Hemmer
Opioide /UGT2B7-Induktoren
Protonenpumpen-Hemmer /Proteinkinase-Inhibitoren
Ciclosporin /Omeprazol
Metformin /Protonenpumpen-Hemmer
Dekongestiva /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pirfenidon /Omeprazol
Riluzol /CYP1A2-Induktoren
Protonenpumpen-Hemmer /Rifamycine
Protonenpumpen-Hemmer /Brivaracetam
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Protonenpumpen-Hemmer

unbedeutend

Protonenpumpen-Hemmer /Ginkgo biloba
Nifedipin /Omeprazol
Vismodegib /Protonenpumpen-Hemmer
Ulipristal /Protonenpumpen-Hemmer
Linaclotid /Protonenpumpen-Hemmer

Zusammensetzung

WOmeprazol40 mg
HEisen (III) oxid, gelb+
HEudragit L 30 D-55+
HGelatine+
HHyprolose+
HHypromellose+
HMagnesium hydroxid carbonat+
HMannitol+
HNatrium dodecylsulfat+
HTalkum+
HTitan dioxid+
HTriethyl citrat+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
7 Stück 16.83 € Magensaftresistente Hartkapseln
14 Stück 14.09 € Magensaftresistente Hartkapseln

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
7 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb
14 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.