Fachinformation

ATC Code / ATC Name Teicoplanin
Hersteller Hexal AG
Darreichungsform Pulver u Loe-M z Herst e Inj-/Inf-Loe
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 5 Stück: 503.74€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

  • Dosierung
    • Dosierung und Dauer der Anwendung sollten individuell angepasst werden unter Beachtung von Art und Schwere der Infektion sowie des Ansprechens des Patienten auf die Therapie und von Patientenfaktoren wie Alter und Nierenfunktion.
  • Bestimmung der Serumkonzentration
    • Zur Optimierung der Behandlung sollten während der Einstellung der Dosis die Teicoplanin-Serumkonzentrationen überwacht werden, um sicherzustellen, dass Mindesttalspiegel erreicht werden:
      • Bei den meisten Infektionen durch Gram-positive Bakterien sollten die Talspiegel von Teicoplanin mindestens 10 mg/l betragen, wenn sie mittels Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie (HPLC) bestimmt werden, oder mindestens 15 mg/l, wenn sie mittels Fluoreszenz-Polarisations-Immunoassay (FPIA) bestimmt werden.
      • Bei Endokarditis und anderen schweren Infektionen sollten die Teicoplanin-Talspiegel 15 bis 30 mg/l betragen, wenn sie mittels HPLC bestimmt werden, oder 30 bis 40 mg/l, wenn sie mittels FPIA bestimmt werden.
    • Während der weiteren Behandlung sollte das Monitoring mindestens einmal pro Woche fortgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Serumkonzentrationen von Teicoplanin stabil sind.
  • Tabelle 1: Dosierung für Erwachsene und ältere Patienten mit normaler Nierenfunktion
    • Komplizierte Haut- und Weichteilinfektionen; Pneumonie; Komplizierte Harnwegsinfektionen
      • Therapieeinleitung
        • Startdosis: 6 mg/kg Körpergewicht alle 12 Stunden für 3 Anwendungen
        • Ziel-Serumtalspiegel an Tag 3 bis 5: > 15 mg/l1
      • Erhaltungsphase
        • Erhaltungsdosis: 6 mg/kg Körpergewicht intravenös oder intramuskulär einmal täglich
        • Ziel-Serumtalspiegel in der Erhaltungsphase: > 15 mg/l1 einmal wöchentlich
    • Knochen- und Gelenkinfektionen
      • Therapieeinleitung
        • Startdosis: 12 mg/kg Körpergewicht alle 12 Stunden für 3 bis 5 Anwendungen
        • Ziel-Serumtalspiegel an Tag 3 bis 5: > 20 mg/l1
      • Erhaltungsphase
        • Erhaltungsdosis: 12 mg/kg Körpergewicht intravenös oder intramuskulär einmal täglich
        • Ziel-Serumtalspiegel in der Erhaltungsphase: > 20 mg/l1
    • Infektiöse Endokarditis
      • Therapieeinleitung
        • Startdosis: 12 mg/kg Körpergewicht alle 12 Stunden für 3 bis 5 Anwendungen
        • Ziel-Serumtalspiegel an Tag 3 bis 5: 30 bis 40 mg/l1
      • Erhaltungsphase
        • Erhaltungsdosis: 12 mg/kg Körpergewicht intravenös oder intramuskulär einmal täglich
        • Ziel-Serumtalspiegel an Tag 3 bis 5: > 30 mg/l1
    • 1 Bestimmt mittels FPIA
    • Die Dosierung ist an das Körpergewicht des Patienten anzupassen.
  • Anwendungsdauer
    • Die Dauer der Behandlung sollte abhängig vom klinischen Ansprechen des Patienten festgelegt werden. Bei infektiöser Endokarditis ist im Allgemeinen eine Mindestbehandlung über 21 Tage erforderlich. Die Dauer der Behandlung sollte einen Zeitraum von 4 Monaten nicht überschreiten.
  • Kombinationstherapie
    • Teicoplanin hat ein begrenztes antibakterielles Wirkspektrum (Gram-positiv). Es ist als Monotherapie nicht geeignet zur Behandlung einiger Infektionstypen, es sei denn, die Empfindlichkeit des Erregers ist nachgewiesen oder es besteht der begründete Verdacht, dass der oder die am wahrscheinlichsten vorliegenden Erreger empfindlich gegenüber Teicoplanin sind.
  • Mit Clostridium-difficile-Infektionen assoziierte Diarrhö und Kolitis
    • Empfohlen wird die Einnahme von zweimal täglich 100 bis 200 mg Teicoplanin für 7 bis 14 Tage.
  • Ältere Patienten
    • Eine Dosisanpassung ist nicht erforderlich, sofern die Nierenfunktion nicht eingeschränkt ist (siehe unten).
  • Erwachsene und ältere Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion
    • Bis zum 4. Behandlungstag ist eine Dosisanpassung nicht erforderlich, dann sollte die Dosis so angepasst werden, dass die Serumtalspiegel bei mindestens 10 mg/l liegen, wenn sie mittels Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie (HPLC) bestimmt werden, oder mindestens 15 mg/l, wenn sie mittels Fluoreszenz-Polarisations-Immunoassay (FPIA) bestimmt werden.
    • Nach dem 4. Behandlungstag:
      • Bei leichter bis mäßiger Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance 30 bis 80 ml/min): Die Erhaltungsdosis sollte halbiert werden, entweder durch Gabe der Dosis jeden zweiten Tag oder durch einmal tägliche Gabe der halben Dosis.
      • Bei starker Niereninsuffizienz (Kreatinin-Clearance kleiner als 30 ml/min) und bei Hämodialysepatienten: Die Dosis sollte ein Drittel der Normaldosis betragen, entweder durch Gabe der Startdosis jeden dritten Tag oder durch einmal tägliche Gabe von einem Drittel der Dosis.
    • Teicoplanin wird nicht durch Hämodialyse eliminiert.
  • Patienten mit kontinuierlicher ambulanter Peritonealdialyse (CAPD)
    • Nach einer initialen intravenösen Einzeldosis von 6 mg/kg Körpergewicht werden in der ersten Woche 20 mg/l im Beutel mit der Dialyseflüssigkeit gegeben, dann 20 mg/l in jedem zweiten Beutel in der zweiten Woche und in der dritten Woche 20 mg/l mit dem nächtlichen Beutel.
  • Kinder und Jugendliche
    • Für Jugendliche über 12 Jahre gelten die gleichen Empfehlungen wie für Erwachsene.
    • Neugeborene und Säuglinge bis zu einem Alter von 2 Monaten
      • Initialdosis
        • Am ersten Tag werden einmal 16 mg/kg Körpergewicht als intravenöse Infusion gegeben.
      • Erhaltungsdosis
        • Einmal tägliche intravenöse Infusion von 8 mg/kg Körpergewicht.
    • Kinder von 2 Monaten bis 12 Jahre
      • Initialdosis
        • Eine intravenöse Dosis von 10 mg/kg Körpergewicht wird alle 12 Stunden gegeben insgesamt über 3 Gaben.
      • Erhaltungsdosis
        • Intravenöse Gabe von 6 bis 10 mg/kg Körpergewicht einmal täglich.

Indikation

  • Teicoplanin HEXAL® ist bei Erwachsenen und Kindern ab der Geburt indiziert zur parenteralen Behandlung von folgenden Infektionen:
    • Komplizierte Haut- und Weichteilinfektionen
    • Knochen- und Gelenkinfektionen
    • Nosokomiale Pneumonien
    • Ambulant erworbene Pneumonien
    • Komplizierte Harnwegsinfektionen
    • Infektiöse Endokarditis
    • Peritonitis, assoziiert mit kontinuierlicher ambulanter Peritonealdialyse (CAPD)
    • Bakteriämie, die im Rahmen einer der oben aufgelisteten Indikationen auftritt
  • Teicoplanin HEXAL® ist auch angezeigt zur oralen Anwendung als Alternativbehandlung von durch Infektion mit Clostridium difficile verursachter Diarrhö und Kolitis.
  • Teicoplanin HEXAL® sollte, falls erforderlich, in Kombination mit anderen antibakteriellen Arzneimitteln eingesetzt werden.
  • Offizielle Empfehlungen zum angemessenen Gebrauch von Antibiotika sollten berücksichtigt werden.

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff (Teicoplanin) oder einen der sonstigen Bestandteile.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Clozapin /Stoffe mit potenziell myelotoxischen UAW

Zusammensetzung

WTeicoplanin400 mg
=Teicoplanin+
HNatrium chlorid+
HNatrium hydroxid+
HWasser, für Injektionszwecke+
HGesamt Natrium Ion0.41 mmol
=Natrium Ion9.4 mg

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
5 Stück 503.74 € Pulver u Loe-M z Herst e Inj-/Inf-Loe

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
5 Stück verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.