Fachinformation

ATC Code / ATC Name Blinatumomab
Hersteller Amgen GmbH
Darreichungsform Pulver U Loe-M F Konz Z Herstellung Einer Infusionsloesung
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 1 Stück: 2773.33€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 Durchstechflasche enthält 38,5 µg Blinatumomab, nach Rekonstitution enthält 1 ml 12,5 µg Blinatumomab

  • Behandlung von Erwachsenen mit Philadelphia-Chromosom-negativer, CD19-positiver, rezidivierter oder refraktärer B-Vorläufer akuter lymphatischer Leukämie (ALL), Behandlung von Erwachsenen mit Philadelphia-Chromosom-negativer, CD19-positiver B-Vorläufer-ALL in erster oder zweiter kompletter Remission mit einer minimalen Resterkrankung (MRD) von mind. 0,1%, Behandlung von pädiatrischen Patienten >/= 1 Jahr mit Philadelphia-Chromosom-negativer, CD19-positiver B-Vorläufer-ALL, die refraktär ist oder nach mind. 2 vorangegangenen Therapien rezidiviert ist oder nach vorangegangener allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation rezidiviert ist
    • Behandlungsbeginn
      • unter der Leitung und Überwachung eines in der Behandlung hämatologischer Malignome erfahrenen Arztes
      • Philadelphia-Chromosom-negative, rezidivierte oder refraktäre B-Vorläufer-ALL
        • stationärer Aufenthalt für mind. die ersten 9 Tage des 1. und die ersten 2 Tage des 2. Zyklus empfohlen
      • Philadelphia-Chromosom-negative, MRD-positive B-Vorläufer-ALL
        • stationärer Aufenthalt für mind. die ersten 3 Tage des 1. und die ersten 2 Tage nachfolgender Zyklen empfohlen
      • Patienten mit einer Vorgeschichte oder einem Vorliegen von klin. relevanten pathologischen Störungen des Zentralnervensystems
        • stationärer Aufenthalt für mind. die ersten 14 Tage des 1. und die ersten 2 Tage des zweiten Zyklus empfohlen
        • klin. Beurteilung basierend auf der Verträglichkeit im 1. Zyklus
        • Vorsicht geboten: Fälle von spät auftretenden ersten neurologischen Ereignissen wurden beobachtet
    • Beginn aller folgenden Zyklen und Wiederaufnahme der Behandlung (z. B. bei Behandlungsunterbrechung >/= 4 Std.)
      • Überwachung durch med. Fachkraft oder stationärer Aufenthalt empfohlen
    • Philadelphia-Chromosom-negative, rezidivierte oder refraktäre B-Vorläufer-ALL
      • Patienten können 2 Behandlungszyklen erhalten
        • 1 einzelner Behandlungszyklus: Dauerinfusion über 28 Tage (4 Wochen)
        • die Behandlungszyklen werden durch ein 14-tägiges (2-wöchiges) behandlungsfreies Intervall getrennt
      • Patienten, die eine komplette Remission (CR/CRh*) nach 2 Behandlungszyklen erreicht haben, können auf Grundlage einer individuellen Nutzen-Risiko-Abwägung </= 3 weitere Zyklen als Konsolidierungstherapie erhalten
      • empfohlene tägliche Dosis abhängig vom Patientengewicht (KG)
      • Patienten >/= 45 kg KG (Festdosis)
        • Zyklus 1
          • Tage 1 - 7: 9 µg / Tag als Dauerinfusion
          • Tage 8 - 28: 28 µg / Tag als Dauerinfusion
        • Tage 29 - 42: 14-tägiges behandlungsfreies Intervall
        • nachfolgende Zyklen
          • Tage 1 - 28: 28 µg / Tag als Dauerinfusion
          • Tage 29 - 42: 14-tägiges behandlungsfreies Intervall
      • Patienten < 45 kg KG (KOF-basierte Dosis)
        • Zyklus 1
          • Tage 1 - 7: 5 µg / m2 KOF / Tag als Dauerinfusion (max. 9 µg / Tag)
          • Tage 8 - 28 : 15 µg / m2 KOF / Tag als Dauerinfusion (max. 28 µg / Tag)
        • Tage 29 - 42: 14-tägiges behandlungsfreies Intervall
        • nachfolgende Zyklen
          • Tage 1 - 28 : 15 µg / m2 KOF / Tag als Dauerinfusion (max. 28 µg / Tag)
          • Tage 29 - 42: 14-tägiges behandlungsfreies Intervall
    • Prämedikation und weitere Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung
      • Erwachsene
        • 1 Std. vor Zyklusbeginn: 20 mg Dexamethason i.v.
      • pädiatrische Patienten
        • 6 - 12 Std. vor Therapiebeginn (Zyklus 1, Tag 1) 10 mg Dexamethason / m2 KOF (max. 20 mg) oral oder i.v.
        • anschließend innerhalb von 30 Minuten vor Therapiebeginn (Zyklus 1, Tag 1) 5 mg Dexamethason / m2 KOF oral oder i.v.
      • Gabe von Antipyretika (z. B. Paracetamol) während der ersten 48 Std. jedes Behandlungszyklus empfohlen
      • prophylaktische, intrathekale Chemotherapie vor und während der Therapie empfohlen
    • Vorbehandlung von Patienten mit hoher Tumorlast
      • >/= 50% leukämische Blasten im Knochenmark oder > 15.000 / µl leukämische Blasten im peripheren Blut
        • max. 24 mg Dexamethason / Tag
    • MRD-positive B-Vorläufer-ALL
      • Bestätigung einer quantifizierbaren MRD mithilfe eines validierten Tests mit Mindestsensitivität 10-4
        • klin. Testung der MRD, unabhängig von der gewählten Methode, durch qualifiziertes, in der Methode erfahrenes Labor und gem. fest etablierter technischer Leitlinien
      • Patienten können 1 Zyklus Induktionstherapie, gefolgt von </= 3 weiteren Zyklen als Konsolidierungstherapie erhalten
        • 1 einzelner Zyklus der Induktions- oder Konsolidierungstherapie: 28 Tage (4 Wochen) einer i.v. Dauerinfusion
        • anschließend 14-tägiges (2-wöchigen) behandlungsfreies Intervall (insgesamt 42 Tage)
        • Mehrheit der Patienten, die auf Blinatumomab ansprechen, erreicht ein Ansprechen nach 1 Zyklus
          • Beurteilung von Nutzen und potenziellen Risiken im Zusammenhang mit einer Fortsetzung der Therapie bei Patienten, die nach 1 Behandlungszyklus keine hämatologische und / oder klin. Besserung aufweisen, durch den behandelnden Arzt
      • Patienten >/= 45 kg KG
        • Induktionszyklus 1
          • Tage 1 - 28: 28 µg / Tag
          • Tage 29 - 42: 14-tägiges behandlungsfreies Intervall
        • Konsolidierungszyklen 2 - 4
          • Tage 1 - 28: 28 µg / Tag
          • Tage 29 - 42: 14-tägiges behandlungsfreies Intervall
    • Prämedikation und weitere Empfehlungen zur medikamentösen Behandlung
      • 1 Std. vor Zyklusbeginn: 100 mg Prednison i.v. oder eine entsprechende Arzneimitteldosis (z. B. 16 mg Dexamethason)
      • Gabe von Antipyretika (z. B. Paracetamol) während der ersten 48 Std. jedes Behandlungszyklus empfohlen
      • prophylaktische, intrathekale Chemotherapie vor und während der Therapie empfohlen

 

Dosisanpassung

  • Patienten mit Philadelphia-Chromosom-negativer, rezidivierter oder refraktärer B-Vorläufer-ALL, Patienten mit MRD-positiver B-Vorläufer-ALL
    • vorübergehendes oder dauerhaftes Aussetzen der Blinatumomab-Behandlung nach Bedarf bei Auftreten folgender schwerer (Grad* 3) oder lebensbedrohlicher (Grad* 4) Toxizitäten erwägen:
      • Zytokinfreisetzungs-Syndrom, Tumorlyse-Syndrom
        • Grad 3
          • Patienten >/= 45 kg KG
            • Behandlungsunterbrechung bis zum Abklingen, erneute Aufnahme mit 9 µg / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 28 µg / Tag
          • Patienten < 45 kg KG
            • Behandlungsunterbrechung bis zum Abklingen, erneuter Beginn mit 5 µg / m2 KOF / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 15 µg / m2 KOF / Tag
        • Grad 4
          • Blinatumomab dauerhaft absetzen
      • neurologische Toxizität
        • Krampfanfälle
          • Blinatumomab dauerhaft absetzen, falls > 1 Krampfanfall auftritt
        • Grad 3
          • Patienten >/= 45 kg KG
            • Behandlungsunterbrechung für mind. 3 Tage, bis nicht schwerer als Grad 1 (leicht)
            • erneute Aufnahme mit 9 µg / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 28 µg / Tag
            • zur Wiederaufnahme mit 24 mg Dexamethason vorbehandeln, danach Dexamethason schrittweise über 4 Tage reduzieren
            • falls Toxizität bei 9 µg / Tag auftrat oder Erholung > 7 Tage dauert: Blinatumomab dauerhaft absetzen
          • Patienten < 45 kg KG
            • Behandlungsunterbrechung für mind. 3 Tage, bis nicht schwerer als Grad 1 (leicht)
            • Wiederaufnahme der Therapie mit 5 µg / m2 KOF / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 15 µg / m2 KOF / Tag
            • Auftreten der Toxizität bei 5 µg / m2 / Tag oder Dauer des Abklingens > 7 Tage
              • Blinatumomab dauerhaft absetzen
        • Grad 4
          • Blinatumomab dauerhaft absetzen
      • erhöhte Leberenzyme
        • Grad 3
          • Patienten >/= 45 kg KG
            • wenn klin. relevant, Behandlung unterbrechen, bis nicht schwerer als Grad 1 (leicht)
            • erneute Aufnahme mit 9 µg / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 28 µg / Tag
          • Patienten < 45 kg KG
            • falls klinisch relevant, Behandlung unterbrechen, bis nicht schwerer als Grad 1 (leicht)
            • Wiederaufnahme der Therapie mit 5 µg / m2 KOF / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 15 µg / m2 KOF / Tag
        • Grad 4
          • dauerhaftes Absetzen erwägen
      • andere (wie vom behandelnden Arzt beurteilt) klin. relevante unerwünschte Wirkungen
        • Grad 3
          • Patienten >/= 45 kg KG
            • Behandlungsunterbrechung, bis nicht schwerer als Grad 1 (leicht)
            • erneute Aufnahme mit 9 µg / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 28 µg / Tag
          • Patienten < 45 kg KG
            • Behandlungsunterbrechung, bis nicht schwerer als Grad 1 (leicht)
            • Wiederaufnahme der Therapie mit 5 µg / m2 KOF / Tag
            • kein weiteres Auftreten, Dosiserhöhung nach 7 Tagen auf 15 µg / m2 KOF / Tag
        • Grad 4
          • dauerhaftes Absetzen erwägen
      • * Grad gem. der NCI Common Terminology Criteria for Adverse Events (CTCAE) Version 4.0: Grad 3 = schwer, Grad 4 = lebensbedrohlich
    • Unterbrechung der Behandlung nach einem unerwünschten Ereignis </= 7 Tage
      • Fortsetzen dieses Zyklus bis zum Erreichen von insgesamt 28 Infusionstagen, einschl. der Tage vor und nach der Unterbrechung dieses Zyklus
    • Unterbrechung aufgrund eines unerwünschten Ereignisses > 7 Tage
      • Beginn mit einem neuen Zyklus
    • Dauer des Abklingens der Toxizität > 14 Tage
      • Behandlung dauerhaft absetzen, außer bei anderweitiger Angabe oben
  • ältere Patienten
    • >/= 65 Jahre
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • >/= 75 Jahre
      • begrenzte Erfahrungen
  • Nierenfunktionsstörung
    • leicht - mäßig
      • keine Dosisanpassung erforderlich
    • schwer
      • Sicherheit und Wirksamkeit nicht untersucht
  • Leberfunktionsstörung
    • keine Dosisanpassung erforderlich (Auswirkung der Leberfunktion zu Therapiebeginn auf Blinatumomab-Exposition nicht zu erwarten)
    • schwer
      • Sicherheit und Wirksamkeit nicht untersucht
  • Kinder und Jugendliche
    • Kinder < 1 Jahr
      • Sicherheit und Wirksamkeit nicht nachgewiesen
    • Kinder < 7 Monate
      • keine Daten

Indikation

  • als Monotherapie zur Behandlung von Erwachsenen mit Philadelphia-Chromosom-negativer, CD19-positiver, rezidivierter oder refraktärer B-Vorläufer akuter lymphatischer Leukämie (ALL)
  • als Monotherapie zur Behandlung von Erwachsenen mit Philadelphia-Chromosom-negativer, CD19-positiver B-Vorläufer-ALL in erster oder zweiter kompletter Remission mit einer minimalen Resterkrankung (MRD) von mind. 0,1%
  • als Monotherapie zur Behandlung von pädiatrischen Patienten >/= 1 Jahr mit Philadelphia-Chromosom-negativer, CD19-positiver B-Vorläufer-ALL, die refraktär ist oder nach mind. 2 vorangegangenen Therapien rezidiviert ist oder nach vorangegangener allogener hämatopoetischer Stammzelltransplantation rezidiviert ist

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Blinatumomab - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Blinatumomab
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Stoffe mit schwerem myelotoxischem Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

geringfügig

Warfarin /Blinatumomab
Ciclosporin /Blinatumomab
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential
Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential /Stoffe, leicht-mäßig myelotoxisches Potential

Zusammensetzung

WBlinatumomab12.5 µg
HCitronensäure 1-Wasser+
HLysin hydrochlorid+
HNatrium hydroxid+
HPolysorbat 80+
HTrehalose 2-Wasser+
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Orthostase-Syndrom B
Risiko für Krampfanfälle B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
1 Stück 2773.33 € Pulver U Loe-M F Konz Z Herstellung Einer Infusionsloesung

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
1 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.