Fachinformation

ATC Code / ATC Name Propiverin
Hersteller Uropharm AG
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 98 Stück: 21.1€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Empfohlene Tagesdosen
    • Kinder und Erwachsene mit geringem Körpergewicht
      • Die empfohlene Dosierung beträgt täglich durchschnittlich 0,8 mg/kg Körpergewicht in 2 bis 3 Einzeldosen.
      • Körpergewicht 12-16 kg: Propiverin-HCl 5 mg pro Tag: 1-0-1
      • Körpergewicht 17-22 kg: Propiverin-HCl 5 mg pro Tag: 1-1-1
      • Körpergewicht 23-28 kg: Propiverin-HCl 5 mg pro Tag: 2-0-2
      • Körpergewicht 29-34 kg: Propiverin-HCl 5 mg pro Tag: 2-1-2
      • Körpergewicht >/= 35 kg: Propiverin-HCl 5 mg pro Tag: 2-2-2 oder 3-0-3
      • Bei Kindern mit einem Körpergewicht über 35 kg entspricht die Maximaldosierung der Standarddosierung bei Erwachsenen von 2-mal täglich 15 mg (2-mal 3 Filmtabletten Propiverin-HCl 5 mg).
    • Die Behandlung der überaktiven Blase sollte nicht vor dem 5. Lebensjahr beginnen, da in vielen Fällen die organische Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.
    • Die Behandlung der neurogenen Detrusorhyperaktivität aufgrund von Rückenmarkschädigung kann dagegen auch vor dem 5. Lebensjahr beginnen.
    • Die Gabe von Propiverinhydrochlorid an Kinder unter 1 Jahr wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.
    • Die Behandlung von Kindern soll nur im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes erfolgen (z.B. sog. "Urotherapie" bei idiopathischer Blasenüberaktivität).
    • Aufgrund des geringen Wirkstoffgehalts wird Propiverin-HCl 5 mg hauptsächlich im Kindesalter bzw. von Erwachsenen mit geringem Körpergewicht eingenommen.
    • Erwachsene und Kinder mit einem Körpergewicht über 35 kg sollten mit Präparaten, die 15 mg Propiverinhydrochlorid pro Filmtablette enthalten, behandelt werden. Diese können mit Propiverin-HCl 5 mg kombiniert werden.
    • Erwachsene
      • Als Standarddosis bei idiopathischer Detrusorhyperaktivität werden 2-mal täglich 15 mg Propiverinhydrochlorid empfohlen; eine Steigerung auf 3-mal täglich ist möglich.
      • Einige Patienten können bereits auf eine Dosis von 15 mg täglich ansprechen (3-mal 5 mg).
      • Bei neurogener Detrusorhyperaktivität wird eine Dosierung von 3-mal täglich 15 mg Propiverinhydrochlorid empfohlen.
      • Die maximal empfohlene Tagesdosis ist 45 mg.
    • Ältere Menschen
      • Im Allgemeinen gibt es kein spezielles Dosierungsregime für Ältere.
    • Anwendung bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
      • Bei Patienten mit einer leichten oder mittelschweren Einschränkung der Nierenfunktion muss die Dosierung nicht angepasst werden, diese sollten jedoch mit Vorsicht behandelt werden.
      • Bei Patienten mit starker Einschränkung der Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance < 30 ml/min) beträgt die maximale Tagesdosis 30 mg.
    • Anwendung bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion
      • Bei Patienten mit einer leichten Einschränkung der Leberfunktion besteht keine Notwendigkeit der Dosisanpassung, die Behandlung sollte jedoch mit Vorsicht erfolgen.
      • Studien zur Anwendung von Propiverinhydrochlorid bei Patienten mit mittelschwerer oder schwerer Einschränkung der Leberfunktion wurden nicht durchgeführt. Die Anwendung wird deshalb bei diesen Patienten nicht empfohlen.

Indikation

  • Zur symptomatischen Behandlung von Harninkontinenz und/oder erhöhter Miktionsfrequenz und Harndrang bei Patienten mit
    • idiopathischer Detrusorhyperaktivität (überaktiver Blase) oder
    • neurogener Detrusorhyperaktivität (Detrusorhyperreflexie) durch Rückenmarkschädigungen z.B. Querschnittslähmung oder Meningomyelozele

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Propiverin - peroral
  • bekannte Überempfindlichkeit gegen Propiverin
  • Darmobstruktion
  • ausgeprägte Blasenentleerungsstörungen mit vorhersehbarem Harnverhalt
  • Myasthenia gravis
  • Darmatonie
  • schwere Colitis ulcerosa
  • toxisches Megacolon
  • unbehandeltes Engwinkelglaukom
  • moderate oder ausgeprägte Leberfunktionsstörung
  • Tachyarrhythmien

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

mittelschwer

Anticholinergika /Pridinol
Neuroleptika /Anticholinergika

geringfügig

Anticholinergika /Amantadin
Anticholinergika /Chinidin
Cholinesterase-Hemmer /Anticholinergika
Anticholinergika /Proteinkinase-Inhibitoren
Disopyramid /Anticholinergika
Cannabinoide /Anticholinergika
Amifampridin /Anticholinergika
Anticholinergika /Fingolimod
Lomitapid /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Ibrutinib /CYP3A4-Inhibitoren, schwache
Spasmolytika /Antidepressiva, trizyklische

unbedeutend

Levodopa /Anticholinergika

Zusammensetzung

WPropiverin hydrochlorid5 mg
=Propiverin4.55 mg
HCalcium hydrogenphosphat 2-Wasser+
HCellulose, mikrokristallin+
HMagnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]+
HMaisstärke, vorverkleistert+
HOpadry II 85F 18378+
=Poly(vinylalkohol)+
=Titan dioxid+
=Macrogol 3350+
=Talkum+
HSilicium dioxid, hochdispers+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
49 Stück 16.04 € Filmtabletten
98 Stück 21.1 € Filmtabletten
28 Stück 14.77 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
49 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
98 Stück verkehrsfähig im Vertrieb
28 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.