Fachinformation

ATC Code / ATC Name Meropenem
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Pulver zur Herstellung Einer Injektions- Oder Infusionsloesu
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 10 Stück: 391.03€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Die unten aufgeführten Tabellen enthalten allgemeine Empfehlungen zur Dosierung.
    • Bei der Bestimmung der zu verabreichenden Dosis Meropenem und der Dauer der Behandlung sollte die zu behandelnde Infektion, ihr Schweregrad und das Ansprechen auf die Therapie berücksichtigt werden.
    • Eine Dosis von bis zu 2 g 3-mal täglich bei Erwachsenen und Jugendlichen sowie eine Dosis bis zu 40 mg/kg 3-mal täglich bei Kindern kann vor allem bei der Behandlung bestimmter Infektionen angebracht sein, wie z. B. bei Infektionen durch weniger empfindliche bakterielle Erreger (z. B. Enterobacteriaceae, Pseudomonas aeruginosa, Acinetobacter spp.) oder bei sehr schweren Infektionen.
    • Bei der Behandlung von Patienten mit Niereninsuffizienz sind zusätzliche Erwägungen bei der Dosierung erforderlich (siehe Abschnitt „Eingeschränkte Nierenfunktion").
  • Erwachsene und Jugendliche
    • Tabelle 1: Dosierung bei Erwachsenen und Jugendlichen
      • Schwere Pneumonie, einschließlich nosokomialer Pneumonien und durch künstliche Beatmung erworbene Pneumonien
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 500 mg oder 1 g
      • Bronchopulmonale Infektionen bei zystischer Fibrose
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 2 g
      • Komplizierte Harnwegsinfektionen
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 500 mg oder 1 g
      • Komplizierte intraabdominelle Infektionen
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 500 mg oder 1 g
      • Intra- und postpartale Infektionen
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 500 mg oder 1 g
      • Komplizierte Haut- und Weichteilinfektionen
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 500 mg oder 1 g
      • Akute bakterielle Meningitis
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 2 g
      • Behandlung neutropenischer Patienten mit Fieber
        • Zu verabreichende Dosis alle 8 Stunden: 1 g
  • Eingeschränkte Nierenfunktion
    • Wenn die Kreatinin-Clearance weniger als 51 ml/min beträgt, sollte die Dosis bei Erwachsenen und Jugendlichen wie in Tabelle 2 aufgeführt angepasst werden. Es liegen begrenzte Daten vor, die eine Anwendung dieser Dosierungsanpassungen für eine 2-g-Dosis stützen.
    • Tabelle 2: Dosierung bei eingeschränkter Nierenfunktion
      • Kreatinin-Clearance (ml/min): 26 - 50
        • Dosis (basierend auf einer Dosierungseinheit von 500 mg, 1 g oder 2 g; siehe Tabelle 1): 1 Dosierungseinheit
        • Häufigkeit: alle 12 Stunden
      • Kreatinin-Clearance (ml/min): 10 - 25
        • Dosis (basierend auf einer Dosierungseinheit von 500 mg, 1 g oder 2 g; siehe Tabelle 1): 1/2 Dosierungseinheit
        • Häufigkeit: alle 12 Stunden
      • Kreatinin-Clearance (ml/min): < 10
        • Dosis (basierend auf einer Dosierungseinheit von 500 mg, 1 g oder 2 g; siehe Tabelle 1): 1/2 Dosierungseinheit
        • Häufigkeit: alle 24 Stunden
    • Meropenem wird durch Hämodialyse und Hämofiltration eliminiert. Die benötigte Dosis sollte nach Beendigung der Hämodialyse verabreicht werden.
    • Es gibt keine festgelegten Dosisempfehlungen für Patienten mit Peritonealdialyse.
  • Eingeschränkte Leberfunktion
    • Bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion ist keine Dosisanpassung erforderlich.
  • Ältere Patienten
    • Bei älteren Patienten mit normaler Nierenfunktion oder einer Kreatinin-Clearance über 50 ml/Minute ist keine Dosisanpassung erforderlich.
  • Kinder und Jugendliche
    • Kinder unter 3 Monaten
      • Die Sicherheit und Wirksamkeit des Arzneimittels bei Kindern unter 3 Monaten wurde nicht untersucht und ein optimales Dosierungsschema wurde nicht ermittelt.
      • Es liegen jedoch begrenzte Daten zur Pharmakokinetik vor, die auf eine Dosierung von 20 mg/kg alle 8 Stunden als angemessene Behandlung hindeuten.
    • Kinder ab 3 Monaten bis 11 Jahren und bis zu 50 kg Körpergewicht (KG)
      • Die empfohlenen Dosierungsschemata sind in Tabelle 3 angegeben:
        • Tabelle 3: Dosierung für Kinder ab 3 Monate bis 11 Jahre (bis 50 kg KG)
          • Schwere Pneumonie, einschließlich nosokomialer und durch künstliche Beatmung erworbene Pneumonien
            • Dosis, alle 8 Stunden zu verabreichen: 10 oder 20 mg/kg
          • Bronchopulmonale Infektionen bei zystischer Fibrose
            • Dosis, alle 8 Stunden zu verabreichen: 40 mg/kg
          • Komplizierte Harnwegsinfektionen
            • Dosis, alle 8 Stunden zu verabreichen: 10 oder 20 mg/kg
          • Komplizierte intraabdominelle Infektionen
            • Dosis, alle 8 Stunden zu verabreichen: 10 oder 20 mg/kg
          • Komplizierte Infektionen der Haut und des Weichteilgewebes
            • Dosis, alle 8 Stunden zu verabreichen: 10 oder 20 mg/kg
          • Akute bakterielle Meningitis
            • Dosis, alle 8 Stunden zu verabreichen: 40 mg/kg
          • Behandlung neutropenischer Patienten mit Fieber
            • Dosis, alle 8 Stunden zu verabreichen: 20 mg/kg
    • Kinder mit einem Körpergewicht über 50 kg
      • Es sollte die Erwachsenendosis angewendet werden.
      • Für Kinder mit einer Nierenfunktionsstörung liegen keine Erfahrungen vor.

Indikation

  • Meropenem ist angezeigt zur Behandlung der folgenden Infektionen bei Erwachsenen und Kindern älter als 3 Monate:
    • Schwere Pneumonien, einschließlich nosokomialer und durch künstliche Beatmung erworbene Pneumonien
    • Bronchopulmonale Infektionen bei zystischer Fibrose
    • Komplizierte Harnwegsinfektionen
    • Komplizierte intraabdominelle Infektionen
    • Intra- und postpartale Infektionen
    • Komplizierte Infektionen der Haut und der Weichteile
    • Akute bakterielle Meningitis
    • Zur Behandlung von Patienten mit Bakteriämie, die im Zusammenhang mit einer der oben genannten Infektionen auftritt, oder bei der ein entsprechender Verdacht besteht
  • Meropenem kann zur Behandlung von neutropenischen Patienten mit Fieber verwendet werden, wenn der Verdacht besteht, dass das Fieber auf eine bakterielle Infektion zurückzuführen ist.
  • Die offiziellen Richtlinien für die angemessene Anwendung von Antibiotika sind zu beachten.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.
  • Überempfindlichkeit gegen andere Antibiotika vom Carbapenem-Typ.
  • Schwere Überempfindlichkeit (z. B. anaphylaktische Reaktion, schwere Hautreaktion) gegen jede andere Art von Betalactam-Antibiotika (z. B. Penicilline oder Cephalosporine).

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

mittelschwer

Carbapenem-Antibiotika /Probenecid
Valproinsäure /Carbapenem-Antibiotika

Zusammensetzung

WMeropenem 3-Wasser1.14 g
=Meropenem1 g
HNatrium carbonat208 mg
=Natrium Ion4 mmol
=Natrium Ion90 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Risiko für Krampfanfälle B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Stück 391.03 € Pulver zur Herstellung Einer Injektions- Oder Infusionsloesu

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.