Fachinformation

ATC Code / ATC Name Lurasidon
Hersteller Veron Pharma
Darreichungsform Filmtabletten
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 28 Stück: 15.26€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Behandlung der Schizophrenie
    • Erwachsene
      • initial: 37 mg Lurasidon 1mal / Tag
      • keine initiale Dosistitration erforderlich
      • wirksamer Dosisbereich: 37 bis 148 mg 1mal / Tag
      • Dosiserhöhung nach ärztlichem Ermessen und klinischem Ansprechen
      • max. Tagesdosis: 148 mg Lurasidon
      • bei Unterbrechung der Behandlung > 3 Tage
        • Dosen > 111 mg Lurasidon / Tag
          • Wiederaufnahme der Behandlung mit 111 mg Lurasidon 1mal / Tag
          • auf optimale Dosis auftitrieren
        • allen anderen Dosierungen
          • Patienten können sofort mit ihrer vorherigen Dosis wieder starten und benötigen keine Auftitration
    • Dosisanpassung
      • ältere Patienten >/= 65 Jahre
        • mit normaler Nierenfunktion (CrCl >/= 80 ml/min)
          • Dosierungsempfehlungen wie für Erwachsene mit normaler Nierenfunktion
        • mit verringerter Nierenfunktion
          • ggf. Dosisanpassungen entsprechend dem jeweiligen Funktionsstatus der Niere erforderlich
        • nur begrenzte Daten für die Behandlung von älteren Patienten mit höheren Dosen von Lurasidon verfügbar
          • Behandlung mit 148 mg Lurasidon: keine Daten
          • Anwendung mit Vorsicht
      • eingeschränkte Nierenfunktion
        • leichte Nierenfunktionsstörung
          • keine Dosisanpassung erforderlich
        • mäßige Einschränkung der Nierenfunktion (Creatinin-Clearance (CrCl) >/= 30 und < 50 ml/min), schwere Einschränkung der Nierenfunktion (CrCL > 15 und < 30 ml/min) und terminale Niereninsuffizienz (TNI) (CrCl < 15 ml/min)
          • initial: 18,5 mg Lurasidon 1mal / Tag
          • max. Tagesdosis: 74 mg Lurasidon
          • Patienten mit terminaler Niereninsuffizenz
            • Anwendung nur, wenn der erwartete Nutzen das mögliche Risiko überwiegt
            • klinische Überwachung ratsam
      • eingeschränkte Leberfunktion
        • leichte Leberfunktionsstörung
          • keine Dosisanpassung erforderlich
        • mäßige (Child-Pugh-Klasse B) und schwere Leberfunktionsstörung (Child-Pugh-Klasse C)
          • Dosisanpassung empfohlen
          • initial: 18,5 mg Lurasidon 1mal / Tag
          • max. Tagesdosis
            • mäßige Leberfunktionsstörung: 74 mg Lurasidon
            • schwere Leberfunktionsstörungen: 37 mg Lurasidon
      • Kinder und Jugendliche < 18 Jahre
        • Sicherheit und Wirksamkeit nicht erwiesen (keine Daten)
      • gleichzeitige Therapie mit CYP3A4-Inhibitoren
        • mäßige CYP3A4-Inhibitoren
          • initial: 18,5 mg Lurasidon 1mal / Tag
          • max. Tagesdosis: 74 mg Lurasidon
        • leichte bis mäßige CYP3A4-Induktoren
          • ggf. Dosisanpassung erforderlich
        • starke CYP3A4-Inhibitoren und Induktoren
          • kontraindiziert
      • Umstellung zwischen Antipsychotika
        • klinische Überwachung erforderlich (aufgrund unterschiedlicher pharmakodynamischer und pharmakokinetischer Profile innerhalb der Gruppe)

Indikation

  • Behandlung der Schizophrenie bei Erwachsenen

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Lurasidon - peroral
  • Überempfindlichkeit gegen den Lurasidon
  • gleichzeitige Anwendung von starken CYP3A4-Inhibitoren (z.B. Boceprevir, Clarithromycin, Cobicistat, Indinavir, Itraconazol, Ketoconazol, Nefazodon, Nelfinavir, Posaconazol, Ritonavir, Saquinavir, Telaprevir, Telithromycin, Voriconazol)
  • gleichzeitige Anwendung von starken CYP3A4-Induktoren (z.B. Carbamazepin, Phenobarbital, Phenytoin, Rifampicin, Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Lurasidon /Hydantoine
Neuroleptika /HIV-Protease-Inhibitoren
Neuroleptika /Antiprotozoenmittel
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Levacetylmethadol
Antiarrhythmika /Neuroleptika
Lurasidon /Azol-Antimykotika
Neuroleptika /Cobicistat
Lurasidon /Johanniskraut
Antidepressiva, tri- und tetrazyklische /Neuroleptika
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Tacrolimus
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Pimozid
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Carbamazepin
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Cisaprid
Toremifen /Neuroleptika
Lurasidon /Rifamycine
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Droperidol
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Dolasetron
Neuroleptika /Makrolid-Antibiotika
Neuroleptika /HCV-Protease-Inhibitoren
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Phenothiazine
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Nefazodon
Lurasidon /Barbiturate
H1-Antihistaminika /Neuroleptika
Neuroleptika, Ziprasidon und Analoge /Arsen trioxid
Gonadotropin-Releasing-Hormon-Antagonisten /Neuroleptika

mittelschwer

Amifampridin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vortioxetin /Neuroleptika
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Tramadol
Mutterkorn-Alkaloide /Lurasidon
Neuroleptika /Dabrafenib
Aminochinoline /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Loxapin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Vortioxetin /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Bupropion /Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können
Neuroleptika /Dopamin-Antagonisten
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Opioide /Neuroleptika
Ethanol /Neuroleptika
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Neuroleptika, atypisch /Idelalisib
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Neuroleptika /Tetrabenazin
Lurasidon /Grapefruit
Benzodiazepine, oxidativer Metabolismus /Lurasidon

geringfügig

CYP3A4-Substrate, konzentrationsempfindliche /Lurasidon
Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer /Neuroleptika
Cholesterin-Synthese-Hemmer /Neuroleptika
Angiotensin-II-Antagonisten /Neuroleptika
Neuroleptika /Enzalutamid
Thiazid-Diuretika /Neuroleptika
Dopamin-Agonisten /Neuroleptika
Stoffe, die die Krampfschwelle herabsetzen können /Sympathomimetika
Levodopa /Neuroleptika
Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Lurasidon /Calcium-Antagonisten, Verapamil und Analoge
ZNS-Stimulanzien /Neuroleptika
Dabigatran /Lurasidon
Neuroleptika /Tizanidin
BCRP-Substrate /Lurasidon
Methylphenidat /Neuroleptika
Lurasidon /P-Glykoprotein-Inhibitoren
Lurasidon /BCRP-Inhibitoren

Zusammensetzung

WLurasidonhydrochlorid39.95 mg
=Lurasidon37.2 mg
HCarnaubawachs+
HCroscarmellose, Natriumsalz+
HHypromellose 2910+
HMacrogol 8000+
HMagnesium stearat+
HMannitol+
HStärke, vorverkleistert+
HTitan dioxid+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
28 Stück 15.26 € Filmtabletten

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
28 Stück verkehrsfähig außer Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.