Fachinformation

ATC Code / ATC Name Droperidol
Hersteller Amomed Pharma GmbH
Darreichungsform Injektionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10X1 Milliliter: 54.61€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml enthält 1,25 mg Droperidol

  • Vorbeugung und Behandlung von postoperativer Übelkeit und Erbrechen (PONV)
    • allgemein:
      • zur PONV-Vorbeugung sind Antiemetika bei Patienten mit mäßigem und hohem Risiko angezeigt
      • Risikobeurteilung sollte anhand anerkannter Standard-Skalen oder -Scores wie dem modifizierten APFEL-Score erfolgen
      • Anwendung 30 Min. vor dem voraussichtlichen Operationsende
      • weitere Dosen, je nach Bedarf, alle 6 Stunden
      • Erwachsene und Kinder: höhere Dosen mit erhöhtem Risiko für Sedierung und Schläfrigkeit
    • Erwachsene
      • 0,5 - 1,0 ml (0,625 mg - 1,25 mg Droperidol)
      • bei Erwachsenen lässt sich die Verhinderung von frühzeitig auftretendem Erbrechen und spät auftretender Übelkeit durch Dosen > 0,75 mg - max. 1,25 mg verbessern
    • ältere Patienten (> 65 Jahre)
      • 0,5 ml (0,625 mg Droperidol)
      • intial niedrige Dosen, bei Bedarf vorsichtige Dosiserhöhung zur Erzielung der gewünschten Wirkung
    • Leber- und Niereninsuffizienz
      • 0,5 ml (0,625 mg Droperidol)
    • Kinder (2 - 11 Jahre) und Jugendliche (12 - 18 Jahre)
      • 20 - 50 µg / kg (bis max. 1,25 mg)
    • Kinder (bis 2 Jahre)
      • Anwendung nicht empfohlen
  • Vorbeugung von durch Morphinderivate induzierter Übelkeit und Erbrechen bei Erwachsenen während postoperativer Patienten-kontrollierter Analgesie (PCA)
    • Erwachsene
      • 15 - 50 µg Droperidol / mg Morphin bis max. 5 mg Droperidol / Tag
    • ältere Patienten (> 65 Jahre)
      • keine Daten bezüglich PCA verfügbar
    • Leber- und Niereninsuffizienz
      • keine Daten bezüglich PCA verfügbar
    • Kinder (bis 11 Jahre) und Jugendliche (12 - 18 Jahre)
      • keine Daten (Sicherheit und Wirksamkeit bisher noch nicht erwiesen)
    • Patienten mit vermutetem Risiko für ventrikuläre Arrhythmien:
      • nach jeder einzelnen i.v. Injektion kontinuierliche Überwachung mittels Puls-Oximetrie für die Dauer von 30 Minuten durchführen
    • falls erforderlich, Opioide nur in geringen Dosen anwenden

Indikation

Erwachsene

  • Vorbeugung und Behandlung von postoperativer Übelkeit und Erbrechen
  • Vorbeugung von durch Morphinderivate induzierter Übelkeit und Erbrechen während postoperativer Patienten-kontrollierter Analgesie (PCA)

Kinder (2 - 11 Jahre) und Jugendliche (12 - 18 Jahre)

  • Therapie der 2. Wahl von postoperativer Übelkeit und Erbrechen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Droperidol - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Droperidol
  • Überempfindlichkeit gegen Butyrophenone
  • bekannte oder vermutete verlängerte QT-Intervalle (QTc > 450 msek. bei Frauen und > 440 msek. bei Männern)
    • Patienten mit kongenital verlängerten QT-Intervallen
    • Patienten mit kongenital verlängerten QT-Intervallen in der Familienanamnese
    • Patienten, die gleichzeitig mit Arzneimitteln behandelt werden, die bekanntermaßen aufgrund der Verlängerung des QT-Intervalls ein Risiko für Torsade de Pointes haben
    • Patienten unter Behandlung mit Arzneimitteln, die das QT-Intervall verlängern
  • Hypokaliämie oder Hypomagnesämie
  • Bradykardie (< 55 Herzschläge pro Min.)
  • bekannte Begleitmedikation, die zu Bradykardie führen kann
  • Phäochromozytom
  • komatöse Zustände
  • Parkinson-Krankheit
  • schwere Depression

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Neuroleptika
H1-Antihistaminika /Neuroleptika
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika /Makrolid-Antibiotika
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Neuroleptika /Antiprotozoenmittel
Neuroleptika /Gyrase-Hemmer
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Toremifen /Neuroleptika
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Droperidol

mittelschwer

Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Opioide /Neuroleptika
Ethanol /Neuroleptika
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Neuroleptika /Tetrabenazin
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Anticholinergika
Neuroleptika /Lithium
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vortioxetin /Neuroleptika
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können

geringfügig

Neuroleptika /Tizanidin
Neuroleptika /Pixantron
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Amifampridin /Neuroleptika
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Propofol /Droperidol
Methylphenidat /Neuroleptika

Zusammensetzung

WDroperidol1.25 mg
HMannitol+
HNatrium hydroxid+
HWasser, für Injektionszwecke+
HWeinsäure+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom C
Sedierung B
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10X1 Milliliter 54.61 € Injektionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10X1 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.