Fachinformation

ATC Code / ATC Name Oxaliplatin
Hersteller Vitane Pharma GmbH
Darreichungsform Infusionsloesungs-Konzentrat
Verkehrsfähig / Vertriebsfähig keine Angabe / keine Angabe
Preis 40 Milliliter: 845.42€ Weitere Packungsgrößen

Dosierung

Basiseinheit: 1 ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung enthält 5 mg Oxaliplatin

  • Kombinationstherapie mit 5-Fluorouracil (5-FU) und Folinsäure (FA) zur adjuvanten Behandlung eines Kolonkarzinoms des Stadiums III (Dukes C) nach vollständiger Entfernung des primären Tumors und zur Behandlung des metastasierenden kolorektalen Karzinoms
    • Verabreichung immer vor Fluoropyrimidinen, z.B. 5-Fluorouracil
    • nur für Erwachsene
    • adjuvante Behandlung
      • 85 mg Oxaliplatin / m2 KOF i.v. 1mal / 2 Wochen
      • Behandlungsdauer: 12 Zyklen (6 Monate)
    • metastasierendes kolorektales Karzinom
      • 85 mg Oxaliplatin / m2 KOF i.v. 1mal / 2 Wochen
    • Dosierung entsprechend der Verträglichkeit anpassen
    • Dosisanpassung aufgrund von Nebenwirkungen
      • periphere Neuropathie (Parästhesie, Dysästhesie)
        • Beschwerden länger als 7 Tage und für den Patienten belastend
          • Dosisreduktion von 85 mg Oxaliplatin / m2 KOF auf
            • 65 mg Oxaliplatin / m2 KOF (Behandlung des metastasierenden kolorektalen Karzinoms) bzw.
            • 75 mg Oxaliplatin / m2 KOF (adjuvante Behandlung)
        • bis zum nachfolgenden Behandlungszyklus fortbestehende Parästhesien ohne Funktionseinschränkungen
          • Dosisreduktion von 85 mg Oxaliplatin / m2 KOF auf
            • 65 mg Oxaliplatin / m2 KOF (Behandlung des metastasierenden kolorektalen Karzinoms) bzw.
            • 75 mg Oxaliplatin / m2 KOF (adjuvante Behandlung)
        • bis zum nachfolgenden Behandlungszyklus andauernde Parästhesien mit funktionellen Beeinträchtigungen
          • Behandlungsunterbrechung
          • bei Besserung der Beschwerden Wiederaufnahme der Behandlung erwägen
      • Auftreten von Blutbildveränderungen (Neutrophilenzahl < 1,5 x 109 / l oder Thrombozytenzahl < 50 x 109 / l)
        • nächsten Behandlungszyklus verschieben, bis Werte wieder im akzeptablen Bereich sind
      • Auftreten einer Mukositis/ Stomatitis mit oder ohne Neutropenie
        • nächste Behandlung verschieben, bis Mukositis/ Stomatitis <= Grad 1 und/ oder Neutrophilenzahl >= 1,5 x 109 / l
      • Auftreten von Diarrhö vom Schweregrad 4 (WHO), einer Neutropenie vom Schweregrad 3 oder 4 (Neutrophilenzahl < 1,0 x 109 / l) oder einer Thrombozytopenie vom Schweregrad 3 oder 4 (Thrombozytenzahl < 50 x 109 / l) (neben etwaiger Anpassung der 5-Fluorouracil-Dosierung)
        • Dosisreduktion von 85 mg Oxaliplatin / m2 KOF auf
          • 65 mg Oxaliplatin / m2 KOF (Behandlung des metastasierenden kolorektalen Karzinoms) bzw.
          • 75 mg Oxaliplatin / m2 KOF (adjuvante Behandlung)

Dosisanpassung

  • Kinder
    • keine relevante Indikation
    • Wirksamkeit von Oxaliplatin als Monosubstanz gegenüber soliden Tumoren wurde in der pädiatrischen Population nicht nachgewiesen
  • ältere Patienten (> 65 Jahre)
    • keine Dosisanpassung erforderlich
    • bei Anwendung von Oxaliplatin als Monotherapeutikum oder in Kombination mit 5-Fluorouracil keine Zunahme schwerer Toxizitäten beobachtet
  • eingeschränkte Nierenfunktion
    • schwere Nierenfunktionsstörung (Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min.)
      • Anwendung kontraindiziert
    • mäßig eingeschränkte Nierenfunktion
      • Behandlung kann mit der üblichen empfohlenen Dosierung begonnen werden
      • Anwendung nur nach entsprechender Nutzen-Risiko-Abwägung in Betracht ziehen (nicht ausreichend viele Informationen zur Sicherheit)
      • Nierenfunktion engmaschig überwachen und Dosierung entsprechend der Toxizität anpassen
    • leichte Nierenfunktionsstörung
      • keine Dosisanpassung notwendig
  • eingeschränkte Leberfunktion
    • Häufigkeit und Schwere der hepatobiliären Störungen scheinen in Zusammenhang mit dem Fortschreiten der Erkrankung und mit pathologischen Leberwerten vor Behandlungsbeginn zu stehen
    • in klin. Entwicklung bei pathologischen Leberwerten keine bes. Dosierungsanpassungen vorgenommen

Indikation

  • in Kombination mit 5-Fluorouracil (5-FU) und Folinsäure (FS) zur
    • adjuvanten Behandlung eines Kolonkarzinoms des Stadiums III (Dukes C) nach vollständiger Entfernung des primären Tumors
    • Behandlung des metastasierenden kolorektalen Karzinoms

Kontraindikation

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil (kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Oxaliplatin - invasiv
  • Überempfindlichkeit gegen Oxaliplatin
  • Myelosuppression vor Beginn der 1. Anwendung
    • belegt durch Neutrophilenzahlen < 2 × 109/l und/oder Thrombozytenzahlen < 100 × 109/l
  • periphere sensorische Neuropathie mit Funktionseinschränkung vor Beginn der 1. Anwendung
  • schwere Nierenfunktionsstörung (Kreatinin-Clearance < 30 ml / Min.)
  • Stillzeit

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen, wirkstoffbezogen
keine Berücksichtigung des arzneimittelrechtlichen Zulassungsstatus des Präparates bzw. produktspezifischer Angaben

schwerwiegend

Ocrelizumab /Immunsuppressiva
Cladribin /Antineoplastische Mittel
Aminoglykosid-Antibiotika /Platin-Verbindungen
Guanfacin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Proteinkinase-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Amifampridin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Brivudin /Immunsuppressiva
Natalizumab /Immunsuppressiva
Lebend-Impfstoffe /Immunsuppressiva
Antineoplastische Mittel /PARP-Inhibitoren
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Stoffe, die das QT-Intervall verlängern /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Saccharomyces cerevisiae (boulardii) /Immunsuppressiva

mittelschwer

Tot- und Toxoid-Impfstoffe /Immunsuppressiva
HCV-Protease-Inhibitoren /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Immunsuppressiva /Imiquimod
Schleifendiuretika /Platin-Verbindungen
Hydantoine /Antineoplastische Mittel
Abatacept /Immunsuppressiva
Asenapin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Pitolisant /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern
Dimethylfumarat /Immunsuppressiva
Vinflunin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Vasopressin und Analoge /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Ranolazin /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können

geringfügig

Pasireotid /Stoffe, die das QT-Intervall verlängern können
Streptozocin /Immunsuppressiva
Tamoxifen /Antineoplastische Mittel
Oxaliplatin /Ospemifen
Atezolizumab /Immunsuppressiva

Zusammensetzung

WOxaliplatin5 mg
HWasser, für Injektionszwecke+

W = Wirksamer Bestandteil
H = Hilfsstoff

Risiken

Risiko Rating
Verlängerung der QT-Zeit B
Rating-Legende:
  1. A) Keine Arzneimittelwirkungen
  2. B) Leichte unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  3. C) Mittlere unerwünschte Arzneimittelwirkungen
  4. D) Starke unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Packungsgrößen

Preis und Darreichungsform

Packungsgröße Preis Darreichungsform
10 Milliliter 213.27 € Infusionsloesungs-Konzentrat
20 Milliliter 414.3 € Infusionsloesungs-Konzentrat
40 Milliliter 845.42 € Infusionsloesungs-Konzentrat

Rechtlichter Status und Verfügbarkeit

Packungsg. Verkehrsfähig Vertriebsfähig
10 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
20 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb
40 Milliliter verkehrsfähig im Vertrieb

Weitere Kapitel

Die weiteren Kapitel findest du in unseren Android und iOS Apps.

Außerdem kannst du die weiteren Kapitel der offiziellen Fachinformation (als PDF) entnehmen.